au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  April 2009
 
"


April 2009:


29. April.2009:





Bonjour!

Ihr habt das Video ja nun villeicht schon gesehen, aber ich möchte noch ein paar bilder erklären, falls ihr damit etwas verwirrt seid. Also am Anfang konntet ihr ja den kleinen Tagesbericht von Arthur und julien sehen (sind sie nicht süß?! :-)
Danach folgen fotos, als wir in den Ferien ein paar Sachen unternommen haben, z.Bsp Spielplatz, sacre Coeur, Eis essen usw. Mit Juliane war ich ja letztes wochenende in dem kleinen Garten und wir sind an dem kleinen Weinberg vorbei gekommen, der so schön bunt aus sah. Au f einem bild seht ihr auch ein bischen vom flohmarkt, der letztes wochenende am Place des Abbesses statt gefunden hat, da gab es schon interessante aber auch komische Sachen zu bestaunen. Die letzten Tage ist aber alles wie immer verlkuafen, weshalb ich nicht großartig etwas schreiben konnte. Heute werde ich noch die letzten Aufräumarbeiten in meinem Zimmer tätigen, da ja morgen meine Mom kommt und bis Montag früh bleibt. Da kann ich euch dann unter anderem bilder von Disneyland zeigen, wo wir am Samstag hinfahren werden. Freitag abend steht das übliche Familiendiner unten statt. Also ich mach mich mal an die Arbeit, mal sehen, wann ich mich wieder melde, vlt auch erst nachdem meine Mom da war.
Also euch noch eine schöne restliche Woche und bis bald eure

Ariane

25.April.2009:

He`s singing in the rain...

Halli Hallo

Heute berichte ich mal wieder von unten, da Helene und Jean-Louis bei Freunden eingeladen sind und ich babysitte. Aber beide waren heute problemlos und lieb und Julien ist sogar schon nach meinem ersten Lied eingeschlafen (ich hoffe das lag nicht an mir :-)
Die letzten Tage ist nicht all zu viel passiert. Donnerstag war ich noch mit den Kindern im Parc Buttes de Chaumont und nachmittag haben wir gebastelt. Ich stelle später noch Bilder rein. Gestern hatte ich ja frei und hab mich auch erstmal von den vier Tagen davor erholt. Juliane ist ja gestern abend auch aus der Bretagne wieder gekommen und so haben wir uns heute nachmittag um zwei getroffen und haben den kleinen Garten besucht, von dem ich euch ja schon erzählt und Fotos gezeigt hatte. Die Betonung liegt hier bei aber auf "KLEIN", denn das war er wirklich. Anschließend sind wir noch zur Sacre Coeur wo Youri mal wieder gesungen hat, doch wir konnten nicht allzu lange davon profitieren, da es angefangen hat zu regnen. Heute war wirklich der erste Tag seit langem, dass schlechtes Wetter war. Aber Youri hat ein paar Lieder im Regen durchgehalten und wir saßen unter Julianes Regenschirm. Wir haben dort auch noch zufällig eine Freundin von Sara getroffen, die auch immer mit usn abends unterwegs war. Da es dann wirklich sehr unangenehm war sind Juliane und ich in das amerikanische Restaurant gegenüber vom Moulin Rouge gegangen, wo wir mittag bzw. Abendbrot gegessen haben. Morgen muss ich noch Hausaufgaben machen und werde vielleicht ein bischen aufräumen, aber vor allem Kräfte für die neue Woche sammeln. Aber ich kann euch sagen, ich bin wirklich froh, dass die Ferien vorbei sind (ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage :-), es waren ja auch die letzten hier, die ich mit erlebt habe. 
Also morgen gibt es bestiommt nichts neues zu berichten, höchstens ein paar neue Bilder zu sehn, wenn ihr Lust habt könnt ihr euch auch mein neues Video ansehen, Also dann euch allen noch einen schönen Sonntag, bis bald eure

Ariane :-)


22. April.2009:

Bin ich nun doch nicht verschont geblieben

Hallo

Nachdem es nun ein paar Wochen lang gut ging ohne, dass ich auch Läuse von den Kindern bekommen habe, ist es jetzt nun doch soweit, leider! Gestern hab ich die Nissen in meinen Haaren entdeckt, aber zum Glück hab ich nicht die "wirklichen" Läuse, nur die Nissen halt und Helene hat mir heut früh gleich, dass starke Mittel in die Haare gemacht, was jetzt nun auch die Kinder und sie genommen hat. Es hat furchtbar gestunken, aber hauptsache es hilft! Weil das Mittel den ganzen Tag drinne bleiben musste und meine Haare nicht gerade toll rochen und aussahen, sind wir vormittags zu Hause geblieben, was den Kindern auch gleich aufs Gemüt gestoßen ist, denn heute waren sie echt unerträglich, mäkelig und die ganze Zeit am Jammern, weil ihnen immer irgendwas nicht recht war. Auch zu mir waren sie ziemlich abweisend und wollten nur alles von mama oder papa machen lassen. Da sie aber auch schon frühs halb sieben wach waren, hat bestimmt auch die Müdigkeit einen Teil dazu beigetragen. Deshalb haben wir sie nach den essen (wozu wir sie auch erst fast hinschleifen mussten) bis halb vier hingelegt. Mäkelig wieder aufgewacht hab ich sie dann ein bischen mit Fingerfarben ihre Pappburg anmalen lassen, aber Arthur hatte schnell keine Lust mehr und......hat wieder gemäkelt!
Danach sind wir dann doch noch 1 1/2 h auf den Spielplatz, da meine Haare halbwegs wiedder ok aussahen, aber ich kann euch sagen, uich war so froh, als ich um sechs Schluß hatte. Jetzt stand ich aber noch eine Stunde im Bad und hab mir die Nissen rausgekämmt und das bei meinen dicken Haaren! Aber ich hab schon fast keine am Ende mehr dabei gehabt. Morgen muss ich abends das Mittel dann nochmal rein machen und damit schlafen und dann müsst es eigentlich gut sein nur noch alle paar Wochen ein mal auch wenn ich keine mehr haben sollte. Morgen will ich mit den Kindern in den Parc Buttes de Chaumont gehen, wo ich ja schon war, da können sie sich dann austoben, auf das es nicht so wird wie heute! Mit diesen wunsch für morgen verabschiede ich mich heute von euch, bis dann eure

Ariane :-)



21.April.2009:

wieder ein Tag rum (aber er ist noch nicht zu Ende!)

Halli Hallo

So...in meinen kleinen einstündigen Pause will ich auch noch schnell berichten, was wir heute gemacht haben. Vormittags sind wir hoch zur Sacre Coeur, wo wir auch einen von den Gitarrenspielern getroffen haben. Wie immer wurden die Kinder mit "mignon" ("niedlich")  tituliert und wir sind dann runter, wo sie drei Runden auf dem alten Karussel drehen durften. Zu Hause haben sie dann ganz gut gegessen, obwohl sie sich da immer ein bischen anstellen, wenn Helene zu Hause ist, denn da muss Mama sie an den Tisch tragen, ihnen noch ein Küsschen geben mund am besten noch das ganze essen über zu schauen (was sie dann aber zum glück nicht macht. Sie haben danach einen kleinen 2-stündigen Mittagsschlaf gemacht, der für mich aber kürzer war, da ich noch Wäsche auf- und abhängen musste. Nachmittag haben wir dann das gouter mitgenommen und zum Spielplatz, wo wir letztes Mal schon waren. Dort waren wir dann von viertel vier bis halb sechs. Davor haben sie auch noch eine große Eiskugel bekommen. Ich habe dann die ganze Zeit in der Sonne gesessen gelesen und gerätselt. Beide mussten dann auch mal Pippi machen (gut, dass ich Taschentücher mit hatte!) und Arthur sogar groß! (nochmal gut , dass ich taschentücher mit hatte) Da es ja keine Toiletten auf dem Spielplatz gibt, hb ich ihn halb hinter der Bank versteckt und dann sein Geschäft "beseitigt" . Bis zum Ende lief dann alles gut, aber Julien dachte noch er müsse sich eine Hand voll Sand in den Mund stecken. Unten hat mir Helene dann gesagt, dass sie doch eine halbe Stunde eher ins Kino müssen und ob ich auch noch mit den Kindern essen könnte. Ich htte mir zwar schon chinesisches Essen gekauft, aber das hält sich ja. Ich denke mal das Einschlafen wird ganz gut klappen, da sie heute viel rumgerannt sind. Wenn ich es heute Abend noc schaffe, stelle ich auch noch Fotos rein. Übrigens hab ich gestern mal in meinen Stadtplanern gestöbert und etwas entdeckt, was ich hier auf dem Montmartre noch nicht gesehen hab, uhhhhhhhhhhh! Es gibt in der Nähe der Sacre Coeur (dahinter) einen kleinen fast geheimen Garten namens "Jardin Sauvage St. Vincent", der glaube ich nur Samstags auf hat und er ist ganz naturbelassen. Vielleicht geh ich da am smastag mal mit Juliane hin.


 Also ich geh dann mal wieder runter einen schönen Abend wünscht euch noch eure

Ariane 

(ab ca. 21 Uhr unten telefonisch erreichbar)


20.April.2009:

Herzlich Willkommen zurück (ihr Läuse!) und:  ein Tag im Park




Hallo

Nun melde ich mich mal wieder. Aber es ist einfach die letzten Tage nichts Aufregendes passiert. Ich hab mich ausgeruht und einmal hab ich mich auch mit Johanna getroffen, die im Sprachkurs neben mir sitzt. Wir haben unten gekocht und dann einen Film geschaut. Heute war ja wieder mein erster von vier Arbeitstagen die Woche. Als ich runterkam hat man schon gemertk, dass Helene und Jean-Louis mal ein paar Tage länger ausschlafen konnten und nicht arbeiten mussten, denn man hat es ihnen irgendwie gleich angesehen, dass sie viel ausgeglichener waren. Um elf hatte ich angefangen und war vorher noch einkaufen, da ich das Mittagessen für morgen, Mittwoch und Donnerstag machen muss. Helene und Jean-Louis hatten vorgeschlagen, dass ich mit den Kindern den ganzen Tag im Park Monceau verbringen könnte. Sie hatten eine riesige Tasche für ein Picknick zusammen gestellt mit Schinken, Baguette, Käse, Getränken, Äpfeln, Chips, Keksen, Serietten, Dekce u.s.w zusammengestellt. Wir haben dann den Bus genommen und etwa 5 Stationen später waren wir auch schon da. Das Wetter war heute echt bombastisch! Blauer Himmel, Sonne um die 23 grad, was will man mehr?! Manchmal kam ein bischen Wind, aber ansonsten war es vor allem in der Sonne recht angenehm obwohl es mir zur Nachmittagszeit dann schon ganz schön heiß in der Sonne war, aber nach Regentagen und Winter genießt man das ja erst mal. Die Kinder waren auch sehr lieb und haben sich gut beschäftigt. Leider haben sie einen Ball im Gebüsch verloren, ich hab ihn aber auch nicht wieder finden können, aber Helene und Jean-Louis haben es nicht so tragisch genommen. Arthur hat sich dann noch beim Pippi machen die Hose ein wenig nass gemacht, aber in der Sonne ist sie wieder schnell getrocknet und er ist der Weile im Schlüpfer rum gehopst :-) Sie waren dann noch auf dem Spielplatz, gleich nebenan und wir haben noch ein Eis gegessen, was mega teuer war. Für so ein kleines Kindereis, wo man 50 cent bei uns bezahlt, muss man hier 2 euro für hinlegen, aber naja...ich bekomms ja wieder am Ende der Woche. Zu Hause war Arthur so geschafft, dass er noch auf der Couch eingeschlafen ist, aber dann kam ja seine Physiotherapeutin. Ich war dann die ganze Zeit noch unten, hab das Mittagessen für morgen vorbereitet und die Kinder geduscht. Ach ja fast hätt ich ja die Läuse vergessen. Bei der Familie, bei der sie zu Urlaub waren, hatten die Kinder auch Läuse, also haben sie Julien und Arthur jetzt auch wieder. Helene hat frühs ein furchtbar stinkendes Mittel in ihre Haare gemacht, womit sie auch peinlicherweise den ganzen Tag rumlaufen mussten. Sie haben voll die Duftspur hinter sich her gezogen. 
Jean-Louis ist heute noch nach Brüssel und kommt morgen abend wieder, also haben wir zu viert gegessen und es gab mal wieder lecker chinesisch und als Nachtisch Vanilleeis mit echter Vanillie aus Madagascar, will nicht wissen wie viel sowas kostet, vor allem weil die Packung nur 10 mal 10 cm groß war. Man hat dann aber auch gemerkt, dass die Kinder müde waren, weil sie dann ganz schön zickig und aufgedreht waren. Aber jetzt sind sie ins Bett und ich auch gleich^^ Puhh das war ein langer Tag, aber dadurch, dass ich ja die ganze letzte Woche ausgeruht war, hat es mich jetzt nicht soooo geschlaucht. Jetzt nur noch Dienstag, Mittwoch und Donnerstag und freitag hab ich wieder frei. Samstag muss ich nochmal Babysitten und morgen abend auch (also falls mich jemand anrufen will ich bin unten)
So ich mach jetzt noch das Video zu ende und hoffe, dass ich es noch heute reinstellen kann, mal sehen, wie das Internet mitspielt, also bis morgen...eure

Ariane :-)


16.April.2009:

Aufräumarbeiten abgeschlossen

Salut

Nachdem ich heut wieder bis um zwölf geschlafen hb, hab ich mich der Aktion "Zimmer aufräumen" gewidmet. Was dann auch vier Stunden in Anspruch genommen hat. Aber es ist am Ende dann ja doch immer schön ein aufgeräumtes zimmer zu haben ^^
Danach hab ich dann ein Apfelkuchenrezept auf französische Art ausprobiert.Ich kann euch sagen, außer ein paar braune Flecken vom Backen, schmeckt er ausgezeichnet. Ich habe aus dem Teig 4 kleine Tarte machen können. Zum Abschluss des Tages und als kleine Belohnung für meine Putzaktion, hab ich den Abend dann wieder mit einem schönen Jasmin-Kirschblütenbad beendet :-) Ihr seht, da war mein tag auch schon zu Ende, also ist mein heutiger Eintrag eher einer von kürzerer Länge, aber ich wollte euch wenigstens informieren, was ich gemacht habe. Also dann wahrscheinlich bis morgen, eure 

Ariane :-)

PS: Habt ihr schon mein neues Video bei "Extra videos gesehn, das ist wirklich lustig:-)






15.April.2009:

Natur pur!



Gestärkt durch die viele frische Luft und ein langes hißes Bad, kann ich heute nun von meinm heutigen ersten Ferientag berichten. Wir ihr auf dem Foto sehen könnt, bin ich heute raus in die Natur, obwohl die Sonne nicht die ganze Zeit draußen war Es war immer ein bischen diesig, aber trotzdem angnehm um draußen zu sitzen. Ich hatte mich gestern Abend noch im Internet über die Parks hier in der Nähe informiert und bin auf den wohl schönsten und größten gestoßen, den "Parc des Buttes Chaumont". Ich musst nur ein mal umsteigen und kam dann genau vorm Eingang raus. Die Wege im Park umfassen insgesamt eine Länge von knapp 5 km! Das Beondere jedoch ist, dass sich in der Mitte ein Hügel bzw. Fels befindet, der rundum von Wasser umgeben ist, aber durch Brücken kann man ihn besteigen und von dem kleinen Pavillion aus, hat man eine herrlcihe Sicht über den ganzen Park und den Montmartre samt der Sacre Coeur. 





Es war total idyllisch und ich hb mich dann schön unter einen großen, rosa blühenden Baum gelegt und gelesen und meine Kekse gegessen, die ich mir von zu Hause mitgenommen hatte. 










Es war wirklich total cool, da man sich gar nciht mehr mehr wie mitten in Paris vorkommt. Der Park war total gepflegt und überall hat man Arbeiter und Gärtner gesehen, die sich um die Anlage gekümmert haben. Am Anfang war ich weiter oben und konnte von da aus immer genau auf den Felsen und Pavillion schauen. Unten am Wasser sind auch Kutschen gefahren und es gab zwei kleine Stände, wo sie für wirklich billiges Geld Eis, Zuckerwatte, Hot Dogs, Waffeln oder Crêpes verkauft haben. 



Am Ende bin ich dann auch hoch auf den Felsen um den Ausblick vom Aussichtspukt zu genießen. Insgesamt war ich ca. 3 1/2 h dort und mir war nicht langweilig. Das viele grün hat einen irgendwie auch glücklich gemacht, es war zwar gepflegt, aber dennoch wie unberührte Landschaft. Das Gras war ziemlich hoch und roch so herrlich. Man konnte sich auch in Mitten von roten oder gelben Tulpen ins Gras legen und in den Himml schauen. Zu Hause hab ich mir dann etwas zum Abendbrot gekocht, Erdbeeren mit Milch gegessen und danach ein langes Bad genommen. Jetzt werd ich mir vielleicht noch einen film anschauen und morgen wieder schön lange ausschlafen. Mal sehen was der Tag morgen so bringt, vielleicht räum ich aber auch einfach mein Zimmer auf (was auch einen ganzen Tag in Anspruch nehmen würde
Also ich wünsch euch noch einen schönen Abend und schaut mal ob mein Video schon drinne ist. Bis dann 

Ariane





14.April.2009:



ein erlebnisreicher Samstagabend, sturmfreie Bude und über 3000 Besucher!

Ich weiß...ich hab euch mal wieder ein wenig in Sachen Einträgen vernachlässigt, aber da war das Wochenende und gestern musste ich den ganzen Tag von 10 bis 21 Uhr arbeiten und den Zwischenräumen hab ich mich immer versucht ein bischen auszuruhen, alsio seid mir nicht all zu böse, dafür schreib ich ja jetzt, denn ab heute hab ich massig Zeit :-) Ab heute heißt es nämlich 6 Tage "sturmfreie Bude". Gegen um eins sind heute Jean-Louis Helene und die Kinder los, in Richtung Meer (Bretagne) zu Bekannten, die auch kleine Kinder haben. Sonntag nacht kommen sie dann wieder.
Aber vielleicht beginne ich erst einmal vom Wochenende. Freitag abend musste ich Babysitten, also haben Juliane und ich nur einen Film geschaut Samstag waren wir schon um neun Uhr beide wach und sind dann Mittag hoch zur Sacre Coeur, da das Wetter so schön war. Dort haben wir sogar ein Brautpaar gesehen und alle Leute und die Sänger haben "You`re Beautiful" gesungen, wie ihr vielleicht im Video auch hören könnt. 




Wir sind dann nachmittag schon früh wieder zu mir zurück, da wir uns fertig machen musste Um acht haben wir uns nämlich zu Saras Abschied im Quatre Temps, in einem Nudelrestaurant getroffen, wo auch ihre Eltern dabei waren und noch viele Freunde und andere au pairs, die Sara gekannt hat, auch Reda und Mehdi waren wieder mit dabei. Insgesamt waren wir 16 Leute, so war die Atmosphäre ziemlich cool. Nach dem Essen haben wir uns dann aufgeteilt, denn Sara und ihre Eltern wollten sich nochmal umziehen und manche von den anderen Mädchen wollten nicht noch mit ins Barrio Latino, eine der angesagtesten und bekanntesten Latein-amerikanischen Clubs in Paris. Juliane zwei andere Schweizerinnen und ich, sind dann mit Reda mitgefahren, der übrigens ein neues Auto hat (Audi) Juliane und ich haben uns wirklich gefragt, wie sich ein 23-jähriger ein knapp 14 000 euro teures, fast neues Auto leisten kann. Naja jedenfalls war er so lieb und ist extra die bekannten Strecken abgefahren. So war es schon ziemlich cool, dass wir einen tollen Auto abends über die Champs-Élysée am Arc de Triumphe, dem Eiffelturm, Place de la Concorde und an der Seine entlang gefahren sind. Ich kann es in solchen Momenten immer noch nicht glauben, in Paris zu sein, weil es immer alles so unreal erscheint, aber ich habe es definitiv genossen. Reda ist mit uns am "Foire du throne" vorbei gefahren, dass ist einer der größten Jahrmärkte hier und der geht den ganzen April und Mai. Wir sind dann auch kurz darüber gelaufen, aber um mit etwas zu fahren, waren wir einfach nicht richtig angezogen und außerdem haben ja schon sara und so in der Bar gewartet. Der Rummel war einfach riesig- mehrere Riesenräder, 

Achterbahnen und andere waghalsige Fahrgeschäfte. Was mich vor allem erstaunt hat, waren die Preise (Fahr- und Essenpreise) Es war alle entweder fast genau so teuer, wie auf unserem Rummel zu Hause oder sogar noch billiger. Wir fanden es echt super, dass Reda mit uns hingegangen ist, denn ohne männliche Begöleitung wären wir da bestimmt nicht hingegangen, da man dort nur Ausländer vorfindet. Es ist halt überhaupt kein Platz, den die Touristen kennen und das fand ich auch schon wieder toll, dass wir solche insiderplätze besuchen. Am Eingang vom Rummel wurde auch Taschenkontrolle gemacht und bei manchen auch Leibesvisitation. Reda hat uns auch ein paar scharuige Geschichten erzählt, was da schonmal so alles passiert ist. Er hatte uns auch gewart und gesagt, wir sollten uns auf kein Gespräch mit den Leuten dort einlassen, da es dort immer schnell zu Eskalationen kommt. Beruhigend war es daher immer mal die vollbewaffneten Polzeibeamten zu sehen. Für halb el (es ist bis ein Uhr morgens geöffnet) waren aber nicht allzu viele Leutre da. Aber das liegt auch bestimmt daran, dass es sich dort durch die Größe verläuft. Nach dem kurzen Abstecher auf den Rummel sind wir dann weiter Richtung Bastille gefahren, wo wir dann ins Barrio Latino sind. Die Türsteher haben sich ebstimmt auch gewundert, warum ein Junge mit vier Mädchen unterwegs ist ^^
Im 20 € teurem Eintritt war ein Getränk mit inbegrifffen. Der Laden war einfach echt der Hammer und war die 20 euro auf jeden Fall mehr wert, als im La Loco damals. Das Ambiente war einfach phänomenal. Jedes Detail und die ganze Architektur und Inneneinrichtung war einfach perfekt abgestimmt auf das latein-amerikanische Thema. Es gab dort vier Etagen und wenn man unten in der Mitte stand, wo sich auch die Tanzfläche befand, konnte man die ganzen vier Etagen bis hoch an die Glasfenster Decke schauen. 
Die großen Flügeltreppen haben mich total an die Titanic erinnert. Im meinem video könnt ihr vielleicht einen kleinen Eindruck bekommen, denn es war einfach viel zu dunkel um gute Fotos zu bekommen. Leider!
Aber selbst Fotos können nicht ganz genau die Stimmung wieder geben. Der Club war mal wieder ein perfektes Beispiel, dafür, wie das Äußere der Pariser Häuser hier täuscht, da das Haus von außen ziemlich unscheinbar war, aber dafür von innen alles wieder wett machte. Halb drei hat der Laden schon zugemacht, also sind wir so um viertel drei los um dem Gedrängel an der Garderobe zu entkommen. Ich war aber auch hundemüde, da wir ja frühs nur bis um neun geschlafen hatten. Reda war qwieder so lieb und hat uns nach Hause gefahren, was wirklich immer total viel wert ist, denn so eine Fahrt im Nachtbus stell ich mir nicht allzu gemütlich vor. Halb vier lagen wir dann im Bett und seelig eingeschlafen. Sonntag früh haben wir dann lieberweise einen kleinen Osterkuchen vorgefunden, den wir dann als Ostersonntagsfrühstück verdrückt haben. Sonntag waren wir dann faul und haben DVD wie zum Beispiel Slumdog Millionäre geschaut. Montag hatte ich schon einen ersten kleinen Eindruck, wie wohl die zweite Ferienwoche verlaufen würde, denn ich hatte mich von 10 Uhr frühs bis 19 Uhr um sie gekümmert (aber sie haben ja zum Glück Mittagsschlaf gemacht) Abends bin ich dann um sieben gleich unten geblieben, da wir zusammen Abendbrot gegessen haben. Es war richtig komisch, denn da Helene und Jean-Louis ja schon Urlaub hatten mussten sie nicht arbeiten und haben eine DVD geschaut. Das war tatsächlich das erste Mal in sieben Montane, dass ich sie den Fernseher benutzen gesehen hab :-) Heute musste ich mich nur von halb zehn bis halb zwölf um sie kümmern. In der Zeit waren wir auf dem Spielplatz in der Rue du Burq, der auch wirklich sehr schön war. Hier in Paris gibt es so schöne Spielplätze für Kinder, die total gepflegt sind und mit richtigen Beeten, Pflanzen, Büschen und Bäumen dekoriert sind. Ich saß auf einer Bank und ha b gelesen, während die Kleinen gespielt haben. Eine ganze Weile hab ich auch ein alten Haus angestarrt, was ganz in der Nähe vom Spielplatz stand, was total schön war, aber schon sehr sehr alt und verlassen, aber man konnte sich noch genau ausmalen, wie damals die Pariser Damen dort ein und aus gegangen sind. Man konnte auch in den Hof schauen, wo unter drei großen alten Kastanienbäumen ein kleiner Pavillion stand. Einfach nur idyllisch. Da die Fesnter des HAuses offen waren, konnte man ein wenig hineinschauen und man hat Stücke von der alten, wahrscheinlich schon über 100 Jahre alten Treppe geshene, die von Etage zu Etage führte. Ich wär am liebsten reingegangen und hätte es mir unbedingt von innen anschauen wollen. Das nächste Mal mache ich Fotos :-)
Mittags sind sie dann ja gefahren und jetzt bin ich allein hier. Ich hab vorhin noch ein paar Einkäufe gemacht und Wäsche gewaschen. In den Kinderzimmern sieht es zwar ziemlich verwüstet aus, aber das lasse ich dann Bojana machen, die die WOche über auch ein paar Mal kommt. Die Woche möchte ich unebdingt, wenn das Wetter schön ist in den Parc Monceau gehen, der nur zwei oder drei Metrostationen von hier entfernt ist, wo es auch einen kleinen See gibt und viel Rasenfläche. Vielleicht werde ich mich dort ein wenig sonnen und lesen. Vielleicht kommt auch Johanna aus meinem Kurs mit, wenn sie Zeit hat, dann können wir ein Picknick machen. So das war heute ja wirklich ein sehhhhhhhhhr langer Eintrag und ich hoffe ich habe eure Ungeduld und Neugier befrieigen können. Ich melde mich sicher bald wieder. Bis bald eure

Ariane :-)


8.April.2009:

Happy Birthday Jean-Louis, Haare ab und kleines und großes Ostergeschenk

Salut

Kurz vorm heutigen Babysitten melde ich mich nochmal um über die heutigen Geschehnisse zu berichten :-) Als aller Erstes habe ich heut morgen Jean-Louis gratuliert und ihm ein paar Pralinen überreicht. Er war ganz überrascht, dass ich daran gedacht hatte und hat sich sehr gefreut. Helene war heute früh nicht da, da sie wieder Zahnschmerzen hatte und zum Zahnarzt musste. Jean-Louis musste dann auch los und so war ich dann alleine mit den Zwergen, bis wir dann zum Musikkurs gegangen sind. Wenn ich mit ihnen alleine bin gehen sie auch irgendwie viel lieber mit und stellen sich auch gar nicht an, wenn wir den Fernseher ausmachen. Das Wetter heute war echt scheußlich, den ganzen Weg hat es geregnet und mit Tasche, Schirm und zwei Kindern am Arm ist schon nicht so praktisch sich fortzubewegen.^^
Beim Musikkurs waren sie wohl einigermaßen lieb und so sind wir wieder nach Hause und haben mein tolles Mittagessen verzehrt :-) (Es war wirklich sehr gut!^^
Dann sind sie auch schnell eingeschlafen und ich hatte dann bis dreiviertel vier meine Ruhe. Nach dem gouter haben wir dann Eier ausgepustet, oder bzw. ich Eins ist mir auch leider kaputt gegangen, aber sonst hat es ganz gut geklappt. Ich werd heut abend noch fotos machen und ich hoffe mein Homepageanbieter spinnt nicht wieder, denn in letzter Zeit hat der ne Macke mit dem Bilder Hochladen. Als mein Papa da war, haben die Kinder schwarz-weiße Puzzle bekommen, die ich heute angefangen hab auszumalen. Da hab ich ja heute Abend noch eine Beschäftigung, falls ich Langeweile hab :-)
Dann kam Hélène und siehe da, sie war beim Friseur und hat jetzt ganz kurze Haare, auch ein bischen wegen den Läusen, die hat sie ja auch einfach nicht wegbekommen. 
(In der Überschrift habt ihr bestimmt gedacht ich hab mir die Haare abschneiden lassen, oder?! Komm gebt`s zu!^^)
Hélène hat mir sogar schon ein kleines Ostgergeschenk mitgebracht aus einer sehr bekannten Patisserie hier namens "La Maison Du Chocolat". Ein etwa 10cm großes Schokoei, was da wohl drin ist? Muss es bald mal knakcen ^^



Ist doch wirklich nett oder?! Ein größeres Ostergeschenk hab ich übrigesn gestern bekommen, als ich auf meinem Konot zusätzliche knappe 500 € entdeckte. das war nämlich mein Kindergeld, was ich noch nachgezahlt bekommen hatte, da meine liebe Mom dafür gekämpft hat, dass ich doch für meine Zeit hier weiter Kindergeld bekomme. Danke Mom! So, dass war auch wieder mein Tag, der heute mit dem Babysitten sicher ruhig ausklingen wird. Die Kinder waren heut gut drauf und Julien hat mich wieder ls seine "meilleure amie" (beste Freundin) tituilert :-) Na dann...
Euch übrigens auch schon ein frohes Osterfest und einen fleißigen Osterhasen :-)

eure Ariane

7.April.2009:

Trimesterfeier

Hey

also, dann berichte ich mal von meinem allwöchentlichen kurzen Dienstag, der ja rein arbeitsmäßig gesehen jetzt, um halb drei, sein Ende findet. Heute ging es mir dank der Medikamente auch schon wieder viel besser, aber ich muss sie trotzdem noch vier Tage einnehmen. Frühs war wieder ein bischen Hektik, da die beiden sehr mürrisch und mäkelig sind, da sie ja auch ein bischen krank sind. Ich musste mich dann sehr beeilen, weil wir mal wieder spät dran waren, aber wir waren dann noch gut in der Zeit. Heute war ja auch die kleine Feier aufgrund des Abschlusses des zweiten Trimesters. In der ersten Stunde haben sich alle drei Kurs die es gibt in drei neue grußßen aufgeteilt und jede Grußße ist in einen anderen Raum zu einem anderen Lehrer. Im ersten Raum mussten wir jeweils drei Begriffe unserer Gruppe erklären ohne bestimmte Worte zu sagen. Im zweiten Raum haben wir bei Laurie unseren Tast- und Geschmackssinn unter Beweis stellen müssen. Zum Glück hab ich mich nicht fürs Schmecken gemeldet und musste somit nicht  Zwiebeln, Käse, Honig oder sonst was gemischt essen. Dafür musste ich Tasten. Von drei Begriffen hab ich auch vier von drei erraten. Im dritten Raum mussten wir dann mit verbundenen Augen Dinge und BEgriffe an die Tafel malen und die anderen mussten es erraten. In jedem Raum haben wir dann auch immer Puzzleteile bekommen, die uns ein Rätsel aufgegeben haben, aber nach dem zweiten Raum hatten wir es auch schon raus. Im zweiten Teil haben wir dann zusammen gegessen und getrunken und uns einfach unterhalten. Es war also ganz ok und ja auch wirklich ganz cool, dass sie immer sowas für uns organisieren. Nun also noch einmal am Donnerstag hingehen und dann sind Ferien!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! ^^
So..jetzt hab ich vorhin noch schnell das Essen für morgen gemacht (Schnitzel mit Mischgemüse und Kartoffeln und Soße) und ich muss sagen die kleinen Schnitzel sind mir übrigens sehr gut gelungen :-) Wo wir gerade beim essen sind, ich muss euch noch unedbingt von gestern Abend erzählen, da habe ich nämlich das beste Fleisch gegessen, was ich hier jemals bekommen hab. Ich kannte sowas vorher noch gar nicht, und zwar war es ein Kalbsbraten der mit Schinken und Käse umwickelt war. Sowas muss man beim Fleischer immer vorher anmelden, dass er es einen machtund es ist bestimmt auch nicht billig, aber es war soooooooooooooooo lecker. Vom Geschmack her hat es mich sehr an Kassler erinnert bloß in weiß uind nicht so rötlich. Mhhh, aber das war wirklich top! So...miorgen gibts wieder den mittwochlichen Stress, wie immer also werd ich mich noch ausruhen. Bis morgen eure

Ariane :-)

6.April.2009:

zwei Kranke und Jean-Louis`peinliche Aktion ^^

Bonjour

Als ich heute früh runter kam, bot sich mir ein komisches Bild, denn Arthur, der übrigens ein bischen krank ist, lief nackig und ganz nass rum und Julien stand in der Wanne. Helene musste den beiden nämlich nochmals die Haare mit dem Behandlungsmittel gegen die Läuse behandeln, die sie nun ja schon seit etwa zwei Wochen haben. Zum vierten Mal mussten nun wieder alle Bettlaken gewaschen werden und Sachen wurden für 24 h in Beutel gesteckt, damit die Läuse absterben. Auch Helene hat ganz schön damit zu kämpfen. Bei ihr scheinen sich die Läuse richtig wohl zu fühlen, denn sie bekommt sie einfach nicht weg. Nur Jean-Louis und ich haben zum glück keine!!!!!!!!!!!!!!!!! Frühs bekommen sie auch immer ein Lavendelparfum in den Nacken, was die Läuse abschrecken soll, womit wir jetzt zu Jean-Louis echt peinlicher Aktion kommen. Ich war mit den Kindern schon unten auf der Straße und wollte gerade hinüber laufen, als ich hörte wie mich Jean-Louis ruft und da kommt er echt in seinem Morgenmantel und Hausschuhen auf die Straße gerannt bis zu uns und reibt Julien noch schnell das Lavendelparfum in den Nacken, weil er das oben vergessen hatte. Aber Leute! Diesen Anblick werde ich echt nie wieder vergessen, ich musste danach so lachen! Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass uns nicht so viele Leute anschauen würden. Da rennt er echt in seinem flattrigen Morgenmantel quer über die ganze Straße:-) Ach ich lach immer noch...
Als wir dann an der Schule ankamen wollte ich Arthur abgeben, aber er hat total geweint, was er sonst ja nicht macht, was aber daran lag, dass er ein bischen Fieber hatte. das hat auch die Lehrerin gesagt und mir prompt gesagt, dass sie keine kranken Kinder nehmen und ich ihn wieder mit nach Hause nehmen muss. Hhm... Also hab ich dann Julien schnell abgeliefert und bin mit Arthur wieder nach Hause getrottet. Somit hätten wir also den ersten Kranken und der Zweite...bin ich! Mir ging es seit gestern morgen schon nicht so gut, da hatte ich schon Halsschmerzen. Ich denke mal, dass ich mich vlt bei Juliane angesteckt habe, obwohl sie nur Schnupfen hatte als sie hier war. Jedenfalls ist es dann über Nacht noch schlimmer geworden und ich hatte fast keine stimme mehr. Ich dachte auch es würde gehen, aber als ich die Kinder in die Schule gebracht hab, war mir echt jeder Schritt zu viel und mir total heiß, und allgemein fühl ich mich halt schlapp. Helene und Jean-Louis waren ganz lieb, sie haben gleich gesagt, dass sie sich um Arthur kümmern und ihm und mir einen Arzttermin machen würden. Ich hab dann erst mal ein paar Stunden geschlafen (ich konnte also nicht in die Schule) und bin dann dreiviertel vier zum Arzttermin. Die Großeltern haben sich dann die ganze ZEit mit Jean-Louis um die Kinder gekümmert. Beim Arzt hab ich dann gleich Paracetamol für drei Mal täglich und noch ein anderes entzündungs- und fieberhemmendes Medikament bekommen, aber ich denke morgen kann ich wieder normal arbeiten. Die Großeltern holen auch heute Julien ab und ich muss nur mal viertel sieben runter, da Jean-Louis ja mit Arthur zum Arzt geht. Er hat gesagt ich kann auch einfach nur mit Julien fernsehen und dann essen wir noch zusammen abendbrot. Ich muss echt sagen, dass Helene und Jean-Louis echt total lieb waren und sich gekümmert haben, genau wie letztes Mal. Die Arztkosten gingen diesmal, ich musste 22 euro Behandlungsgebühr bezahlen und 9 euro für Medikamente, aber Jean-Louis hatte mir vorher 50 euro gegeben. So jetzt werde ich mich noch ein wenig ausruhen, sso dass ich morgen wieder auf den Damm bin. Bis morgen, wo ich von unserer kleinen Abschlussfeier in der Schule, anlässlich des zweiten Trimesters berichten werde. Bis dann also

eure Ariane :-)


3.April.2009:

beste Freundin und soooo schön viel Zeit!

Bonsoir

Bevor ich ins Wochenende starte, möchte ich mich doch natürlich auch noch mal bei euch melden.^^ Ich weiß jetzt auch schon so ungefähr, wie es dieses WE abläuft. Juliane kommt heute abend erst spät, weil sie noch mit Sara in Paris zum Freitag abendlichen Inlineskaten ist. Das ist ziemlich cool, dass sie dafür echt teilweise die Straße sperren, aber ich hab`erstens keine hier und so geduldig bin ich da immer nicht. Also kommt Juliane danach vorbei. Vielleicht gehen wir morgen endlich in das Wachsfigurenkabinett, denn allein hät ich mich da nicht rein getraut weil da wohl auch so Leute drinnen sind, die aus der Ecke gesprungen kommen und einen erschrecken. Sonntag will Juliane mit Sara ins Disneyland, aber ich geh nicht mit, da ich schon mit meiner mom gehe, wenn sie am 1.Mai für ein paar Tage kommt. Also werde ich wahrscheinlich was mit Ann-Christin oder Johanna machen. Johanna sitzt im Sprachkurs neben mir und wir lachen manchmal immer ganz schön zusammen, was den Unterricht zumindest für uns immer ein bischen auflockert :-) Falls du das liest: erstens: hast du sonntag Zeit? und zweitens, liebe Grüße :-) 
Heute ist es ganz gut gelaufen, da ich ja wieso nur die Kinder von der Schule abholen musste und bis halb sieben aufgepasst hab. Heut war aber mal ein richtig schöner Faulenzertag für mich. Erst hab ich bis halb zehn geschlafen, schön gefrühstückt und dann eigentlich den ganzen tag im Bett verbracht, gelesen, meine Haare geglättet und "YouTube geschaut" (mein Ersatzfernsehen^^) So geht es mir dann aber nächsten Freitag leider nicht, da sich die Zeiten für nächste Woche etwas geändert haben, da muss ich die Kinder nicht in die Schule bringen aber dafür Freitag. Da ich ja aber Donnerstag Unterricht hab, kann ich ja nicht lange ausschlafen. Am nächsten Dienstag veranstaltet die Schule auch eine kleine Abschlussparty für das zweiteTrimester, weil ja immer mal wieder welche gehen. Da machen wir anstatt Unterricht irgendwelche Spiele und danach wird Kuchen gegessen. 
Als ich heut Abend so um halb sieben aus unserem Salonfenster geschaut hab, haben sie übrigens den Film, der ja im Moment hier gedreht wird, direkt vor unserer Haustür gedreht, man konnte eigentlich gar nicht raus oder rein, weil überall Kameras und so standen. Ist schon cool und ziemlich aufregend hier das Leben. Übrigens hat mir Julien heute ofenbart, dass ich seine beste Freundin bin :-) Da hab ich mich gefreut :-) Ach ja die Kleinen Mäuse, ich werd sie schon ganz schön vermissen nach den elf Monaten.
Also...ich werde bestimmt erst wieder anfang nächster Woche berichten, aber mal sehen, vlt hab ich auch schon sonntag Zeit. Bis dann und euch allen ein schönes Wochenende!

eure Ariane :-)



1.April.2009:

Poisson d`avril, Dreharbeiten und "Wo kommen bitte die ganzen Kinder her?"

Salut meine treuen "Verfolger" :-)

Falls ihr auf irgendeinen 1.April-Scherz wartet, muss ich euch enttäuschen, denn wäre es nicht doch etwas auffällig irgendwas Verrücktes hier zu schreiben, während die ganze Zeit 1.April drüber steht??? Also halte ich mich wie immer an die wahren Fakten :-)
Aber stellt euch mal vor mir wäre heute doch irgendwas total Unglaubliches passiert und würde es euch nur zu gerne erzählen- würde mir da überhaupt einer glauben?....hhmm...naja :-)
Jedenfalls kann ich nun wieder einen harten Mittwoch im Kalender abhaken und steuere nun wieder aufs wochenende zu. Ich muss jedoch Samstag Abend wieder sehr lange Babysitten.
Heute früh war Arthur ziemlich gereizt, denn er hat die ganze Zeit nur rumgemäkelt und ihm war nichts recht. Das kann doch ganz schön mit der zeit nerven! Immer diese piepsige Stimme und der kleine Mann, der am liebsten die ganze Zeit mit dem Fuß aufstampfen würde, fast wie bei Rumpelstielzchen ^^
Nach dem Besuch von Alexandre, wo Arthur doch einigermaßen gut mitgemacht hat, mussten wir uns dann ein wenig sputen um den Musikkurs nicht zu verpassen, bei dem Julien vorläufig erstmal wieder mitmachen darf. Es ist auch mehr oder weniger gut verlaufen, jedenfalls so, dass er nächste Woche wieder kommen darf. Zum Mittag gab es dann mein tolles Chili con Carne ohne Chili :-) Julien hat sogar zwei große Portionen gegessen!  Auf dem Rückweg vom Kurs hab ich in unserer Straße an einigen Bäumen einige Zettel gefunden, die auch endlich erklärt haben, was da für Sachen aufgebaut wurden waren. Es hängen auch Scheinwerfer und verschiedene Lampen in den Bäumen und auch auf den Boden im Gebüsch. Außerdem haben sie eine Art Eingang von einem Club aufgebaut. Wahrscheinlich sind das alles Kulissen denn ein gewisses "LincolnTV" dreht dort und im ganzen Bvd de Clichy noch bis 10 April eine Sendung oder einen Film, konnte es nicht genau heraus lesen.
Nachdem Helene dann weg ist um in der Bücherei zu arbeiten, hat vor allem Julien ziemlich geheult, aber es hatte auch ein gutes, da er dadurch schön schnell eingeschlafen ist und Arthur dann auch. Sie haben auch bis 16 Uhr durchgeschlafen und nach dem gouter sind wir dann auf den Spielplatz, wo regelrecht die Hölle los war. Ich habe keinen einzigen Sitzplatz mehr gefunden und die Kinder standen dann auch die ganze Zeit neben mir und wollten nicht spielen. Julien hat immer gesagt "schau, da ist noch ein Platz!" aber da waren dann immer höchsten noch 30 cm zwischen irgendwelchen Nannies frei. Nach 10min hab auch ich dann ein Plätzchen erhascht und die Kinder sind in der Zwergenmenge untergetaucht. Das ist hier echt Wahnsinn. Und immer wenn ich denke, puh heute waren aber viele Kinder da, ist es beim nächsten Mal immer noch mehr. Zu Hause haben wir Hélène schon gleich unten im Hausflur getroffen und wir sind zusammen hoch, wo sie Arthur, Julien und mir ein Geschenk, anlässlich des ersten Aprils, mitgebracht hat. Und zwar für jeden 5 kleine Schokoladenfische von einer dieser super teuren Schokoladenketten. Hier ist das auch ein bischen anders. Zum Beispiel kleben sich die Kinder untereinadner aber auch den Erwachsenen Papierfische ganz unbeobachtet an den Rücken. Schön doof, wenn man das dann ewig nicht mitbekommt ^^ Außerdem werden halt auch wie bei uns in den Zeitungen falsche Angaben und Meldungen gemacht. Und es dreht sich auch alles um den Fisch, weshalb ich denke, dass es heute Abend auch Fisch geben wird. So ich wünsch euch also nun noch einen schönen restlichen ersten April und ich hoffe ihr seid heute nicht zu oft auf jemanden reingefallen.
PS: alle die mir emails geschickt haben, bitte etwas Geduld, ich finde bestimmt bald Zeit. :-)

eure Ariane








 
  Insgesamt waren schon 14910 Besucher (37854 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=