au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  Mai 2009
 
"



Mai 2009:

29.Mai.2009:

Das gibts doch nicht!

Da bin ich schon mal ein Jahr nicht da, und wer kommt da nach Thüringen um sich das ehemalige Konzentrationslager "Buchenwald" anzusehen? Barack Obama!!!!! Klar ist es schön in Paris zu sein, aber warum jetzt schon wieder zum zweiten Mal Pech, das erste Mal hat es mich ja schon gewurmt, dass Carla Bruni in Erfurt zu "Wetten dass...?" war, aber jetzt auch noch das! Argghhhhh..das ist zum verrückt werden.
Ich weiß, ihr werdet jetzt bestimmt alle sagen:,,Dafür bist du ein Jahr in Paris!" Aber trotzdem! Noch mehr hätts mich ja geärgert, wenn er nach Erfurt direkt gekommen wär und ich nicht hätte dabei sein können.
Naja, kommen wir mal wieder zu den anderen Geschehnissen. Ich bin gerade aus dem Kino wieder gekommen. Eigentlich wollte ich ja mit Yasmin gehen, aber die musste bis um acht arbeiten, aber 20:10 hatte der Film ja schon angefangen. Es war wirklich total lustig! (Ich erinnere euch nochmal, es war ein Horrorfilm!) In den Franzosen habe ich, wenn es darum geht, wie man Horrorfilme schaut, endlich Verbündete gefunden. Denn wenn ich Gruselfilme schaue musse ich dann meistens lachen, ich weiß, komisch oder!? Toll war dann auch, dass in unserem Treppenhaus das Licht nicht ging und ich mich im Dunkeln hoch tasten musste, und die ganze Zeit noch den Film und die Szenen im Kopf hatte. 

Hier mal ein kleiner Szenenausschnitt




Auch gruselig, gute Überleitung :-) als ich unten in die Wohung kam, man sollte es doch kaum glauben, haben Helene und Jean-Louis fernsehen geschaut!!!!!!!! 
Jedenfalls haben die Franzosen mitgemacht und das es auf französisch war hab ich dann gar nicht mehr mitbekommen, da ich alles verstanden hab. In solchen Situationen muss ich immer an meinen Französischunterricht zurück denken (Grüße an Frau Fritzsche und Frau Mey! :-), wenn wir Filme auf frz. geschaut hatten und ich ohne Ton fast genauso schlau gewesen wäre, wie vorher. Jetzt ist das natürlich ganz anders
Jedenfalls waren einige Stellen, vor allem die ekligen, manchmal so absurd oder entweder so wiederlich, dass alle gelacht haben. Es war echt genial und voll war es auch ziemlich, weil der film ja erst am Mittwoch raus kam. Mein restlicher Tag bestand eigenmtlich nur daraus die Kinder in die Schule zu bringen, mein Studio aufzuräumen/Bad zu putzen und mich ein bischen auszuruhen, da ich erst wieder um vier los musste und die Kleinen abgeholt hab. Ich muss aber sagen, dass mir Arthur langsam aber sicher auf die Nerven geht, von dem lieben Kleinen ist seitdem, er diesen doofen Gips hat nicht mehr viel übrig geblieben. Er ist nur noch am meckern, jammern und rumheulen bei jeder kleinsten Sache. Auch immer schön peinlich auf der Straße, aber ich kanns ja nachvollziehen, mir würde das bestimmt auch nicht gefallen, wenn an so einem heißen tag wie heute, auch noch mein Bein fast vollkommen eingegipst wäre. Nach der Schule sind wir gleich zum Spielplatz, wo sie ihr gouter gegessen haben, vorher hatte ich ihnen aber noch ein Eis gekauft um die Stimmung bei den warmen Temperaturen zu heben. Julien hat es gut hinbekommen, aber Arthur versteht einfach nicht, dass man ein Eis ein bischen zügig essen muss, da es einen sonst unter den Händen weg schmilzt. Als dann die Hälfte auf dem Boden, bzw. seiner Hose lag hat er natürlich wieder angefangen zu weinen und laut gebrüllt, er wolle sein Erdbeereis wieder haben! 
Auf dem Spielplatz konnte ich dann aber auch mit meiner lieben Nadine telefonieren (Liebe Grüße Nädinn, hab dich ganz doll lieb!:-), was meine Stimmung wieder sehr erheitert hat^^.



Ich hab heute auch meinen Arbeitsplan für nächste Woche bekommen, aber vielleicht liste ich euch das mal ein bischen genauer auf, da es viele Änderungen gibt, da Montag frei ist, aber die Kinder dafür Mittwoch in die Schule müssen:


Wochenplan: 1- 7.Juni.2009

Montag: - Beginn: 9:30
              - Mittag, Mittagsschlaf usw.
              - Pause: 18 -19 Uhr
              - ab 19 Uhr Abendessen und babysitten

Dienstag: - Beginn: 7:40 , Kinder in Schule bringen (Wäsche machen)
                - Sprachschule
                - 16 Uhr Kinder anholen, duschen
                - Familienessen

Mittwoch: - 7:40 Kinder in Schule bringen
                - frei bis 16 Uhr: Kinder abholen, duschen, Haare waschen bis 18:45

Donnerstag: - Kinder in Schule bringen (Wäsche+Zimmer aufräumen)
                    - Trimesterendexamen in Sprachschule
                            --> frei!!! juhu


Freitag: - frei bis 16 Uhr Kinder abholen, duschen bis 18:45

Samstag: - ab 19:30 babysitten 


Also bis dann eure 

Ariane :-)


(eine der wenigen Momente, wo er heute gelacht hat ^^)

27.Mai.2009:

gruselige Vorfreude, erstaunliche Wahl und literarische Beziehungen

Salut!

Heute kann ich leider nur mit nicht sehr weltbewegenden Themen auffahren, aber immerhin etwas oder!? :-)
Der Tag heute ist zum größten Teil ganz okay verlaufen, was auch daran lag, dass Helene ja den ganzen Tag in der Uni war, und dann gibt es wirklich weniger Streß, was nicht an ihr liegt, aber die Kinder sind dann halt ganz anders, wenn Mama zu Hause ist (Ich glaube ich sollte jetzt mal einen Punkt machen ^^.)
In der Musikschule liefs auch gut und nachmittags haben wir gepuzzelt, gemalt und gelesen, bzw ich , wobei wir nun zu meiner ersten kleinen Überraschung kommen.
Ganz hinten im Bücherregal, hab ich das deutsche Kinderbuch "eine Woche voller Samstage", von dem bekannten Kinderbuchautor Paul Maar gefunden (Film ,,das SAMS"). Ich wollte anfangen zu lesen und schlug das Buch auf, als ich eine Widmung entdeckt hab und ja, wirklich eine originale Widmung an Arthur und Julien von Paul Maar persönlich mit einer Zeichnung von seiner Romanfigur dem SAMS.



Ich war natürlich erstmal überrascht und dann dachte ich, dass einen bei Helene und Jean-Louis Arbeitsleben bzw. Arbeistbeziehungen ja eigentlich gar nichts mehr überraschen dürfte. Gestern Abend saßen wir auch eine Weile zusammen und Jean-Louis hat mir dann so ziemlich nebenbei von seinen Canada und USA Reisen erzählt, da konnte man echt neidisch werden. Man lernt halt hier nie aus in dieser Familie, selbst nach bereits neun Monaten nicht.
Beim Gouter mit dem Kindern kan dann die zweite, kleine erstaunliche Sache des heutigen Tages, denn eigentlich hatte jeder von beiden ein Stück Kuchen bekommen, aber als ich anfing noch eine Orange zu schälen, haben sie den links liegen gelassen und die Orangenstücke hinunter geschlungen. Den Kuchen haben sie dann gar nicht wirklich aufgegessen. Also man sieht, sie sind doch sehr gesund erzogen ode rnicht!? :-)
Nun zu meiner Vorfreude, die bestimmt nicht viele mit mir teilen werden. Seit heute ist wieder ein neuer Horrorfilm in den Kinos , den ich mir natürlich unbedingt anschauen muss, aber wahrscheinlich alleine, denn weder Juliane noch meine Freundinnen aus meinen Kurs werden wohl Lust darauf haben, also werd ich vielleicht Freitag abend hingehen, da Juliane wohl erst Samstag kommt. Dieses Wochenende muss ich auch nicht Babysitten, so dass wir ins O`sullivans gehen können. Da waren wir auch schon lange nicht mehr. Praktisch ist auch, dass die Temperaturen so angenehm sind, dass man keine Jacke mehr braucht. Ich hab euch mal den Trailer von dem Film "Jusqu`en enfer" (engl.: "Drag me to hell" /dt.: "bis in die Hölle") reingestellt, aber wohl eher nur was für Hartgesottene, aber schaut doch trotzdem mal rein. Bis dann eure

Ariane :-)






26.Mai.2009:

Endlich Abkühlung und gute Neuigkeit



Bonsoir à tout le monde!

So in etwa sah der Himmel wohl heute Nacht aus, denn es hat im warsten Sinne des Wortes "gewaltig gekracht". Angenehmer Nebeneffekt: Abkühlung der Temperaturen von knappen 30°C auf jetztige 13°C (abends) So kann ich wenigstens wieder gut schlafen und dünste hier oben nicht wie im Backofen. Dafür hat es heute ungefähr die hälfte des Tages geregnet, was ja auch wieder nicht so schön ist, aber ich will mal nicht die ganze Zeit rummeckern :-) Heute früh habe ich die Kinder ja mit dem Kinderwagen in die Schule gebracht, was sich nicht ganz so locker flockig gestaltet hat, da man immer halb krumm laufen musste, um nicht die ganze Zeit vor den Wagen zu treten. Denn zwischen dem Wagen und mir ist noch ein kleines Brett, wo sich Julien draufstellen kann. Mit den beiden, die zusammen ca. 30 kg wiegen auch keine leichte körperliche Betätigung, aber netterweise ist Julien dann von seinem Brett abgestiegen, als wir den Berg hoch mussten. In der Schule sollte ich nochmal nachfragen, ob Arthur den ganzen tag bleiben könne oder ob ihn Helene qwieder mittags abholen soll und zu unserer aller Überraschung hatte Ariane, Arthurs Lehrerin, dann doch nichts dagegen gehabt, dass er den ganzen Tag bleibt. Zu Hause hab ich es dann gleich Helene erzählt aber sie wollte nochmal auf Nummer sicher gehn und hat in der schule angerufen, die Direktorin wusste zwar von nichts aber sie hat dann mit Arthurs Lehrerin gesprochen und es ging dann in Ordnung. Sehr gut, denn so muss nicht immer jemand Arthur abholen und sich um ihn kümmern. Das wäre also die gute Neuigkeit für heute gewesen. Auch noch gut für mich: eigentlich sollte ich heute Babysitten, aber Helene und Jean-Louis haben soviel zu tun und Jean-Louis ist auch immer noch krank, dass sie nun doch nicht gehen. Da heißt dass ich die Kinder heute nur in die Schule gebracht habe, selber beim Unterricht war und das Essen für morgen gekocht habe. dann habe ich zwie Stündchen geschlafen und bin um sieben zum Pizza und Tiramisu essen runter gegangen. Mhhh...das war mal wieder lecker. 5 Pizzas haben wir zusammen verdrückt.
Hab ich euch schon erzählt, dass wir am 4 Juni unsere Abschlußprüfung von dem jetzigem Trimester schreiben? Und...ab nächste Woche kann ich mich an der uni in Erfurt einschreiben. Das formular muss ich dann irgendwie unten bei Jean-Louis ausdrucken.
Die beiden sind wirklich total fertig, die Arbeit häuft sich und häuft sich und sie machen schon was sie können. Imerhin ist seit letzte Woche die Uni nicht mehr blockiert und beide können wieder unterrichten. Helene hat durch die viele Arbeit auch ganz den Termin verschwitzt bis zu dem man die Unterlagen für ein neues Au-pair an die au-pair Organisation schicken muss, also hat sie angerufen und ein bischen geflunkert ^^. Na,na,na! :-)
Sie haben ihr halt gesagt, dass es eigentlich schon zu spät ist und dann hat sie ein bischen erzählt, dass ihr kleiner, hilfloser Sohn sich das Bein gebrochen hat und sie ihn schon seit mehreren Wochen jeden Mittag aus der Schuel abholen muss und sie deshalb so wenig Zeit hat. anscheinend hatten sie dann ein bischen Mitleid und sie kann es wohl noch abschicken, aber es ist noch nichts sicher, deshalb hoft sie das alles gut geht, wenn nicht, dann haben sie ein richtiges Problem. Also ich halte euch wie immer auf den Laufenden, damit ihr immer die neusten Geschehnissen verfolgen könnt. (An alle die auf email Antworten warten, ich bin noch nicht dazu gekommen, aber bald...bestimmt! :-)
Bis dann eure

Ariane :-)



25.Mai.2009:


Mir ist heeiiißßß!!!!!!!

Wieder ein kochend heißer Tag bei sogar heutigen 35°C (Anzeige Pigalle) Da ist es draußen kaum auszuhalten, aber in meinem zimmer ist es auch nicht gerade angenehm so unterm Dach. 
Heute früh konnte ich ja ausschlafen und als ich dann zur Schule wollte, hab ich unten noch Helene getroffen, die mir dann erzählt hat das Arthur vorläufig diese Woche nur vormittags in die Schule darf, weil da der wichtige "Unterricht" stattfindet und sie dann, sag ich jetzt mal mit meinen eigenen qworten, zu faul sind arthur die eine treppe zur Kantine runter zutragen!!!! Sie hätten angeblich zu viel Arbeit mit ihm obwohl er ja die Treppen alleine runter gehen kann nur halt etwas langsamer. Jedenfalls bleibt das aber nicht an mir hängen, weil ich ja selber in der Sprachschule bin, aber Jean-Louis oder Helene müssen ihn dann immer mittags abholen und das klappt ja auch nicht immer. Mal sehen wie dqas nun läuft. Morgen bring ich dann Arthur das erster Mal mit dem Kinderwagen in die Schule, weil das laut Helene und Jean-Louis schneller geht, aber Arthur kann eigentlich auch so gut laufen. 
Laurie hat uns heute in der Sprachschule gesagt, dass wir unser Abschlußexamen am 4 Juni schreiben, also schon nächste Woche Donnerstag. Hab schon ein bischen Bammel, aber hier gehts wieso um nichts, aber trotzdem will man ja sein Bestmöglichstes geben, nicht wahr!?:-)
Im Unterricht sitz ich jetzt auch immer neben Yasmin, so ist es nicht ganz so langweilig ^^. Es ist gut dass sie auch so lange da ist, so können wir gemeinsam den Nationalfeiertag am 14.Juli hier erleben, wo es immer ein gigantisches Feuerwerk gibt und die Tour de France soll wohl auch noch hier langführen so lange ich da bin, habe ich gehört.
Unser montagliches Familienessen haben wir auf Mittwoch verlegt, da eine Freundin von Helene gerade in der Stadt ist und ihr gestern erst Bescheid gesagt und gefragt hat, ob sie kommen kann. Das ist mir aber so ganz Recht. 
Ein Mädchen aus meinem Kurs hat heute erzählt, dass sie am Wochenende mit ihrer Gastfamilie ganz in der Nähe von St. Tropez waren und es wohl mega schön war. Sie haben in teuren Restaurants gegessen und sind Boot gefahren. Da würde ich auch gern mal hin :-).......

Also, das waren mal wieder die neusten Ereignisse, für alle, diesich für TWILIGHT intressieren hab ich bei meinen Extra-Videos noch ein cooles Video reingestellt, das ich bei Youtube gefunden hab.

Also dann bis bald eure

Ariane :-)

24.Mai.2009:

9-monatiges (nur noch 9 Wochen!!!) und eine Affenhitze!

Salut

Ich hoffe ihr hattet ein genau so erholsames Wochenende wie ich. Das hab ich nach der letzten Woche auch gebraucht! Das Babysitten am Donnerstag, freitag und Samstag ist sehr gut verlaufen und Juliane ist auch am Freitag abend zu mir gekommen. Am Freitag nachmittag war ich ja mit den Kindern im Aquarium, was aber ziemlich weit entfernt war. Mit Arthur und seinem Gipsbein hat es sich deshalb nicht immer ganz so leicht angestellt, aber trotzdem hat es den Kindern und auch mir sehr gut gefallen. Insgesamt haben wir für den Eintritt auch nur drei Euro bezahlt, weil ich kostenlos reinkomme (unter 26 Jahren) und dann halt der Preis für die Kinder. Sie waren ganz begeistert von den vielen fischen. Es war auch sehr schönes Wetter, wie eigentlich schon die ganze Woche und vor dem Museum gab es einen langen Brunnen mit Palmen, so dass man wirklich denken konnte, man sei im Urlaub :-) Samstag wollten Juliane und ich eigentlich in den Park Buttes de Chaumont um ein Picknick zu machen, aber das Wetter hatte uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, da es total bewölkt war und sogar angefangen hatte zu regnen. Also sind wir um drei ins Kino gegangen (Nachts im Museum 2 auf frz, ohne Untertitel! Und wir haben sogar alles verstanden :-)
Abends mussten wir ja dann wieder babysitten. Die Nächte dieses Wochenende waren übrigens nicht sehr schön, da es furchtbar warm und schwül war. Ich hab dann ur noch mit einem dünnen Bettlaken als Decke geschlafen und Juliane hat ihre dickes federbett auch ausgetauscht. Heute war dann das totale gegenteilige Wetter. Es war bzw. ist unglaublich warm. als wir aus dem Haus sind, wurde man regelrecht von der Hitze erschlagen und man konnte sich auch nicht wirklich zu vielen Sachen aufraffen also sind wir nur noch zur Sacre Coeur gefahren. Das große Thermometer am Pigalle hat übrigens 34°C angezeigt!!! Im Mai!
Oben war es auch, wie wir uns schon gedacht hatten, sehr voll und die Sonne hat uns niedergebrannt ^^
Als wir eine Weile da waren kamen so eine Art Wanderschaftstruppe, die wahrscheinlich von Statdt zu stadt und auch von Land zu Land tingeln, denn sie waren aus den Niederlanden und haben dann ca. 15 min vor allen Leuten eine Art acapella Gesang gemacht. Die taten mir echt LOeid in ihren schwarzen Anzügen








Da es ja viel zu heiß war sind wir dann wieder runter gegangen um uns noch in einem Café so ein Eisetränk , was in verschiedenen Sorten gibt, gekauft. Juliane ist um fünf weg und ich erstmal geduscht und mich lang gemacht und werde nun die restlichen Sonntagsstunden genießen, und hoffentlich die Nacht besser schlafen, aber es wird bestimmt genau so heiß sein. :-( Morgen kann ich zum glück ausschlafen weil Jean-Louis und Helene die Kinder in die Schule bringen um vor Ort noch Sachen wegen Arthurs Gips zu klären. 
Wie ihr ja auch in meiner Überschrift gesehen habt, hatte ich am Samstag mein 9 monatiges "Jubiläum" und nun sind es wirklich nur noch 9 und bei Juliane 6 Wochen. Also, da heißt es nochmal die Zeit gut zu nutzen. Am Donnerstag hatte ich mich ja mit Yasmin aus meinem Kurs im Park Moncaeu getroffen. Yasmin bleibt sogar noch länger als ich hier, d.h das ich dann nicht so alleine bin wenn Juliane weg ist. 
Also ich wünsch euch jetzt noch einen schöänen abend und ich denke, dass ich mich bestimmt morgen oder Dienstag das nächste Mal melden werde. Bis dann, eure 

Ariane :-)

18.Mai.2009:

6 Wochen Gipsbein


Bonjour

Heute schreibe ich schon etwas früher. Heute früh hab ich Julien allleine in die Schule gebracht, weil Jean-Louis (der übrigens ziemlich krank ist, er hat fast keine Stimme) mit Arthur wegen seinem Fuß zur allmonatlichen Untersuchung musste. Das hinbringen von ulien hat auch tadellos geklappt. In der der Sprachschule waren wir heute nur zu fünft, aber es ist ziemlich gut mit nur so wenigen, weil man da besser aufpasst, weil man ja auch öfters dran ist. Unsere texte, die wir ja schreiben sollte, hatte Laurie gleich durch geschaut und war sehr positiv von uns überrascht und sie meinte, dass wir uns verbessert hätten. Vielleicht lag es auch einfach nur daran, dass ich hier Wörterbuch und Internet benutzen konnte. Dann wollte ich neben deben an im Lafayette noch eine Tasche reklamieren, die meine Mom im Dezember gekauft hatte, die aber jetzt schon anfängt kaputt zu gehen. Aber wie auch oft bei uns fühlte sich da mal wieder keiner für Reklamationen verantwortlich und sie haben mich auf morgen vertröstet, wo ich dann wohl auch jemanden "Verantwortlichen" vorfinden soll. Mal sehen was dabei heraus kommt.
Als ich dann nach Hause kam, hab ich mich zu erst gewundert, warum ich Arthurs Stimme gehört hab, denn normalerweise sollte er nach dem Krankenhaus Mittags wieder in die Schule. Als ich dann in die Küche kam saß er dann da auf seinem Stühlchen mit Gipsbein (neonorange, hat er sich ausgesucht) und ich war natürlich total verwundert was passiert war. Hinzu kam, dass ich nicht gleich verstand was mir Helene erklären wollte, da sie medizinische Begriffe benutzte, die wir ja in unserem alltäglichen Wortschatz eher nicht gebrauchen :-)
Jedenfalls hat Arthur sich das Bein NICHT gebrochen, sondern sie haben es hlt wie immer untersucht, aber wohl festgestellt, dass die Schiene, die er in der Nacht hat wohl nicht effizient genug ist. also soll er jetzt 6 Wochen einen Gips tragen der übrigens von den Zehen bis zum Oberschenkel geht, der dann das Bein in der Stellung halten soll. Ist natürlich sehr unpraktisch, wenn man ihn baden oder Schuhe anziehen soll. Für das alles müssen wir noch eine Lösung finden, aber sie haben gesagt, das mit dem Gips eine vielleicht spätere, nötige Operation vermieden werden kann. Also hole ich heute Julien doch wieder allein von der schule ab, muss der Lehrerin von Arthur das alles auf französisch verklickern und Arthur den ganzen Tag hin und her tragen, weil er heute absolut nicht den Fuß aufsetzen soll. Morgen wird er wohl wieder in die Schule gehen können, die Direktorin hat gesagt, dass wir die Verantwortung übernehmen müssen. Zum Glück für ihn hat diese Woche ja nur noch morgen einen Schultag da ja Mittwoch wieso, und donnerstag und Freitag frei ist. Also..ich hoffe wir bringen den tag gut hinter uns. ( Ein gutes hat er auch, heute abend beim Essen kann er nicht die ganze ZEit aufspringen und abhauen hihi :-)
bis dann eure

Ariane




17.Mai.2009:




Was haben wir auch anderes erwartet? und: 
         "Lesen, lesen, lesen, lesen ....."

Salut!

Na habt ihr auch am Samstag den Eurovision Song Conetest gesehen, in der Hoffnunf es würde sich mal irgendwas an dem Punkte hin und her Geschiebe ändern? (Obwohl es schon nicht mehr sooo schlimm war wie die letzten Jahre, wie Großbritanien ja bewiesen hat) Aber wer heute noch denkt Deutschland könnte sich bei dieser Veranstaltung als Sieger hervor tun, der kann anscheinden gleich ins Traumland oder Fantasia ziehen.
Das Deutschland nicht gewinnt, das war ja wieder von Anfang an klar, aber wieder sooo weit hinten?!?!?!? Da schien der fiedelnde Elfengnom aus Norwegen besser angekommen zu sein, naja, ich finde ja wir sollten am besten gar nicht mehr mitmachen, so wie die Össies.
Meinen Favoriten des Samstag abends könnt ihr euch übrigens auf meiner Extra Video Seite anschauen. 
Samstag hab ich ja Fernsehen bei Mireille drüben geschaut, das war wirklich sehr nett von ihnen. Ich hab dann alle 25 Lieder über mich ergehen lassen (obwohl auch ein paar gute dabei waren! So will ich ja nich sein!), zwischen durch gelesen...und ...ja am Ende wollte ich für Deutschland anrufen. aber egal was ich gemacht habe, SMS geschickt, angerufen...nichts hat funktioniert. Immer wurde mir gesagt, dass die Nummer nicht vergeben sei! Komisch, komisch..nicht wahr!?
Total lustig war diesmal auch die Kommentation vom französischen Fernsehen mitzubekommen. Die zwei die das kommentiert haben, hatten dauern einen Lachanfall weil sie sich über die Leute lustig gemacht haben, die am ende immer die Punkte der 42 Länder verkündet haben. Und bei echt jeder Vergabe haben sie gesagt " und..und..und..12 punkte..gehen an Frankreich!!los los gebt uns was!" "Ridicule!" sag ich da nur. Übrigens ein guter Begriff mit dem sich das fast gesamte französische Fernsehen bezeichnen lässt. Vor allem die Unterhaltungssendungen usw. kann man sich hier wirklich lange nicht anschauen, wenn man den deutschen Standard gewöhnt ist. Wenn Juliane zufällig da ist und wir während des Babysittens ein bischen rumzappen müssen wir immer total lachen, wie lächerlich und stocksteif die moderieren. SIe scheinen auch irgendwie andere Kameras zu benutzen da das Bild hier ganz anders als bei uns erscheint. 
Samstag nachmittag (ich hab bis um zwei geschlafen) bin ich dann ins La Défense gefahren, wo ich mir eine neue Hose gekauft habe. Es war total viel los und man musste bei den Umkleidekabinen Schlange stehen. Wo übrigens eine mega Hitze war, ob die Klimaanlage kaputt war????? Jedenfalls hat man aus allen Ecken nur Beschwerden aus den Kabinen gehört, wie heiß es doch wäre.
Heute hab ich "nur" bis halb zwölf geschlafen, mir eine zweistündige "Johannes B. Kerner Show" Sendung zum Thema "Scientology" angesehen, was übrigens sehr intressant war und dann hab ich mich an meine Hausaufgaben für die Schule gemacht. die bestanden aus ein paar Aufgaben im Übungsheft und wir sollten eine "quatrieme page" (die erklärende Rückseite auf einem Buch) zum Buch " Die Tyrannie der Mode bei den Jugendlichen" (fiktiv!) verfassen, das ist mir glaube ganz gut gelungen und somit konnte ich dann den Rest des Tages wieder den relaxenden Sachen widmen, wie z.B LESEN. Geslesen habe ich übrigens fast das ganze Wochenende, weil am freitag endlich das Paket zu Hause kam mit dem vierten Twilight-Saga Buch, was ich zwar schon auf Englisch gelesen hatte, aber jetzt nochmal auf deutsch lesen wollte. Als es da war habe ich gleich die Verpackung abgerissen und mich dran gestürzt :-) Danke nochnmal Mama für mein vorgezogenes Kindertagsgeschenk (ist immerhin mit 24 euro ganz schön teuer!) 
Heute Abend hab ich halb sieben aus dem Fenster gesehen und es war so schöner blauer Himmel und die Sonne war noch etwas da, also bin ich nochmal hoch zur Sacre Coeur, wo aber nichts auf den Treppen los war. Ich bin dann ins "La Boheme" wo ich schon öfters gegessen hab und hab da mein Abendbrot zu mir genommen ^^
Als die 'Sonne dann wunderschön golden unterging bin ich dann runtergelaufen. das geht ziemlich schnell! Ich hatte meinen MP3-Player auf und innerhalb von vier Liedern war ich unten :-) In eine der Straßen drehen sie wieder einen neuen Film, denn sie war abgesperrt und es war alles mittelalterlich dekoriert.  Nächste woche wird ein bischen anders, denn zum einen ist ja Mittwoch keine Musikschule, Freitag ist hier glaube Feiertag und deshalb machen die Schulen den Donnerstag zum Brückentag. Das heißt ich hab die Kinder 3 tage hinter einander, aber ich muss sagen Helene hat den Plan echt gut organisiert, denn ich hab immer genügend Zeit zwischendurch um mich wieder auszuruhen und donnerstga und freitag muss ich auch erst halb elf anfangen. donnerstag nachmitag gehen sie auch mit den Kindern ins Theater (übersetzter Name des Stücks "Mist"! Sagt wohl schon alles oder :-)
Naja ich werd jetz noch ein bischen lesen ^^ und mich dann "niederlegen" :-)
Also starte gut in die neue Woche und machts gut bis zum nächsten Mal eure

Ariane :-) 








13.Mai.2009:

Viel zu erzählen!

Heute weiß ich gar nicht so richtig , wo ich zu erst anfangen soll. Vielleicht mal mit dem Wichtigsten, wobei ich dazu sagen muss, dass ich nie gedacht hätte auch nur in irgendeiner Art mit der Mafia in Verbindung zu kommen (Ihr fragt euch sicher was jetzt kommt!)
Also, ich hab euch ja gestern schon von dem Brand zwei Häuser weiter erzählt. Jean-Louis ist an dem Tag übrigens schon um sieben frühs aus dem Haus , um nach Brüssel zu fahren, und hat gesehen, dass wirklich der ganze Boulevard de Clichy bis Pigalle abgesperrt und natürlich viel Feuerwehr da war. Heute haben wir uns beim essen drüber unterhalten und wie es scheint, war es irgendeine Racheaktion der hiesigen Mafia, oder der Ladenbesitzer hatte irgendwelche Rechnungen nicht bezahlt. es sollte also eine Warnung sein. Hmm, das allein wäre ja schon nicht grad eine Sache, bei der man sich zwei Häuser daneben sicher fühlt. Jedoch hat der Ladenbesitzer noch einen LAden hier in der Straße und ja...ratet mal wo der sich befindet!
Genau! Bei uns im Haus, im Erdgeschoß. Helene ist schon ein wenig beunruhigt so wie ich das mitbekommen habe. Sie hat gesagt, dass wenn es wirkliche diese Möglichkeit gibt, sie keine Lust hat wegen sowas gefährdet zu werden und nicht hier wohnen will. Trotzdem ist alles ein bischen wage, wie immer, weil man ja nie wirklich Bescheid weiß, aber jetzt wo mir das Jean-Louis alles so erzählt hat, finde ich das dann doch auch ein bischen beunruhigend. Er hat dann aber ganz locker gesagt, dass wenn es passieren würde, es bestimmt lange bis in die 3 Etage brauchen würde und wir bestimmt sicher rauskommen würden (Halloooooooooooooo?!?!?!?!?!)
Wir haben dann auch schon ein bischen über unsere "FLuchtmöglichkeiten" gesprochen, wobei ich ja (nach Jean-Louis) glüclicherwiese zwei Fluchtmöglichektien hätte, da ich ja noch meinen eigenes Treppenhaus hier oben hab. Eyy aber trotzdem! Wisst irh wie schnell sich bestimmt so ein Feuer und vor allem der Rauch in diesem ollen 200 Jahre alten Gebäude ausbreitet?!?!?! Am schlimmsten finde ich ja auch, dass ich selbst falls es mal zu einem BRand kommen würde, wahrscheinlich ewig nicht mitbekommen würde, weil ich ja hier ganz oben, ziemlich abgeschottet bin.
Was einen Brand natürlich auch noch ebschleunigen würde, wäre die weitere Nachricht dir mir Jean-Louis erzählt hat, denn Experten, die letztens da waren hab unten im Hof festgestellt, das vom gegenüberliegeneden Parkhaus, viel zu viel Gase in unseren Hof geblasen werden, die gefährlich sein können. Wie ihr seht, es gibt viele neue Gefahrenquellen denen wir uns stellen müssen. (Und Mama, wenn du das liest: "Keep cool! Keine Panik! Und erzähls ja nicht Oma!!! :-)
Dann gab es auch noch eine schönere Neuigkeit, denn ein sehr guter Freund von Helene und Jean-Louis hat den Moliere-Theaterpreis in der Kategorie "Entdeckung des Jahres" bekommen. Der Preis ist so in etwa mit der "Goldenen Palem" von Cannes oder dem "Goldenen Löwen" zu vergleichen. Sie haben sich also sehr mit ihm gefreut. Dem Sohn, von einem Nachbarn hier im Haus  steht auch Großes bevor, da er in irgendeinem bedeutenden Nationaltheater spielen wird, wozu sie ihm schon beglückwünscht haben. Ihr seht also, in diesem Haus ist viel los.
Mein Tag mit Arthur und Julien war heute eher mittelprächtig. Vor allem Arthur war unerträglich, was denke ich mal einerseits mit dem Vorfall gestern abend zu tun hat, aber vlt ist er auch krank, denn Helene vermutet dass er schon seit ein paar Tagen krank ist (Schnupfen und fieber) und deshalb so unausstehlich ist. Mir ist auch aufgefallen, dass er in letzter Zeit auch ganz schön frech gewrden ist, in manchen Situationen, was helene, als ich das erzähklt hab, nur zu hundert Prozent bestätigen konnte. Sie war heute wieder fast vorm Ausklinken, den das Abendbrot mit den beiden war schrecklich, ähnlich wie das Mittagessen, wo Arthur fast agr nix von meinem Essen agerührt hat. Das essen heute Abend war dabei so lecker!!!! Es gab leckeren Lachs mit einer Sauerampfersoße (hatte ich noch nie gegessen, aber war sehr gut) und dazu rosa Kartoffel (rosa Schale), die eher süßlich geschmeckt haben. zum Nachtisch gabs dann Erd- und Himbeeren, die hier, wie das meiste Obst, einfach nur himmlisch schmecken. Die Kinder sind während des Abendessen dauern aufgestanden, haben rumgebrüllt usw. Helene und Jean-Louis ist fast der Kragen geplatzt und sie ins Bett zu bekommen war für sie auch keine leichte Aufgabe. Dann hat mir Helene heute auch noch eine merkwürdige Story erzählt. Letztes Mal hatte Arthur einmal in der Schule groß in die Hosen gemacht (das hat dann Ariane, die Lehrerin ) bemerkt und die Hose gewechselt, aber Arthur war wohl an dem Tag ein bischen krank und hat dann später nochmal die Hose voll gehabt, dass hat sie dann aber wahrscheinlich nicht mitbekommen, weil sie an dem tag allein war. Normalerweise hat hier jede Lehrerin noch eine Art "Helferin", di sich wirklich nur allein um die Kinder und deren "Sauberkeit" kümmert usw. Helen hat gestern ja die Kinder abgeholt und da hat sie mit der "Helferin" gesprochen, die wieder da war. Sie hat Helene wohl sehr merkwürdige Geschichten über Arthurs Lehrerin erzählt, dass sie wohl immer sehr streng zu Arthur ist und ihn dann bestraft und sie ihm die Hose nicht wechselt, wenn er rein macht. Sie hat auch erzählt, dass sie wohl andere Kinder gegen Arthur aufhetzen soll, nur um Arthur dann später, wenn dieser weint oder traurig ist, wieder zu trösten. Alles sehr sehr komisch wenn ihr mich fragt, denn eigentlich macht Arthur ja nie was Böses in der Schuel und zweitens ist er mit einer der Lieblingsschüler, da Ariane ja auch immer erzählt, wie lieb er ist und wie gut er mitarbeitet. Ich und Helene vermuten mal, dass die "Helferin" nicht ganz alle Tassen im Schrank hat und Müll erzählt. Wir werden ja sehen wie sich alles entwickelt. Bei der Musikschule scheinen die Knirpse ganz okay gewesen zu sein, aber nächste Woche ist kein Unterricht (weiß der Geier warum nicht) aber ich wusste schon gleich, wo ich mit den Beiden hin gehen könnte. Als ich doch gestern in dem Museum war, hab ich doch auch das Aquarium dort gesehen und da werde ich mit den Kindern hingehen.  
Übrigens wollte ich ja am Samstag unbedingt den Eurovision Song contest schauen. Helene und Jean-Louis haben mir dann erzählt, dass Mireille (die Nachbarin) mit ihrem Mann zum Essen rüberkommt und es somit ein bischen störend wäre, wenn ich im Flur schaue. Sie wollen sie deshalb fragen , ob sie was dagegen hätte, wenn ich bei ihnen schauen würde (ihr wisst doch, in der collen Designerwohung, wo die Zwillinge geschlafen haben, als wir im novemebr die Party hatten) Helene hat auch Jean-Louis echt gefragt ob er mir nicht den Fernseher hochbringen könnte! Ih hab gedacht ich hör nicht richtig! Das war mir dann mega unangenehm und hab gleich dankend abgelehnt und das ja wohl zu viel des Gutens wäre. Jean-Louis hats dann locker genommen und gesagt, dass wenn sie was dagegen haben, sie halt als Begleitmusik den Grandprix zum Essen hören :-) Also ich denk schon dass ich es irgendwo schauen kann. Juliane will vielleicht auch abends vorbeikommen, aber ihre oma kommt ja von daher weiß ich nicht so recht Bescheid. So...puhh es ist schon halb elf und ich hab ja heute wirklich viel geschrieben. Ihr habt jetzt bestimmt viele neue Eindrücke im Kopf, damit lass ich euch erstmal allein :-)
Also bis wahrscheinlich morgen ?!?! Eure

Ariane :-)



12. Mai.2009:
 
Feuer und Schulausflug


Museum zur Geschichte der Immigration in Frankreich

Salut

Also heute nacht hat es wie verrückt geregnet? Ich hab schon gedacht, meine Fenster würden nicht durchhalten ^^
Als ich dann frühs das Fenster aufgemacht hab, hat es neben dem herrlichen regengeruch, auch etwas leicht verbrannt gerochen, doch ich konnte die Ursache noch nicht ausmachen. Als ich später mit den Kindern zur Schule los bin wusste ich dann wa spassiert war. Zwei Häuser weiter gab es einen großbrand gestern Nacht und der Laden, der sich im Erdgeschoß befand ist praktisch total zerstört und verkohlt. Komisch, dass ich aber nicht mal die Feuerwehrsirenen mitbekommen habe, aber vlt war der Regen nur zu laut. Jedenfalls war alles abgesperrt und sie hatten schon damit angefangen, die verkohlte einrichtung auszuräumen. Den ganzen Tag über hat man auch dauernd Leute gesehen, die fotografiert oder es sich angeschaut haben. 
HEute war dann auch anstatt Unterricht in der Sprachschule, ein kleiner Ausflug ins Museum zur Geschichte der immigration Frankreichs geplant. Die Hinfahrt war ein bischen umtändlich und lang, mit zwei mal umsteigen, aber es war nicht schlecht und auch kostenlos. Es war ziemlich modern aufgezogen, da man viele Videos sehen oder interaktive Sachen machen konnte. Es gab auch immer riesige schwarze Tisch, die, wenn man sie berührt hat, langsam hell geworden sind und man konnte sich dort digitale Bilder, Filme oder texte ansehen. Die ganze eut hatte man auch ein Audiogerät auf, dass einen gut durch die Ausstellung geführt hat und jeder konnte wann er wollte sich ein Video anschauen ohne die anderen zus tören. Denn es war sozusagen alles per Laserpointer regelbar. Man konnte z.B seinen kleinen Laser auf ein Videobildschirm halten und hat dann dazu den ton gehört. im Museum gab es auch ein Aquarium, dass nicht schlecht seien soll, da werde ich ebstimmt nochmal mit den Kindern hingehen.
Den nachmittag hatte ich frei und hab geschlafen, da ich ganz schön müde war. Lag bestimm daran, dass ich ein bischen Schnupfen und so habe. Ich bin hier wirklich agnz schön oft krank Aber mit ein bischen eigener Medizin, die sich hier im Schrank schon angehäuft hat, bekommt man es meist schnell in Griff. Heute abend habe ich dann mit den Kindern gegessen und es war dann ein bischen stressig, denn als Helene dann weg war haben sich die Kinder gestritten und ich musste dazwischen gehen. Dabei hab ich dann Arthur ausversehen ein bischen mit meinen fingernagel an der Wange gekratzt und er hat natürlich geweint und ist davon gerannt, dabei sit er dann hingefallen und hat jetzt eine mittelgroße Beule an der Stirn.
Morgen geht es wieder in den allwöchentlichen Mittwochswahnsinn, aber das werde ich bestimmt auch wieder gut überstehen. Ich hoffe, dass wenigstens das Wetter besser ist als heute nacht, also bis dann, liebe Grüße

eure Ariane :-)















ren. Zum Mittag haben Helene und JEan-Louis dann meine Pizza von gestern gegessen, die ich mit den Kindern gemacht hatte und die voll lecker war. Es war aber eher eine "tarte" wie man hier sagt, mit Spinat, Zucchini und Pilzen. Aber Jean-Louis hat sie in der Mikrowelle warm gemacht, von daher war sie wohl ein bischen weich. Ich hoffe mal, dass die Zwillinge jetzt noch einen schönen, langen Mittagsschlaf machen. Nachmittag geh ich wahrscheinlich mit ihnen auf den Spielplatz. Abends bekomme ich auch nochmal das Mittel gegen die Läuse in die Haare, die ich aber zum Glück schon wieder fast ganz los bin. Später kommt dann Juliane fürs Wochenende her und mal sehen was wir so machen. vielleicht machen wir ein Picknick im Buttes de Chaumont park. Abends muss ich dann aber Babysitten. Also ich werd dann mal noch ein bischen mein Zimmer aufräumen, machts gut und bis bald eure

Ariane

4.Mai 2009:

Besuch von daheim, Disneyland, überstürzte Abreise und nur noch knapp 12 Wochen

Hallo

Nun möchte ich euch natürlich auch mal wieder schreiben und von den letzten Geschehnissen berichten. Außerdem hat ja auch wieder ein neuer Monat und somit eine meiner neuen Tagebuchseiten begonnen. 
Es gibt dieses mal diverses zu berichten, wobei ich mich heute Abend aber erst mal auf den schriftlichen Teil konzentrieren werde, da ich das Video noch machen und die Bilder noch bearbeiten muss. Am besten der Reihe nach: Am Donnerstag nachmittag kam mit ein bisschen Verspätung und dann doch auch mit einem ganz anderem Zug als geplant, meine Mom in Paris an. Ich kann nur soviel sagen, als sie heute nach Hause gefahren ist, war ihr Koffer um einiges leichter, denn die schönen Sachen von zu Hause sind alle hier bei mir geblieben :-) Am Abend mussten wir dann auch gleich babysitten und die Kinder waren ziemlich aufgedreht, aber als sie dann einmal im Bett waren, sind sie dann gut eingeschlafen. Den Abend unten haben wir zur hoffentlich effektiven Läusebekämpfung genutzt, mit einem Mittel noch aus D-Mark-Zeiten, dass noch bei uns zu Hause stand. Man durfte es auch nur max. 45 min in den Haaren lassen, so stark war es. Danach haben wir bestimmt eine gute dreiviertel Stunde mit Haare durchkämen verbracht und hoffentlich alles erwischt. War halt doch gut , dass Mama da war, alleine hätte ich das nie so präzise hinbekommen. Ich hab auch das gefühl, dass es besser ist und nach ein paar weiteren Behandlungen, jeweils einmal die Woche, wird es sich bestimmt regeln. Freitag, Samstag und Sonntag hat ich dann frei und wir konnten viel unternehmen. Am ersten gemeinsamen Tag haben wir uns zu erst die Jugendstilpassagen angeschaut, waren ander Sacre Coeur, wo viel los war und wir auch zufällig Juliane getroffen haben, die an dem Tag sogar noch mit Sara (die zu Besuch war) Medhi und Redah ans Meer !!!! gefahren sind. Später sind wir noch in den Park Moncaeu, wo wirklich die Hölle los war.

Man hätte meinen können, man sei im Freibad, bloß ohne Schwimmbecken. Wir sind dann auch in Ruhe die Wege lang spaziert als plötzlich ein Kind aus dem Busch gerannt kam, dass sich meinen ersten Anschein nach als Arthur verkleidet hatte :-) aber er war es wirklich!!! und hinterher gerannt kam Jean-Louis. Sie waren an dem nachmittag nämlich zusammen im Park. An diesem 1. Mai waren wirklich so viele Leute draußen unterwegs und haben einfach draußen bei dem schönen Wetter den freien Tag genossen. Überall wurden übrigens Maiglöckchen sträuße verkauft, was hier sehr traditionell zu seien scheint. An diesem Tag kann auch jeder diese Blumen verkaufen, die dem Käufer oder dem Beschenkten Glück bringen soll, egal ob man eine Verkaufslizens hat oder nicht.  Am Abend war dann unten Apperitif und gemeinsames Essen angesagt, wobei Julien in seinem Übermut meiner Mom gleich ein Glas Rotwein über die Hose geschüttet hat, aber zum Glück war die Hose dunkel, der Schwamm nicht weit und die Hose schnell wieder trocken. Die Kinder waren zum Hauptgang dann schon im Bett und so konnten wir in Ruhe alleine essen. Es gab leckeres Hähnchen in Estragonsoße mit Reis, das hatte ich auch noch nicht gegessen und war wirklich nicht schlecht. Als Nachtisch gab es dann natürlich reichlich Käse der verschiedensten Sorten und einen Kuchen mit roten Früchten. Am Samstag sind wir dann früh los und haben uns auf den Weg ins Disneyland gemacht. An der Metrostation Charles de Gaulle-Étoile haben wir dann schon die Eintrittskarten und RER-Tickets kaufen können und haben insgesamt 127 euro bezahlt. Eine Menge Geld, aber im Nachhinein hat es sich dann dann doch schon gelohnt, es ist halt ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis, obwohl ich sagen muss, dass ich mir den Park noch viel größer vorgestellt ätte. Aber nichtsdestotrotz ist der PArk in jedem kleinsten Detail mit so viel Liebe und Fantasie dekoriert und lässt einen wirklich wieder zum Kind werden. Als wir ankamen sind wir auch gleich in eine Mary Poppins Kurzvorstellung geraten und überall wurde man von Mickey Mouse Gesichtern, Ballons und Fanartikeln angeschaut. 
Mainstreet

Das Schloß war auch schon schön anzuschauen. Wir haben auch versucht so viel wie möglich Atraktionen mitzunehmen (und ich vor allem Achterbahnen) und haben auch fast alles geschafft. Insgesamt waren wir ca. 9 h dort. Wir haben auch an einer Achterbahn angestanden und erst kurz vorher erfahren, dass es dort einen Looping gab, wo von meine Mom gar nicht begeistert war. Da es aber zum Umkehren zu spät war, hat sie dort ihre erste Loopingachterbahn bewältigt- Mama, ich bin Stolz auf dich! :-) 
Auch auf die waghalsigste Bahn habe ich mich getraut, jedoch alleine und habe dabei fast meine Brille verloren, die ich in der Hosentasche hatte. Am Ende des Tages, aber auch schon tagsüber hatte ich mega Kopfschmerzen die auch noch Sonntag angehalten haben. Halb zehn waren wir dann zu Hause und sind seelig eingedöst^^.
Am sonntag, dem letzten Tag, sind wir dann noch ein bisschen am seineufer lang gelaufen und haben uns die Saint-Louis Insel angeschaut. Danach durfte auch noch der Parc Buttes de Chaumont nicht fehlen und ein leckeres abendessen bei meinem Lieblingsitaliener beendete dann unser verlängertes Wochenende.
 
Wasserfall in Grotte im Buttes Chaumont Park

Heute früh ist meine Mom dann um halb sieben los und war dann nachmittag schon wieder zu Hause. An dieser Stelle, danke nochmal Mama, es war wirklich schön, dass du da warst! :-)
Heute ging es ja wieder in die neue Woche und in die erste Unterrichtsstunde ohne meine Tischnachberin Johanna, denn die hatte am wochenende eine finale Auseinandersetzung mit ihrer Gastfamilie, bezüglich der Arbeistzeiten u.s.w, so dass sie sich entschieden hat heute nach Hause zu fahren. Wirklich Schade, dass du jetzt schon gegangen bist, Johanna, wird bestimmt nicht mehr so lustig sein in der Schuel, wünsch dir aber alles Gute!
Apropos abschied, ich habe mal gerechnet, es sind jetzt nur noch 12 Wochen Paris für mich und davon nur ca. 8 Wochen Arbeit, da meine Gastfamilie ja schon zwei Wochen vor meiner Abfahrt in den 'Urlaub fährt. Zeit für mich, der Stadt in Ruhe "Tschüss" zu sagen. Kann man das den fassen? Wie schnell die ZEit vergeht!!!! Und Juliane geht ja noch früher als ich, schon nächsten Monat! Naja, wollen wir die restliche Zeit noch gut nutzen und auskosten. So...ich hoffe ich konnte jetzt erstmal eure größte Neugier befriedigen und wünsche euch noch einen schönen Abend, bis bald und à bientôt eure

Ariane :-)

 
  Insgesamt waren schon 14796 Besucher (37547 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=