au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  August 2008
 
"August 2008:



31. August.2008:

Hier also mein letzter Eintrag im August. Heute habe ich wieder viel erlebt, Schönes und nicht so Schönes. Also schön war natürlich, dass ich frei hatte und wieder Zeit hatte etwas zu unternehmen. Ich war schon früh wach. Als erstes bin ich zum Pantheon gefahren (als ich aus meine Zimmer bin hingen an meiner Tür, wie versprochen die Croissants von Hélène und ein Brief von meiner lieben Freundin Anne. Danke nochmal anne :-) Das Pantheon ist ein großer Sakralbau in dem es eine Krypta und das größte Pendel der Welt gibt. In der Krypta kann man zahlreiche Persönlichkeiten sehen, die dort, aufgrund ihrer besonderen Leistungen, ihre letzte Ruhestätte gefunden haben. Unter ihnen sind zum Beispiel Marie Curie (die einzige Frau) und ihr Mann Pierre Curie, Voltaire, Jean Jaques Rousseau, Emil Zola, Alexandre Dumas und noch viele mehr. Es war wirklich ganz interessant (Eintritt für 18-25 Jährige: 4,80 €)



Krypta (rechts und links standen die Steinsärge)



Danach habe ich bei McDonalds mittag gegessen, es war wenigstens noch das billigste dort in der Gegend und ich hatte Hunger Dort hatte ich mir auch ein Mousse au chocolat gekauft, was eigentlich die Konsistenz von einem Kuchen hatte und deshalb hatte ich die gloreiche Idee es einzupacken um es später vor dem Eiffelturm zu essen. 




Doch diese Idee war nicht besonders gut, denn durch die wärme  hatte es sich leicht! :-) verflüssigt. Um genauer zu sagen, hatte ich einen kleinen Schokoladensee in meiner nigelnagelneuen Umhängetasche :-( Toll war auch dass ich nur eine kleine Packung Taschentücher dabei hatte und auf einem Schiff war, da ich eine Bootsfahrt auf der Seine gemacht hatte (Ticket: 9 €). Naja, da hab ich auf der Toilette des Schiffes das Gröbste aus meiner Tasche beseitigt. Wieder zu Hause hab ich die Tasche dann ausgespült und sie ist schon wieder trocken, zum Glück ist sie wasserabweisend, so konnte sich die schokolade nicht festsetzen.
Hier schonmal mein Arbeitsplan für morgen, wo ich ja mit den Beiden alleine zu Hause bin, da ihr Kindergarten (oder Schule, wie sie hier sagen aber "schule" finde ich für noch nicht mal 3 jährige Kinder komisch) erst am Dienstag anfängt:

Arbeitsbeginn: 11 Uhr (juhu Ausschlafen!)
12 Uhr: mit den Kleinen Mittagessen, es gibt Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Helene hat sie schon vorbereitet
danach:
Mittagsschlaf
16 Uhr
: ein kleiner Nachmittagssnack für die Beiden
danach werde ich vielleicht mit ihnen in einen nahegelegenen, kleinen Park gehen, dort gibt es einen kleinen Spielplatz
18 Uhr: Kinder duschen und Schlafanzug anziehen
18:30 Uhr Helene und Jean-Louis kommen von der Arbeit
danach: Essen zusammen mit der Familie
dann: zusammen Kinder ins Bett bringen (ca.
20:30 Uhr)--> Schluß

Mal sehen wie alles so klappt, sonst waren sie bei mir eigentlich immer lieb. 
Was gibt es noch zu berichten...ach ja ich hab mir endlich die neue Carla Bruni CD gekauft und meine zehn Postkarten abgeschickt.



Ich hab sie mir schon angehört, kann ich nur empfehlen :-)




Das war eine Arbeit sag ich euch, 10 Postkarten schreiben ! :-)


Das wärs erstmal wieder für heute. Der nächste Eintrag kommt bei "September 2008"
(juhu ab morgen ist endlich meine Metro-Monatskarte gültig!)
au revoir
Ariane


30. August.2008:

Hallo! :-)
Ich bin gerade wieder gekommen. Heute, an meinen freien Tag, habe ich einen kleinen Abstecher zur Sacre Coeur und dem Place du Tertre gemacht. 
Dort habe ich dann auch Mittag gegessen. Es gab dort spezielle Menus für Touristen, also denk ich mal. (Salat, Hähnchen mit Pommes und Eis für 12 euro und eine Cola (0,5l) , die 7 EURO!!!! gekostet hat). Heute war, bzw. ist es richtig warm. Durch den blauen Himmel sah die Sacre Coeur aber noch schöner aus. 



Es waren auch viele Touristen dort, vor allem habe ich viele Deutsche gehört. Heute hab ich auch Postkarten gekauft und danach ewig Briefmarken gesucht. Meistens hatten sie oft keine mehr. Ich bin dann aber doch fündig geworden. Mal sehen was ich morgen so mache, aber wie ihr wisst, ihr werdet es ja von mir erfahren :-) Bis morgen also! Au revoir

29. August.2008:

So hier wieder ein neuer Eintrag. Ich hab`grad Zeit den ich hab die Kleinen vorhin ins Bett gebracht und warte jetzt bis Hélène und Jean-Louis aus dem Kino wieder kommen. Ich kann mich wirklich glücklich schätzen, dass die Beiden im Bezug aufs Schlafen wirklich pflegeleicht sind. Ich kann sie einfach mit ein paar Büchern ins Bett setzen und nach 10 minuten sind sie eingeschlafen. Und da dachte ich, ich nutze die Zeit und berichte von den letzten Geschehnissen. Also gestern Abend habe ich ja noch mit Jean-Louis und Hélène meinen Geburtstag gefeiert. Die Kinder haben mir ihren selbstgemachten "Kunstwerke" geschenkt und von meinen Gasteltern hab ich auch ein paar Sachen bekommen. 



Wie immer gab es viel zu Essen, hier die Menufolge :-)
                        
                          1. Champagner, Honigmelone und Schinken (schmeckt wirklich gut) 
                              und diverse Pasteten
                          2. Schweinebraten mit gebratenen Pfirsisch
                          3. Käse
                          4. und einen Geburtstagskuchen mit einer Kerze :-)


Heute war ich dann, nachdem ich die Zwillinge in die Kinderkrippe gebracht habe (heute war ihr letzter Tag), mit Jean-Louis eine Monatskarte für die Metro besorgen. Nun brauch ich mir wenigstens nicht mehr immer jedesmal ein Ticket zu kaufen. Heute Nachmittag hab ich auch das erste Mal Geld für die gesamte letzte Woche bekommen (75 euro)
Außerdem hab ich mit Hélène die nächste Woche besprochen, wo ich zum Glück an vielen Tagen ausschlafen kann :-)
Nächste Woche Dienstag geht dann die Vorschule los. Montag verbring ich deshalb den ganzen Tag mit ihnen alleine, mal sehen wie das klappt.
Nächsten Donnerstag hab ich dann auch ein Treffen von meiner Agentur wo auch die Sache mit der Sprachschule besprochen wird und wo ich auch noch andere Au pairs kennen lernen kann. Man sagte am Telefon, dass auch eine Österreicherin und Schweizerin da sein würden. Ich erzähl euch dann, wie das Treffen war, ok?
Hhhmmm... was gibt es noch zu berichten, ach ja... ich hab das ganze Wochenende frei, ich denke ich werde auf jeden Fall mal am Eiffelturm vorbei schauen. Hinauf fahren werde ich wahrscheinlich erst, wenn weniger Touristen in der Stadt sind, aber ihr werdet ja alles durch die Fotos mitverfolgen können. Ich denke gleich kommen die Beiden aus dem Kino wieder, ich mach dann also mal für heute Schluß. Werd auch langsam müde, war wie bisher immer ein anstrengender Tag. Gute Nacht und au revoir sagt euch Ariane :-)

27.August.2008:
 



Hier also wieder ein paar neue nachrichten vom heutigen tag. Heute habe ich die zwillinge alleine in die kinderkrippe gebracht und sie auch alleine wieder abgeholt. Es hat wirklich alles sehr gut geklappt. Die beiden werden mir langsam unheimlich :-) Sie sind wirklich total lieb. Heute habe ich auch das erste mal fuer sie abndbrot gekocht, und jetzt weiss ich das es wirklich kinder gibt die freiwillig zucchini und lachs essen. Naja kein wunder, sie haben mit einen Jahr schon muscheln gegessen :-) Hélène und jean-louis sind heute abnd essen gegangen und ich bin nun allein mit den kleinen in der wohnung. Ich hab sie fertig gemacht und es hat wirklich alles wunderbar geklappt. Die beiden sind bis jetzt eigentlich sehr umgaenglich, ich hab sie ins bett gebracht, dann haben sie mir noch einen gute nacht kuss gegeben und mir gute nacht gesagt. ich habe das babyphone neben mir stehen und es ist muksmaeuschen still. Glueck fuer mich und euch denn jetzt kann ich an jean louis pc schreiben :-) Das mit den intyernetanschluss hut immer noch nicht so richtig hin. Aber sie sind noch dabei. Morgen ist ja mein geburtstag, aber bei der vielen aufregung und den aufgaben die es zu erledigen gibt kommt man gar nicht dazu daran zu denkn. Also das war es fuer heute liebe gruesse und au rvoir sendet euch ariane 

26.August.2008: 

Hallo... heute, an meinem vierten Tag, moechte ich mich natuerlich auch wieder melden und ein bischen erzaehlen wie es mir so ergeht. Also ich glaube, ich habe wirklich ein grosses Glueck mit eigentlich allem hier. Es koennte wirklich nicht besser laufen. Ich habe mich schon gut einglbt , was aber noch nicht heisst, dass mein zimmer nicht mehr von koffern und sachen verwuestet ist :-) Naja so schlimm ist es auch nicht wieder aber ich habe ein bischen wenig stauraum um alle sachen aus meinen koffer irgendwo unter zu bringen, aber es wird sich schon fuer alles ein plaetzchen finden :-) Mit den Kindern laeuft es auch super. Da Hélèn ine Konferenz hatte war ich knapp zwei Tage mit jean-louis und den kindern allein und es hat eigentlich alles sehr gut geklappt. Sie haben wirklich sehr schnll vertrauen zu mir gefasst und ich bekomme sogar abends von beiden einen gute nacht kuss :-) Die beiden sind einfach total suess und lieb. Die ltzten Tage habe ich sie mit Jan-Louis in die Kinderkrippe gebracht. Schon allein die beiden in die Kinderkrippe zu bringen gleicht einer Stadtfuehrung durch Montmartre. Man laeuft an den wichtigsten und schoensten Plaetzen hier oben vorbei. Man laeuft mit den Kindern so etwa zwnzig minuten (berg auf und berg ab :-) Nach dem es ja an meinn ersten Tag geregnet hat , ist es die letzten Tage doch ganz schoen hier und es scheint eigentlich fast immer die sonne. Heute ist Hélène wieder gekommen und morgen Vormittag wollen wir zusammen schwimmen gehen. Ich habe schon so viele bilder gemacht, auch von den kindern, aber hier an dem PC meiner gasteltern klappt die bildubertragung irgendwie nicht, aber morgen will ich zusammen mit Hélène das Internet einrichten. Mit dem Franzoesisch klappt es eigentlich auch immer besser. Man muss sich halt erst eingewoehnen. Mit den Kindern soll ich ja deutsch reden, obwohl es im moment noch her ein misch masch ist, denn manchmal sage ich auch schon instinktiv zu den beiden etwas auf frz. Immer wenn ich die Kinder in die Kinderkrippe gebracht habe, erledige ich die wenige hausarbeit, die ich machen muss, die eigentlich nur daraus besteht die waesche auf zu haengen oder ab zu haengen und das kinderzimmer aufzuraumen, ws nie laenger als 5 minuten duert. Sehr ordentliche Kinder :-) So also ielleicht kann ich ja morgen schon von meinen zimmer aus etwas neues berichten. Also bis dann Au revoir Ariane (Entschuldigung irgendwas haut hier nicht mit dem text hin, werd das spaeter mit meinen laptop aendern) 

24.August.2008 (jetzt in Paris) 

So...nach einer langen 8-stuendigen Fahrt bin ich gestern nun endlich angekommen und kann nun diese wunderschoene Stadt fuer ein paar Monate mein zu Hause nennen. Meine Gasteltern und auch die Zwillinge sind einfach total lieb und ich glaube ich werde mich hier richtig gut einleben. Meine erste nacht hab ich mit einen blick auf den Pariser Sternenhimmel vom Bett aus auch gut verbracht. Erstaunlicherweise war es sehr sehr ruhig hier in der Nacht. Mein Zimmer mit kleiner Kochecke und Bad sind auch voellig ausreichend fuer mich, bei Gelegenheit stelle ich auch von meinen Zimmer auf meine homepage, aber im Moment habe ich noch keinen eigenen Internetanschluss doch Hélène und Jean-Louis wollen sich noch darum kuemmern. Mein erster Tag war etwas regnerisch, obwohl gestern noch die Sonne geschienen hat. Heue war ich bereits am Notre-Dame und am Triumphbogen. Eigentlich weiss man hier aber gar nicht was man sich zu erst anschauen soll. So ich werde mch in den naechsten Tagn sicherlich noch oefters melden, also bleibt immer schoen dran!


18. August.2008: (noch in Deutschland)

So... nur noch knapp 5 Tage!!!
Hab letztens schon ein wenig Abschied mit meinen Freundinnen gefeiert:



Bald muss ich auch schon mit Koffer packen anfangen. Meine Gasteltern sind gestern aus ihrem langen Urlaub zurück gekommen, mal sehen ob ich bald eine Mail von ihnen bekomme.
Die Woche bleibt noch viel zu tun, ein haufen Termine und Sachen, die ich noch erledigen muss. Wenn ich mich nicht vorher nochmal melde, dann bis zu meinem ersten Kommentar aus Paris, ich hoffe ihr verfolgt dann fleißig meine Erlebnisse. :-)
Au revoir!

6. August.2008: (noch in Deutschland)

Jetzt wird`s echt ernst, Leute. Noch genau 17 Tage und mit jedem Tag steigt die Aufregung, die Nervosität, aber auch die Vorfreude. Hélène und Jean-Louis sind immer noch mit den Zwillingen im Urlaub und kommen am 18. August wieder, da werden wir sicherlich noch einige letzte Details per email klären können. Ich hoffe, dass an meinem Anreisetag alles
 klappt. Ich bin schon total nervös, wie es wohl sein wird- so lange in einer so großen und fremden Stadt. Doch es wird wirklich ein Traum von mir war und ich bin schon gespannt darauf, was ich alles für Sachen (bestimmt auch nicht immer angenehme, machen wir uns da nichts vor :-) ) erleben werde. Vor allem hoffe ich natürlich, dass ich mit Hélène und Jean-Louis, aber natürlich auch mit den Kleinen sehr gut zu Recht komme, wobei es jedoch bestimmt anfangs auch einmal einige kleinere Probleme geben wird, doch davon werde ich mich nicht abschrecken lassen. Vor allem gespannt bin ich auf die ersten Tage. Ich hoffe, dass ich mich gut einleben kann (auf mein Zimmer, mit eigenem Bad, bin ich auch schon gespannt) Ich werde viele Bilder und Collagen mitnehmen, die es mir sicher etwas heimischer in meinem kleinen Reich machen. Vor Ort muss ich mich auch noch um eine gute und vor allem preisgünstige Sprachschule bemühen. Da ich mich schon informiert habe, weiß ich, dass das nicht sehr billig werden wird, doch wenn man die Sprache einmal fließend sprechen möchte, dann .... :-)
Jetzt, in meinen letzten verbleibenden Wochen, werde ich noch die restlichen Gastgeschenke besorgen. Für die Kleinen habe ich schon einige Sachen zusammen. Außerdem werde ich bestimmt auch noch einige Vokabeln lernen, die für den alltäglichen Gebrauch unentbehrlich sind. Zu schaffen macht mir teilweise jedoch die französische Grammatik. Ich hoffe mein Sprachkurs (wahrscheinlich 4 h pro Woche) kann mir da dann weiter helfen. Am 15. August treffe ich mich mit meinen Freundinnen noch einmal zu einer kleinen Abschiedsfeier, um mich zu verabschieden. Die Mädels werden mir ganz schön fehlen. Doch ich freue mich schon wenn Anne und Nadine mit mir gemeinsam in Paris Silvester feiern. Das wird bestimmt klasse.
Koffer hab ich jetzt auch genug, wobei ich mich, wenn ich meine Liste sehe, frage, wie ich das alles verstauen soll :-) Gar nicht so leicht zu wissen, was wirklich wichtig ist in den 11 Monaten und zu wissen, was man auch wirklich braucht. Was mir bestimmt auch fehlen wird in Frankreich ist unsere Musik, so wie wir sie aus dem Radio kennen, denn in Frankreich sieht es da mit der Musik etwas anders aus als in Deutschland. Sagen wir es mal so: sie ist gewöhnungsbedürftig :-)
Zum Glück kann ich meinen Laptop mitnehmen und werde mich immer auf dem neuestem Stand halten.
Danke noch einmal an all die, die bisher immer auf meiner Seite waren, obohl ja noch nicht gerade viel passiert ist. Doch ich habe mich wirklich sehr über die bereits passable Anzahl an Gästen gefreut. Macht weiter so! :-)
Vielleicht melde ich mich noch einmal an meinen letzten Tag, also bis dann und guckt immer mal wieder vorbei!
Eure Ariane
Au revoir :-)

Sieht das nicht cool aus!? :-)

 
  Insgesamt waren schon 14910 Besucher (37857 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=