au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  Februar 2009
 
"


Februar 2009:

26. Februar.2009:

endlich ein ruhiger Mittagsschlaf!

Ha- Ha----hatschi!!!!!! Puhh...leider bin ich ein bischen krank, ich hab ziemlich doll Schnupfen und muss dauernd niesen.Naja es ist ja nur noch morgen und zweimal babysitten am Wochenende. Den Rest des Wochenendes werde ich mich versuchen wieder aus zukurieren. Ich geh vieleicht höchstens mal ins Kino, aber an sonsten- schön ausschlafen und wahgrscheinlich auch mal meine 4 seitige Hausaufgabe der Sprachschule machen.
Heute war eigentlich ein ganz guter Tag. Ich war mit den Kindern wieder auf dem Spielplatz, was wirklich immer am Besten ist, da sie sich so auspowern und natürlich an die frische Luft kommen. Zum Mittag haben wir dann die wirklich leckere Pizza vertilgt, die ich aj gestern mit Julien zusammen gemacht hatte. Ich hab die Kinder dann nicht gleich Mittagsschlaf machen lassen, da ich ja von den vorherigen Tagen wusste, dass sie im Moment nicht so gut schlafen, also habe ich erst die Küche auf Fordermann gebracht (die Helene etwas chaotisch verlassen hatte. sie hatte sich zwar für entschuldigt, aber was suchen die ganzen Kartoffeln und diverse Töpfe und Pfannen auf dem Boden?) Dann hab ich noch die Wäsche aufgehangen und dann haben wir noch zu dritt schnell das Kinderzimmer aufgeräumt. Sie sind dann beide glücklicherweise  schnell eingeschlafen. Ich hab dann später am Nachmittag das Essen für morgen gezaubert, was ich einer neuen Rekordzeit von 5 min fertig hatte :-)
Es gibt dann morgen also Nudeln mit einer Putenfleisch-Pilz-Senf-Weißweinsoße :-)
War schon nicht so einfach sich für die Woche drei Sachen aus zusuchen, die auch noch nicht so viel kosten. NAchmittag sind wir dann hoch in mein Zimmer wo sie sich ein bischen Zeichentrickfilme angeschaut haben. So ging die Zeit dann schnell rum und Helene stand um sechs auch wieder an der Kinderzimmertür um mich abzulösen. Netterweise hat sie beim einkaufen wieder ein großen Beutel Obst für mich mitgebracht. Morgen habe ichs wieder sehr gut, da ich erst halb zwölf anfangen muss, aber dafür muss ich abends Babysitten. 
So...ich hoffe ich habe euch mit meinen Bericht nicht allzu sehr gelangweilt (denn was wirklich Aufregendes ist ja nicht passiert) und ihr seid auch morgen wieder dabei wenn ich -hatschi !!! - sorry, -  wieder die großen und kleinen Alltagserlebnisse von meinem Au pair Jahr in Paris berichte :-) Bis morgen eure

Ariane :-)


25. Februar.2009:

hilfreicher Julien und kleine Kunstwerke

hallo!

Heute ist eigentlich der Größteteil sehr gut gelaufen. Ich musste zwar schon halb neun anfangen, aber da war ich dann mit Julien bis dreiviertel zwölf alleine, da Hélène mit Arthur im Krankenhaus wegen seinem Fuß war. Wie erwartet war Julien wirklich ganz lieb und wir haben zu erst die Salzteigfiguren von vorgestern angemalt. 

Hätte ja ein besseres bild genommen, aber der Uploader auf meiner homepageseite spinnt gerade. (vorne: Pirat, rechts: schlange, hinten: schneemann,links: hase)

Danach sind wir dann einkaufen gegangen, da ich noch ein paar zutaten für die Pizza brauchte, die ich für morgen machen wollte und noch ein paar Sachen für mich. also bin ich das erste Mal zusammen mit Julien einkaufen gegangen und hatte mir schon Horrorszenarien ausgemalt, aber er war erstaulicherweise total lieb und hat mir beim Sachen in den Korb räumen geholfen und ist immer am wagen geblieben und nie weg gerannt oder hat Sachen einfach so angefasst. Dann sind wir wieder nach Hause wo wir zusammen die Pizza gemacht haben und er mir fleißig geholfen hat. Außerdem haben wir auch noch Pudding gemacht und ich habe dann noch die Wäsche aufgehangen, wo er mir dann immer ganz lieb die Wäscheklammern gereicht hat :-)
Dreiviertel zwölf war dann Hélène mit Arthur wieder da. Mit seinem Fuß ist alles in ordnung. Er müsste nur wieder mal mehr Übungen machen, denn da ja jetzt ferien waren, war der Physiotherapeut oft nicht da.
Wir haben dann Mittag gegessen, was mir übrigens mal wieder sehr gut gelungen war ^^ Ich hatte Zucchini gefüllt mit Gehaktes, überbacken mit Parmesanstreifen in einer Sahne-Knoblauchsoße. Dazu gabs Reis, es war wirklich gut...muss ich schon sagen :-)
Vor dem Mittagsschlaf mussten wir dann noch das Zimmer aufräumen und dann habe ich sie noch ein wenig Fernsehen lassen, denn ich habe die letzten Tage ja schon gemerkt, dass sie immer ewig nicht einschlafen konnten. Ich hab dann auch so nach 15 min gemerkt, dass sie ruhiger wurden und hab sie dann schlafen gelegt.
Arthur ist ziemlich schnell eingeschlafen aber Julien habe ich noch sehr lange oben im Babyphone leise reden hören oder mit irgendetwas gegen das Bett hauen hören. Ich musste immer mal "psst.." runter rufen :-) Ich war auch ziemlich müde, da ich für meine Verhältnisse heute früh aufstehen musste und so hab ich mir auch ein kleines Nickerchen gegönt, was aber immer mal dadurch unterbrochen wurde, dass ich Julien ab und zu "zu pssten" musste :-)
Um drei ist er dann glaube endlich eingeschlafen. Ich sage "glaube" denn ich habe mich dann selbst ins Traumland verabschiedet, und was habe ich da geträumt??? Natürlich dass ich Arthur und Julien ins Bett bringe und dass ich irgendwie ein mal zu spät runtergekommen bin und Hélène fürchterlich mit mir geschimpft hat. Toller Traum, was!? Als ich dann aufwachte war es schon dreiviertel fünf und ich bin gleich aufgesprungen und runter. Aber sie saßen einigermaßen ruhig in ihren Betten. Arthur war schon wach, weil er ja die ganze Zeit geschlafen hatte, aber Julien war noch so müde, dass er auf dem Topf fast eingeschlafen ist. Ich musste ihn immer mal anstupsen. Zum Kaffee haben wir dann auch den Pudding gegessen, den ich am Vormittag mit Julien gemacht hatte. Hier Arthur mit der großen Schüssel (die er natürlich nicht allein gegessen hat^^):





Hier auch noch eine der Masken, die ich letztens mit den Beiden gebastelt hatte
(Julien hat sich netterweise zum Vorführmodel bereit erklärt ^^)

Ach ja, was ich euch schon öfter erzählen wollte. Letztens bin ich mal wieder Metro gefahren und da bin ich in eine totl coole neue Bahn eingestiegen. Ich hoffe es gibt in Zukunft noch mehr davon, denn in ihnen gibt es jetzt Bilschirmmonitore an den Wänden, wo man erstens ständig die Zeitanzeige sieht, es wird die nächste und übernächste Station angezeigt, kurz bevor man an der Station aussteigt wird auch ein Plan des Metrostationengebietes angezeigt mit hilfreichen Erklärungen und, zwischen den Anzeigen der Stationen und Pläne, werden Nachrichten, Neuigkeiten oder Tipps zum besseren Leben angeziegt. So zum Beispiel, wie man seinen Haushalt ökologischer führen kann und manchmal fliegen auch Kochrezepte durch. Finde ich echt ne superidee und man hat nicht mehr so Langeweile in der Metro, wenn man mal sein Buch oder den MP3 player vergessen hat.
Morgen gehe ich mit den Beiden vlt ins Kino, Helene wollte was raussuchen.
Also bis morgen!
eure Ariane :-)




23.Februar.2009:

ein halbes Jahr und Mission "Mittagsschlaf"

Hey ihr!

Oh man, der Mittagsschlaf heute mit den Beiden ging echt gar nicht. So viel Theater haben sie noch nie bei mir gemacht. Ich glaube das liegt aber auch daran, dass sie ja in den Ferien nicht so ausgelastet sind, wie in der Schulzeit. Jedenfalls hab ich sie normal ins Bett gebracht und oben habe ich noch lange gehört, wie sie geredet haben usw. dann bin ich nochmal runter und die haben den reinsten unfug veranstaltet. Julien lag noch halbwegs in seinen Bett aber Arthur! ... Er hatte alle seine Kuscheltiere und Bücher und seine kleine Lampe, die sie an ihren Betten stehen haben, in seinen Bettbezug getan und sich anschließend selber reingesetzt. Ich hab erstmal ne Ewigkeit gebraucht um ihn da wieder raus zubekommen. Ich musste natürlich schimpfen und ein paar "Drohungen" aussprechen, wie: wir malen heute nachmittag nicht die kleinen Salzteigfiguren an, die wir gemacht haben! (darauf komme ich noch zu sprechen^^)
Ich hab sie dann wieder ins bett gelegt aber da sind sie nach einer viertel Stunde immer noch nicht eingeschlafen, da habe ich sie mal 5 inuten stehen lassen und dann sind sie auch wieder schnell ins bett und arthur ist als erstes eingeschlafen. Wenn einer von den Beiden schläft geht es ja dann auch. Jetzt um zwanzig nach vier schlafen sie wie erwartet nun immer noch, da sie ja ewig Theater gemacht haben.
Heut vrmittag haben wir also zusammen Salzteig gemacht, was sehr gut geklappt hat, ich versuche gleich Fotos zu machen wenn wir sie angemalt haben. Ich musste für sie einen Piraten, einen Schneeman, Hasen, Wale, Säbel und sonstiges formen, ich finde sie sind ganz niedlich geworden :-)
Ich habe auch Jean-Louis das mit der Tür gesagt und er guckt es sich gleich an wenn ich unten bin. Ach ja und das wichtigste für heute: heute vor einem halben Jahr bin ich hier angekommen...kaum zu glauben! Also ich glaube die Knirpse wachen jetzt doch langsam auf ich werde mich runter machen und sie noch bis um sechs beschäftigen, dann habe ich meinen wohl verdienten Feierabend :-)
bis dann
eure
Ariane :-)

21.Februar.2009:

Salut

Nun...es gibt nicht wirklich viel zu berichten, und das was es zu erzählen gibt, könnt ihr eigentlich alles in meinen zwei neuen videos sehn. Donnerstag und Freitag hab ich ja was mit den Knirpsen gemacht und jetzt am Wochenende war ich mal wieder im quatre temps und hab ein bischen was eingekauft. Samstag abend hab ich auch mal unten in der Wanne gebadet, ach das war wieder schön. So ein schönes warmes Bad ist doch mal eine schöne Abwechslung zum Duschen.
Heute hab ich hauptsächlich mein zimmer aufgeräumt um morgen Jean-Louis das mit der Spiegeltütr erzählen zu können
Mal sehn was wir damit nun machen. Morgen gehts los in eine anstrengende Woche da ich fast rund um die Uhr auf die kleinen aufpasse, aber nur gut, dass es die Mittagschlafzeiten gibt :-) Also dann ihr werdet ja sehn ob ich morgen noch die Kraft hab einn Eintrag zu machen :-)
bis bald eure
Ariane :-)




16.Februar.2009:

--> VIDEO VOM SCHOTTLANDFEST IST JETZT DA !!!

Faulenzen, Ausruhen und Nichts tun
ach ja : und eine neue Seite

Hey

Nun möchte ich mich auch nach vier Tagen mal wieder bei euch melden. 
Mir gehts im Moment sehr gut :-) was wohl daran liegt, dass ich frei habe!!!!!!!!juhu!!!!!!^^
ich habe jetzt schon samstag und sonntag frei gehabt und dann noch bis Mittwoch, aber ich muss ab morgen zwischendurch immer mal Wäsche auf- und abhängen. 
Die restliche Zeit verbringe ich eigentlich größtenteils damit im Internet rumzustöbern, zu schlafen und DVDs zu schauen, aber!!! ich gehe jeden Tag min. einmal raus, ist das nicht was!? Am Samstag war ich z.B noch beim Schottlandfest und danach noch oben an der Sacre Coeur, denn es war total schönes Wetter und so warm in der Sonne, dass ich oben meine Jacke ausziehen konnte. Bilder und Videos folgen. Auch am Freitag war ich mit den Kindern nach der Schule oben am Place du Tertre, wo viel schottische Musik gemacht wurde. 






Danach waren sie dann abends ganz schön geschafft ^^


Überhaupt liefen dieses Wochenende viele im Schottenrock rum, lustigerweise sprachen die meisten von ihnen französisch :-) Da hat man übigens wieder einmal die kulturelle Offenheit der Franzosen erklannt, viele sind mit schottischen Fahnen rumgelaufen oder haben sich Kleidung mit Schottenmuster angezogen. 
Gestern war ich dann abends in dem neuen Brad Pitt Film " L`Etrange Histoire de Benjamin Button" ("der seltsame Fall des Benjamin Button") der sehr lange ging, aber wirklich sehr gut gemacht war. Der Film läuft hier ja schon ein zwei Wochen und ich hätte wirklich nicht damit gerechnet, dass so viele Leute da wären. Der Film lief im Saal 1, also dem größten Kinosaal und alle knapp 400 Plätze waren bis auf den letzten besetzt. So ein volles Kino habe ich noch nie gesehen! Der Film ging 2h 45, also ziemlich lang. Als ich dann nach Hause kam, war ich erstmal erschrocken, denn als ich ins Bad kam, lag da eine von meinen Spiegeltüren des Badschrankes am Boden mit einen großen Riss drin und einige Spiegelsplitter rund herum verteilt. Ich frag mich echt wie das passieren konnte. Ich hatte die tür zwar offen, aber die fällt doch nicht so einfach ab! Naja ich werde es Jean-Louis sagen, vielleicht kann er sie ja noch irgendwie retten, aber der große Riss bleibt. Heute werde ich noch einkaufen gehen müssen, denn im Kühlschrank siehts knapp aus. Die Kinder sind ja jetzt noch bis Mittwoch bei den Großeltern, ich bin ja mal gespannt wie das so verläuft :-)
Ich muss die Kinder dann nur wieder den ganzen Mittwoch betreuen und teilweise am Freitag weil sie dann alle zu viert zu Verwandten in Nähe der Alpen fahren für das ganze Wochenende. Ich habe also sturmftreie :-) 
So ich werde mich dann also zum Einkuafen losmachen. Ich wünsche euch noch eine schöne Woche, Fotos und Videos folgen noch!
Ach ja und ich habe eine neue Seite eingerichtet namens " extra Videos", was eigentlich schon erklärt, was ihr da so finden könnt. Z.B Videos von Musikern in der Metro, oder wie Youri das erste Mal in New York ist, oder ihr könt dort auch einen Ausschnitt der Strecke sehen, die jedes mal fahre wenn ich von der Schule komme (mit wunderbaren Blick auf den Eiffelturm)

Also machts gut

eure Ariane

PS: Noch alles Gute nachträglich zum Geburtstag Mella :-) Hab dich lieb!


12.Februar.2009:

Sorgenkinder!

Hallo ihr !

Ach ja...es gibt ein bischen Probleme mit Arthur und Julien. Es fing eigentlich damit an, dass am Mittwoch ja Tag der offenen Tür in der Musikschule der Kinder war. Jean-Louis ist mit ihnen hingegangen. Anfangs hatte ich noch gedacht, dass ich sie auch gerne mal beim Musizieren gesehen hätte, aber im Nachinein bin ich sowas von froh, dass ich nicht mit war. Als Jean-Louis dann mit ihnen zurück und ihn gefragt habe wie es war, sagte er nur "es war die reinste Hölle!" Die Beiden, aber vor allem Julien müssen sich wohl unter aller Kanone benommen haben. Sie haben innerhalb der ersten zehn Minuten alle Kinder gestört, sind rum gerannt und haben nur Unsinn gemacht, so, dass Jean-Louis mit Julien für die restlichen 20 min rausgehen musste. Dort hat er ihn die ganze Zeit umklammert auf den Schoß halten müssen, weil er wie verrückt geheult hat und natürlich wütend war. Die Musiklehrerin Leonore, hatte mir ja schon immer mal gesagt, dass sie sehr aufgedreht und unruhig sind, aber sie hat esagt, so schlimm wie diesmal war es noch nie. Zu Hause ist Julien dann in seinen Sachen noch auf der Couch eingeschlafen, da er so geschafft von seinem Wutanfall war. Zum Glück konnt eich ihn gut wecken und er hat dann mit mir und Arthur Mittag gegessen, aber sobald man ihn auf die Sache angesprochen hatte, hat man sofort gesehen, dass er abgeblockt hat. Ich glaube er hat aber schon realisiert, dass das gar nicht gut war. 
Doch mit dieser Aktion nicht genug: die Konsequenz zu gestern folgte heute gleich, als Jean-Louis einen Anruf von der Musikschule bekam und er ihm sagte, die beiden möchten doch bitte nicht mehr zur Musikschule kommen und jetzt kommt der Hammer: auf Wunsch der anderen Eltern, die sich beschwert haben, dass Arthur und Julien ihre Kinder stören würden und einen schlechten Einfluss haben würden!!!!! meine kleinen Knirpse!!!!!:-( Was mir nur Leid tut ist,dass Arthur drunter leiden muss denn er hat nwirklich keine Schuld. Wäre er alleine dort, würde er mucksmäuschen still sein und alles mitmachen. Julien kann sich halt einfach nicht benehmen und zieht ihn dann oft mit rein. Jedenfalls find ich es total verrückt dass die Eltern der anderen Kinder in der Schule anrufen und fordern, dass diese kleinen dreijährigen Kinder uas der Musikschule geworfen werden! Sie hätten wenigstens noch mehr Warnungen geben können. Die Lehrerin sagte mir ´zwar schon immer, dass sie sehr agil sind etc. aber dann auf einmal anzurufen und zu sagen, die beiden dürften nicht mehr kommen ist schon krass, oder?! Außerdem wissen die Beiden in ihrem Alter noch gar nicht so hundert prozentig, was sie machen. Ich kann auch nicht mehr machen als ihnen vor jeder Stunde einzutrichtern, dass sie unbedingt lieb seien müssen, aber ich glaube, dass merken sie sich immer 5 minuten und dann vergessen das kinder in dem alter wieder. Jedenfalls hat Jean-Louis wohl sehr lange am Telefon gehangen und mit dem Direktor diskutiert und ihn überreden können, dass sie nochmal kommen dürfen. Die Bedingung: sie müssen absolut lieb und ruhig sein (wie lange schätzt ihr wird das gut gehn????) und eine weitere Bedingung, ich muss jetzt bei eder Stunde draußen vor der Tür warten bis die sie wieder raus kommen, denn falls sich Julien nicht benimmt ich ihn in Empfang nehmen darf, lustig oder?! Naja muss ich mir jetzt halt immer ein Buch oder so mitnehmen. Dahin sind die relaxten Zeiten im Café. Ich glaube aber nicht dass das noch lange gut gehen wird, selbstg wenn sie die erste Stunde nach den Ferien lieb sind glaube ich nicht, dass sich Julien lange zusammen reißen kann.
Helene hab ich angesehn, dass sie das sehr belastet, denn wer will schon gerne erzählen müssen: ach ja meine dreijährigen Kinder wurden aus der Musikschule gekickt!? Also ich halt euch auf dem Laufendem wie es weiter geht. Ich persönlich finde ja, dass eine Sportart für die beiden ideal wär um sich auszupowern. Das Problem, den jüngsten Sportkurs den es hier gibt ist Judo und das erst ab 4 Jahren! Julien würde es ja sehr gerne machen, aber er ist noch zu jung. Man kann auch schlecht Arthur alleine zur Musikschule schicken und Julien nicht, dass würde mir dann auch leid tun. Also hoffen wir dass Julien daraus gelernt hat.

Ich habe jetzt drei Wochen keine Schule und die nächsten Tage bis Mittwoch frei. Ich muss nur ab und zu mal Wäsche aufhängen. Viel Kraft in den nächsten Tagen wünsche ich jetzt schon den Großeltern! ^^

Salut!

Ariane


10.Februar.2009:

- neues Video!

und: alles gute zum 18. Geburtstag, Patrick! Feier noch schön :-) deine Cousine

Ariane




9.Februar.2009:

Juliane war so lieb und hat die Internetadresse vom Schottlandfest für diese Woche rausgesucht, ist zwar auf französisch aber es gibt auch bilder und Videos, könnt ja mal vorbei schaun, bis dann eure 

Ariane

http://www.ecosse-montmartre.com/video1.php

8. Februar.2009:

ein ruhiges Wochenende und: die Schotten kommen auf den Montmartre

Bonjour

Tut mir leid, dass ich mich schon seit dem vierten nicht mehr gemeldet hab, aber es ist schlicht und einfach gar nicht viel passiert. Am Wochenende dann übrigens auch nicht ^^
Am Freitag abend waren Juliane und ich im Kino, so dass wir wenigstens noch etwas unternommen haben. Wir haben den neuen Film mit Leonardo di Caprio und Kate Winslet gesehn ("Zeiten des Aufruhrs"/"Revolutionary Road"/"Les Noces Rebelles"). Er war in englisch mit französischen Untertiteln, aber man hat alles sehr gut verstanden, da die Schauspieler sehr deutlich und nicht zu schnell gesprochen haben. Der Film war ganz gut, aber ich glaube nichts für jedermann, es ist schon ein ziemlich künstlerischer Film mit viel Unausgesprochenem und Stilmethoden, die man manchmal auf Anhieb nicht gleich versteht, also ein etwas anspruchsvollerer Film.
Hier der Trailer:


Am Samstag haben wir außer einer kleinen Busfahrt mit dem Montmartrebus wirklich nicht viel gemacht. Das Wetter war auch alles andere als optimal, frühs hatte es geschenti und später gab es Nieselregen. Dafür sind wir dann abends ins O`Sullivans, wo es wieder total super war. 

beim Vorbereiten :-)

Wir haben vorort noch ein paar Pommes gegessen, die aber so viel waren, dass wir sie nicht geschafft haben und spontan unseren "Nachbarn" gegeben haben. Es waren so ca. 7 junge Leute, einer davon Medizinstudent. Wir sind dann ein bischen ins Gespräch gekommen und so hatten wir auch einen Platz, wo wir, wenn wir tanzen wollten, unsere Jacken ablegen konnten. Die Atmosphäre war gut und es waren ungewöhnlich viele Leute da. Vorum elf ist ja die Tanzfläche noch nicht offen und da haben sie sogar wirklich auf den Fernsehern das Fußballspiel Schalke gegen Bremen übertragen :-) (in einem irischen Pub! ^^)
Wir waren so bis um zwei da, denn ab dann hat der DJ irgendwie nur noch Technomusik gespielt, dass find ich nich so toll, also sind wir dann gegangen. Sonntags haben wir dann natürlich schön ausgeschlafen und da das Wetter halbwegs stabil war, sind wir mal wieder hoch zur Sacre Coeur, wo auch wieder Unmengen von Touristen waren. I


Ich liebe diese Wolkenstimmung immer total :-)

ch denkmal nächsten Samstag wird bestimmt sehr viel hier los sein, denn da ist ja Valentinstag und wo fahren die Verliebten alle hin?????? PARIS!
Übrigens ist diese Woche von Donnerstag bis Samstag Schottlandfest auf dem Montmatre. Mal sehen was es da so gibt. Auf einem Plakat hatte man auch dieSilhouette von einem Feuerwerk gesehen, das wäre natürlich klasse , wenn es eins geben würde. Juliane kommt am Freitag, fährt dann aber früh am samstag nach Hause (Deutschland) für eine Woche. Mal sehen, was ich in der Woche so machen werde, denn da habe ich ja auch frei, da die Kinder bei den Großeltern sind.
Ansonsten ist wie gesagt, nichts Spektakuläres passiert. Also ich wünsche euch allen eine guten Wochenebegin. Bis dann eure

Ariane :-)


4.Februar.2009:

kaum zu glauben! Die Hälfte der Woche ist schon wieder geschafft!

Bonsoir

Heute ist der stressigste Tag der woche wieder vorbei und es heißt somit wieder, der Countdown bis zum wochenede hat wieder begonnen. Alles in Allem war der Tag ganz okay, Julien hatte stellenweise mal wieder seine kleinen Dramas aber man konnte ihn schnell wieder beruhigen. Beim Musikkurs sind sie jedoch nicht immer gerade die liebsten, was ich mir auch jedes Mal von der Kursleiterin anhören darf :-( So scheinen sie sich wohl für die Musik zu interessieren und haben wohl auch ein gutes Gehör dafür, aber vor allem Julien kann wohl nie zuhören oder still sitzen und stört dadurch halt. Und Arthur macht da sicherlich gerne gleich mit, wenn er das bei Julien sieht. Ich hatte ihnen gesagt, dass wenn sie lieb sind Gummibärchen bekommen, als Lektion haben sie sie natürlich nicht bekommen. Auf den Rückweg hat Julien dann auch noch Arthur geschuppst und voll am Rad gedreht, dass zu Hause dann der "chaise de la punition" (Bestrafungsstuhl) zum tragen kam, dort hab ich ihn dann 5 min sitzen lassen. Als ich dann Arthur schon das Essen auf den teller gemacht habe kam dann ganz leise von ihm " ich will essen, ich bin lieb!" Gegessen haben sie dann auch gut und sind dann schnell eingeschlafen. So konnte ich dann von um eins bis um vier auch ein kleines Nickerchen machen und bin dann halb fünf wieder runter. Da Bojana, unsere Putzfrau, heute nicht kommen konnte, habe ich schnell die Wöäsche erledigt. Während dessen haben die Kinder DVD geguckt. Heute musste ich auch ausnahmsweise ihre Haare waschen, sonst machen dass ja immer helene oder Jean-Louis. Helene streikt übrigens im Moment so wie viele Uniproffessoren hier zur Zeit, aber sie geht trotzdem jeden Tag hin in ein Büro um dort in Ruhe an ihren Übersetzungen zu arbeiten. Jedenfalls ging es gvanz schnell und sie haben auch nur ein bischen gejammert ^^. Abends haben wir dann zu viert mit Helene gegessen, denn Jean-Louis ist jetzt jede Woche Mittwoch und Donnerstag immer in Brüssel. Es gab Spaghetti Carbonara, die Helene immer sehr gut kann! ^^ Somit wäre dieser Tag auch wieder geschafft. Übrigens haben wir am Dienstag einen neuen Schüler bekommen. Er kommt aus Mexiko und ist auch au pair. 
Also dann bis zum nächsten Mal, eure 

Ariane :-)

2. Februar.2009:

ein neuer Monat, flotte Salsarhythmen und erneuter Wintereinbruch

So, heute versuche ich mal vor Juliane meinen eintrag reinzustellen. ^^ Herzlich Wilkommen im neuem Monat Februar. Ich bin schon gespannt, was er so alles Neues mit sich bringen wird.
Nun ist also auch wieder das 'wochenende vorbei und wie ihr vielleicht schon gesehen habt, habe ich sogar schon zwei Videos reingestellt. Eins vom WE. und eins von heute, anlässlich des erneuten wintereinbruches hier, aber schaut euch die Bilder gut an, denn mittlerweile ist schon wieder alles geschmolzen. Es sah echt toll aus heut früh, der Himmel war ganz hell orange und es hat wie wild geschneit. 




Die Kinder fanden es natürlich super. Ich hatte heute auch eien ausgesprochen angenehmen Tag, der eigentlich nur daraus bestand die Kinder in die Schule zu bringen, dann später selbst in die Schule zu gehen und einzukaufen. Dann habe ich von um zwei bis dreiviertel sieben Freizeit gehabt. Die meiste Zeit davon habe ich aber geschlafen, da ich erst zwei Uhr frühs ins Bett bin, ich war einfach noch nicht müde und war lange im Internet. Ich bin dann nur jetzt zum Abendbrot runter. Es gab Borschtsch (schreibt man das so???) Ich habe aber heimlich als Helene mal kurz weg war schnell Salz drauf gemacht, denn wie immer hier, war es wieder alles total ungewürzt. Ansonsten ganz ok. Morgen habe ich wieder so einen leichten Tag. Nur die Kinder wegbringen, selbst zur Schule gehen und das Mittagessen für Mittwoch kochen. Danach hab ich den ganzen Tag frei. Juhuuuuuuuuuuu. Und die Woche muss ich auch nur einmal Babysitten (donnerstag) und da auch nur bis halb zehn. Sehr gut ist natürlich aber auch , dass ich am Wochenende nicht arbeiten muss. 
Vielleicht komme ich nun mal zum Wochenende. Zu erst einmal: das Winzerfest war ein Flopp und hatte keinesfalls die ausmaße, die wir uns erdacht hatten. Die Zelte begrenzten sich hauptsächlich auf den Place des Abbesses und zweien auf dem Place du Tertre. Es war aber wohl doch auch gleichzeitig dieses Jakobsmuschelfes, denn überall haben die Leute sie gegessen. Auch Helene und Jean-Louis, die hatten 4 Kg Muscheln gekauft!
Wir haben am sonntag mal kurz vorbei gechaut und waren innerhlab von 5 min fertig mit anschauen, also kein vergleich zum letztem Fest. Freitag wollten wir eigentlich weg gehen, aber dann hatte es zeitliche und örtliche Probleme mit Yunko und Sara gegeben und wir sind dann doch alle zu Hause geblieben. Samstag war wirklich total schönes Wetter, deshalb sind wir (froh darüber uns nichts für schlechtes Wetter einfallen lassen zu müssen) schnur stracks hoch zur Sacre Ceour wo auch wieder die hülle los war. Wie ihr vlt auch im Video gesehen habt, deshalb seht ihr dieses Mal auch sehr viel Video und Bilder von dort. Wir waren nämlich fast drei Stunden oben. Unsere beine und Hände waren bereits fast abegstorben ...brhhh ^^ als wir dann anch Hause sind. Abends haben wir uns dann halb elf am Place de la Bastille getroffen, in dessen Umgebung es dutzende Latinobars gibt. Sara und ihr Freund Mehdi haben uns dann mit dem Auto dort abgepasst und wir sind dann zusammen zu der Bar gefahren die noch etwa einen Kilometer entfernt war. Vor ort haben wir dann noch Yunko und Redah abgeholt soit waren wir dann zu sechst und eine kleine gesellige Runde. Der Eintritt hat leider 15 euro gekostet dafür war da schon ein Getränk dabei und sogar Buffet. Es war echt schön mal wieder gewürztes Essen zu genießen. Es hat alles so wie im Spanienurlaub geschmeckt :-) És war auch nicht schlecht dort, man konnte sich hinsetzen (es gab viele Tische) aber auch wenn man Lust hatte auf der Tanzfläche mit den anderen Salsaverrückten das Tanzbein schwingen. Aber man musste kein Profi sein oder Salsa können, obwohl man da schon wirklich einige fast perfekte Paare gesehen hat. Es war auch gut das wir immer zu sechst waren und vor allem mit zwei Jungs da hat man sich ein bischen behütet gefühlt, denn so hat sich fast keiner getraut einen anzuqutaschen. 


Yunko, Redah und Juliane

Wir sind dann so bis halb drei geblieben und Redah war so lieb und hat mich und Juliane nach Hause gefahren. Eigentlich hatten wir uns ja schon einen Nachtbus rausgesucht. Als wir dann nach hause gefahren sind haben wir auch noch genau einen von der Buslinie gesehn, mit der wir eigentlich fahren wollten und es gab da wohl einige Pöbeleien denn an einer Haltestelle standen bestimmt 6 RATP (sowas wie die Metropolizei) um den Bus herum und alle Fahrgäste standen draußen. Redah hat dann noch gesagt: ,, Seht ihr, und ihr wolltet mit dem Bus fahren!" Noch ein kleines aufregendes Ereignis gab es am Sonntag als wir gerade auf dem Weg zum Place des Abbesses waren. Von weitem hatten wir schon Rufe gehört und gesehen dass es einen kleinen tumult gab, es standen auch viele Leute rum. Und zwar hatte wohl ein Taschendieb versucht einen Touristen zu beklauen, dieser hatte ihn allerdings dabei erwischt und noch mit anderen Männern festgehalten, er konnte sich aber losreißen und hatte plötzlich eine Gürtelschnalle in der Hand und hat damit veruscht auf die Touristen ein zu schlagen. Mich hat nur wieder verrückt gemacht, dass wieder 50 Mann drum herum standen und keiner was ge,acht hat. Jedenfalls hat der Dieb dann aufgegeben und ist davon gerannt und alle haben ihm hinter geschaut (ich glaube der hatte auch seinen Schrecken für diesen Tag weg). Der Tourist hat wohl seine Sachen behalten können, denn der Mann ist ohne irgendwas in den Händen davon gerannt. Also was sagt das uns bzw. den Touristen wieder? Immer gut auf eure Sachen aufpassen!
So jetzt habe ich wieder im großen und ganzem das Wichtigste geschildert. Ich hoffe euch gefallen meine neuen Video s und ich wünsch euch noch eine schöne Woche, ich lass bestimmt bald wieder von mir hören bis dann

Ariane :-)

 
  Insgesamt waren schon 15014 Besucher (38097 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=