au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  November 2008
 
"


Tagebucheinträge November:

30. November.2008:

ein Wochenende voller kleiner Ereignisse und sehr multikulturell :-)

Last Christmas....Let it snow, let it snow....Winter wonderland..
Mit diesen Liedern haben Juliane und ich heute unseren ersten Advent in Paris begangen. Es war aber natürlich nicht so gemütlich und heimisch, wie sonst bei uns zu Hause in Deutschland. Doch mit einer Kerze (was machen wir nur am 2. Advent, JUliane???) einem leckeren Stück Schokoladenkuchen und Weihnachtsliedern von Youtube, haben wir ihn doch ein wenig gefeiert, unseren ersten Adventssonntag. 



Wir haben dann noch zusammen Mittag gegessen (ausnahmsweise mal nicht Nudeln :-), es gab Kartoffelbrei und Cordonbleu) ^^
Juliane ist dann um zwei gegangen, weil sie noch mit einer Mitschülerin aus ihrer Klasse auf dem Weihnachtsmarkt von La Défense war. Ich konnte leider nicht, denn ich musste meinen Vortrag für Dienstag über Carla Bruni ja noch machen, aber ich bin froh dass ich ihn nach knapp drei Stunden jetzt endlich fertig hab- man...das hat mich verdammt wieder an schule erinnert :-o
Aber ich hoffe es wird gut ich arbeite sogar mit insgesamt vier Videos, also werden meine Mitschülerinnen wohl hoffentlich nicht vor Langeweile einschlafen. Mein einzigstes Problem noch, bis jetzt existiert der Vortrag nur auf dem Laptop ich muss es morgen noch ausdrucken lassen. ich hoffe es klappt ich wollte letztens schonmal was an Jean-Louis PC machen und das hatte nicht geklappt, naja mal sehn. Eben hat mir Helene noch überraschenderweise Abendbrot gebracht. Es gab Kürbissuppe, die ja eigentlich nicht so mein ding ist aber sie war jedenfalls besser als die """"""Bratwurst""""""""(ich muss es einfach in tausenden Anführungsstrichen schreiben :-) Die hat mir gar nicht geschmeckt, sie war total weich, fast wie brei innen drinnen und hat fast gar nicht nach Fleisch geschmeckt. ich öchte liebe nicht wissen was das wirklich war. Aber der Gedanke von Helene zählt ja, das war wirklich sehr nett. Nun aber mal zurück im zeitlichen Ablauf und .........schwuppsss..................direkt zum Freitagabend:
Juliane und ich waren endlich mal in einem Film der uns richtig gut gefallen hat: "The Dutchess" mit Keira Knightley.  Vor allem die Musik fand ich ganz klasse. Das Kino war echt zum wegschmeißen...es waren vlt insgesamt 30 Plätze. Man hätte auch bei jemanden im Wohnzimmer sitzen können aber die Leinwand war groß, die Sitze sehr bequem und ordentlich und nicht übervoll. Anscheinend werden die amerikanischen Filme hier wirklich nicht oft von den Franzosen besucht. Naja besser für uns :-) Der film war auf Englsich mit französischen Untertiteln, wir haben also alles gut verstanden. Als wir zurück nach Hause gelaufen sind war es echt schweinekalt! Tagsüber ist es allerdings noch nicht so kalt, dass es schneit, denn heute gab es nur leichten Nieselregen. Samstag haben wir mal wieder bis dreiviertel zwölf geschlafen weil wir ja ausgeschlafen seien wollten, da wir vor hatten (ich schreibe bewusst "hatten" :-) in den Irish Pub zu gehen. Wir haben uns dann aber glücklicherweise (ich schreibe gleich warum glücklicherweise) doch aus dem Bett geschält. Da ich ja mit meiner Klasse diesen Ausflug ins Cartier Latin gemacht hatte, wollte ich Juliane das viertel auch  nochmal zeigen. An der Sorbonne begonnen haben wir eine schöne Tour bis zur einzigen Moschee von Paris gemacht. Wir sind auch am Pantheon vorbei, wo es ganz in der Nähe einen von diesen Picardläden gibt, wo alle Lebensmittel nur eingefroren zu kaufen sind. Dort haben wir einige eklige Entdeckungen gemacht. Neben diversen Meereskriechtieren und alles was so kreucht und fleucht haben wir auch das gefunden:

 
 na erkennt ihr es????????


                                
Ja ihr seht das Tier da oben rechts in der Ecke schon richtig!!!!!!!!!!!

Das ist soooooooo wiederlich, die armen Frösche!!!!! Wie kann bitte 20 arme Frösche die Beine abschneiden sie in einen Sack stecken für 5,80€ zu eingefroren verkaufen??????
Ich werd die Franzosen und ihren essgeschmack nie verstehen.
Danach haben Juliane und ich uns dann weiter auf gemacht denn wir wollten in die bekannte Rue Mouffetard, die jetzt schon schön weihnachtlich geschmückt ist. Viele Straßen dort in diesem Viertel haben mich auch serh an Erfurt erinnert. Wir sind dann an einem kleinen italienischen Restaurant vorbei bekommen wo es sogar ein Studenten Menu gab. Man konnte sich für 10 € beliebig eine Pizza oder Nudeln aussuchen und bekam dazu noch ein Getränk und ein Stück Apfel- oder Birnenkuchen. Da haben wir natürlich nicht sehr lange gezögert. Halb drei waren wir auch die Einzigsten die da gerade Mittag gegessen hatten :-)







Es war wirklich super lecker und wie gesagt preiswert. Wir sind dann gemütlich die Rue Mouffetard runter geschlendert, wo wir in vielen kleinen gemütlichen Läden schon einige Weihnachtsgeschenke für unsere Lieben besorgen konnten.



Was auch ziemlich witzig, aber auch ein wenig eklig war, war der Laden indem man alle möglichen Produkte aus Japan oder china finden konnte. Natürlich war aber vieles sehr teuer, weil es ja alles importiert wurde. Da gab es zum Beispiel auch sowas wir Gummibärchen und Lakritz in einer tüte, hört sich ja noch normal an. Ich fand es aber nicht normal, dass darin auch noch getrocknete Kaulquappen zu finden waren!! oder getrocknete kleine Fische !! Halloooo??!!!?? Aber auch getrocknete kleine Tintenfische im ganzen Stück oder in Streifen geschnitten konnte man dort im Süßigkeitenregal !!!! finden, aber seht selbst:





Juliane auf erkundungstour im Chinaladen

Dann sind wir die Straße noch weiter runter an einem Griechen vorbei. Naja...nicht vorbei eher gesagt rein, dort habe ich mir so eine art türkisch bzw. griechische Süßspeise mit Mandeln geholt, aber ganz so wars dann doch nich mein ding, es hatte irgendwie ein total komische Konsistenz, so kritallig. Nach ein paar weiteren Minuten kamen wir dann wie gesagt zur einizigen Moschee von Paris und wir sind auch in den Innenhif, für den Rest hätten wir bezahlen müssen:





Zufällig war gegenüber der Moschee gleich eine Bushaltestelle wo ein Bus fuhr, dessen endhaltestelle Pigalle war. da jedoch gerade Feierabendverkehr war haben wir bestimmt 50 min bis Pigalle gebraucht, aber es war warm und wir hatten zum Glück einen Sitzplatz. Am ende war es nämlich ganz schön voll. Wir sind auch über die Seine und an den schon tollen, weihnachtlich geschmückten Kaufhäusern vorbei. Da war echt schön und für uns ja kostenlos:



hier das rathaus, was auch geglitzert hat ich weiß aber nicht auf welchen bild man es besser sieht hier also beide

In meinem späteren Video gibts das auch noch in Bewegung :-)



Abends haben wir es dann bei mir gemütlich gemacht es war einfach zu kalt draußen und ich war ehrlich gesagt auch schon ein bischen zu müde um noch weg zu gehen. Bei Julianes Familie wurde heute schon der Weihnachtsbaum und die gesamte Dekoration aufgestellt. Bei uns wird der Weihnachtsbaum erst übernächste Woche aufgestellt, aber ich glaube das reißt auch nicht mehr viel. Im Weihnachten feiern und insgesamt was die ganze weihnachtliche Vorfreude und Stimmung zu Hause betrifft sind die Franzosen totale Nieten, jedenfalls was ich so mitbekommen habe. Sie kennen kein Nikolaus, kein Advent (also auch kein Adventskranz). Immerhin haben die Kinder einen Kalender, das ist hier aber auch erst seit ein paar Jahren von deutschland rüber geschwappt. In unserer Wohung sieht es gar nich weihnachtlich aus. Ich denke ich mach mit den Kindern noch ein wenig Dekorationen oder bastel was. 
So das war wieder mal ein sehr langer Eintrag, morgen kommt sicherlich das Video. Einen schönen Advent noch euch allen :-)

Bis bald

Ariane

26. November.2008:

"Moi, j`était sage" + " Tu es content ?"
("Ich, ich war brav!" + " Bist du zufreiden?")

Heute kann man mal wirklich sagen, dass Arthur und Julien wieder meine lieben kleinen Mäuse waren. Sie haben sich wirklich den Großteil des Tages sehr gut benommen. Als wir zur Musikschule gegangen sind habe ich sie noch einmal darauf eingeschworen auch ja lieb zu sein. Normalerweise hört man sonst nach dem 30 minütigen Kurs immer nur von dem Mädchen, die den Kurs macht, immer nur, dass sie aufgedreht oder unruhig waren. Endlich hat meine Arbeit auch Früchte gezeigt und so konnte mir die Kursleiterin am Ende berichten, dass sie außergewöhnlich lieb waren. Da ich ihnen ja aber sehr oft gesagt habe, dass sie lieb seien sollen, haben sie immer wieder bei jeder Kleinigkeit gefragt ob ich mit ihnen zufrieden bin oder dass sie gerade brav sind, aber sie sagen, dass immer zu süß. ah ich hör sie auf dem flur sie bringen mir mein essen hoch ein kleinen augenblick ... :-)..................julien hat mir das essen hochgebracht (natürlich nicht alleine und hat mir ganz lieb den teller gegeben und dann....die tür zu geknallt :-)
naja..so also weiter in meinem eintrag:

Mittag haben sie dann sehr gut und viel gegessen und sind danach gleich ab ins zimmer und Arthur hatr schon gefragt, ob jetzt Mittagsschlaf gemacht wird. Es ging dann schnell, Arthur ist schnarchend in meinen Armen eingeschlafen und Julien 5 minuten später, auch leicht schnarchend :-) Bis um vier hat ich dann ruhe und hab in der Zeit wieder das Essen für das morgige Abendbrot gekocht, wo ich ja mit den Kindern alleine bin. Nach dem "Kaffee" haben wir dann die Burg aus Pappe bemalt, die die ich schon zuvor zusammen gesteckt hatte. Da haben sie gut eine halbe Stunde dran konzentriert gemalt, dann merkt man schon dass sie wieder unruhig werden. Danach haben sie ganz lieb alleine in ihrem Zimmer gespielt und ich saß eigentlich nur daneben. Das war auch schon mein Tag für heute. Auf morgen freu ich mich schon. Erstens machen wir von der Sprachschule aus eine Art "Ralley" durch das Quartier (Viertel) Latin, wo wir an bestimmten Plätzen Fragen beantworten müssen. Nachmittag hol ich die Kleinen dann von der Schule, es wird Kaffee getrunken und dann bade ich sie. Dann wird mein tolles Abendbrot gegessen und dann gehts schon wieder ab ins Bett und das mit den Beiden ganz alleine. Juhu! (und das ist nicht ironisch gemeint, denn am liebsten sind sie wenn ich mit ihnen ganz alleine bin und da macht es mir auch am meisten Spaß) Bis morgen also, mal sehen ob ich Bilder von der Stadtralley mache. Bisou

eure Ariane




24. November.2008 Part 2:

Ich war gestern noch an der sacre coeur weil das Wetter so schön war, hier also noch ein paar bilder:


 

 





24. November.2008:

Erste Pariser Party & Gammeltag

Puhh...dann werde ich mich jetzt auch mal wieder bei euch melden. Vielleicht haben ja einige von euch schon auf Julianes homepage gelesen, wie das Wochenende und vor allem unser erstes großes Fest in Paris verluafen ist. Aber ich fange am besten von vorne an und hofffe, dass ich mich noch an alles wichtige erinnere um euch so viele Details wie möglich zu geben:

Am Freitag hatten wir ja schon einige Vorbereitungen getroffen. Ich habe viel Gemüse und Fleisch für diverse Salate geschnitten. Am nachmittag war ich dann bei dem Friseur, zu dem meine ganze Gastfamilie geht. Hélène hatte mir ja einen termin für 14:40 besorgt ich musste dann aber doch noch eine halbe Stunde warten, weil es sehr voll war. Die Friseure, insgesamt glaube 5 Stück waren 4 Männer und eine Frau :-) Ich war bei Michelle (männl. :-) und ich war wirklich sehr zufrieden. Am Ende haber ich fürs Waschen und Glätten 27 euro bezahlt. Ich werder jetzt immer dort hingehen, weil es viel besser geworden ist als bei dem anderen Friseur und weil man hier auch netter war.





 

Freitag abend kam dann halb elf Juliane auch endlich, denn sie musste noch lange auf die Kinder aufpassen, bis ihre Gastmutter mit Verspätung nach Hause kam. Juliane war ganz schön fertig, weil ihr die Kinder fast den letzten Nerv an diesem Tag geraubt hatten. Deshalb sind wir auch nicht nochmal weg. Außerdem sollten wir ja am Samstag vormittag schon gegen elf Uhr mit bei den weiteren Vorbereitungen helfen. Das taten wir dann auch. Es wurde geschnitten, geschält und dekoriert, aber wer mich kennt, weiß, dass ich sowas sehr gerne mache und ich glaube Hélène, die ja in solchen Sachen immer total perfektionistisch ist, war im Großen und Ganzem mit uns zufrieden. Am liebesten hätte sie wahrscheinlich gerne alles selbst gemacht, damit auch ja alle so ist, wie sie sich das vorstellt, aber sie musste einfach ein paar aufgaben an uns abgeben, sonst hätten sie das nie im Leben geschafft. Eigentlich könnte man auch sagen, dass Juliane und ich einen guten Teil von dem Essen gezaubert haben, denn am Ende haben Jean-Louis und Hélène meistens nur noch eine (für mich nicht grad leckere) Vinigrette über alles drüber geschüttet. Dann haben wir auch noch das Silberbesteck poliert, dass wahrscheinlich schon seit hundert Jahren nicht mehr den Fetzen eines Poliertuches gesehen hatte. Aber nach einer Weile war das Besteck ansehnlich und unsere Hände reif für ein kleines Bad.



Auch das ganze Geschirr und die Gläser mussten in der gesamten Wohnung auf den Tischen und Kaminsimsen verteilt werden. Am lustigsten fand ich die "lasst uns die Champagnerflaschen in die Badewann tun"-Aktion. Jean-Louis hatte zuvor 10 Kilo Trockeneis vom Fischladen in der Nachbarstraße geholt (für 7 euro) und damit die
Badewanne gefüllt.



 
Juliane und ich haben dann die Flaschen ins Eis eingebettet, wonach unsere Finger fast abgefallen sind. Das Eis war natürlich ein gefundenes Spielzeug für die Kinder :-) Aber sie behaupteten es seie nicht kalt ^^
Gegen viertel fünf hatten wir dann noch ein bischen Freizeit und haben uns dann halb sieben langsam fertig gemacht. Gut dass wir eher gedecktere Farben angezogen hatten, denn wie wir vorraus geahnt hatten trugen mal wieder alle Französinnen schwarz. Um sieben haben wir denn Kindenr noch etwas zu Essen gegeben und um viertel neun waren die ersten Gäste, bestehend aus Hélènes Eltern, auch schon da. Dann kame im Minutentakt immer mehr und man wusste immer nicht so recht wie man sich verhalten sollte. Denn manche Franzosen bevorzugen es, einem einfach die Hand zu geben, manche wollen ihre Küsschen links und rechts und manche gar nichts. Ich war heilfroh dass Juliane noch mit da war, denn sonst hätte ich die meiste Zeit bestimmt nur gelangweilt in der Ecke gestanden. Wie ich vermutete hatte waren natürlich nur intellektuelle Leute aus der Theater oder Literaturszene da. Sogar ein Schauspieler, ein Comichautor und eine Mitarbeiterin von einer sehr bekannten und noblen Pariser Zeitschrift waren da, aer viele Leute waren mir und Juliane von vorne herein irgendwie unsympatisch. Zum Glück konnten manche sogar deutsch, die sich dann netterweise mit uns unterhalten haben. Man hat sich aber auch immer das Gleiche erzählt. Meistens ging es halt ums Au pair Dasein oder um Deutschland. Um neun haben wir dann die Kinder bei den Nachbarn ins Bett gebracht, die dann auch am nächsten Morgen bis neun Uhr geschlafen haben. Sie waren auch abends ganz lieb und sind friedlich und ruhig eingeschlafen. In der Zeit hatten Juliane und ich noch Zeit uns die Wohnung der Nachbarn genauer anzuschauen. Da wurde man richtig neidisch. Eigentlich war es ein kleines Loft, über und über mit Kunstgegenstöänden, Gemälden, Skulpturen und indirekter Beleuchtung sogar im Fußboden. Alles war einfach perfekt abgepasst und man fühlte sich wie in einem Designermöbelkatalog. 
Wieder zurück auf der Party wurde gegen viertel elf endlich der erste Gang bestehend aus Fisch, gereicht. Nicht gerade mein Ding. Ich hatte nur Spinat und etwas Fisch gekostet, aber ich sage euch, kalter Blattspinat........würghhhhhhhh....schmeckt wie Heu und ich und Juliane mussten uns echt verkneifen nicht ein angewiedertes Gesicht beim Essen zu machen. Überhaupt wurden alle Speisen kalt gereicht außer die Kalamari...haha, die ess ich ja nicht! Das Essen, was wire so mühevoll vorbereitet hatten war jedenfalls für mich und Juliane einfach ungenießbar, eben typisch französisch, ich glaube man muss schon damit aufgewachsen sein um das lecker zu finden. Es wird aber auch auf alle diese wiederliche Vinigrette geschüttet, die einfach nur nach Essig schmeckt. Alles schmeckt irgendwie gleich...einfach nur sauer, egal ob es Fleisch, Fisch oder Gemüse ist. Überraschenderweise bzw. eigentlich nicht so überraschend fanden die anderen Gäste das Essen einfach "delicieux!" Unsere Rettung war dann das Dessert und der Käse, von dem ich wenigstens eine Sorte mochte. Zum Dessert gab es dann 7 Schokoladenkuchen und zwei große Kuchn aus einer sehr bekannten Patisserie hier. Ich glaube ein Kuchen hatt dort über 50 € gekostet und er war nicht mal sehr lecker. Aber in den schokoladenkuchen hier kann man sich einfach nur reinsetzen ...mmhhhhhhh.
Das Dessert hatten wir dann so gegen um eins vertilgt und Juliane und mir fielen schon fast die Augen zu. Man stand eigentlich die ganze Zeit nur rum und nicht mal Musik gab es, erst als wir gegangen sind wurd um eins das erste Mal Musik angemacht um zu tanzen. Die Party war dann nach Helenes Aussagen heut früh gegen um vier zu Ende. Abschließend kann man sagen, dass es wirklich schön war doch dabei gewesen zu sein, denn wann ist man schonmal bei einer echten Pariser Party dabei??? Aber für mich und Juliane war wahrscheinlich auch das Alter der Gäste ein Problem, denn wir waren so ziemlich die Jüngsten. Am Sonntag haben wir dann erstmal bis halb zwölf geschlafen und beschlossen mal richtig faul zu sein. Es regnete außerdem auch und so verbrachten wir den ganzen verregneten Sonntag im Bett und haben uns DVDs angeschaut und zwischendurch um vier Uhr nachmittags etwas zum Mittag gekocht. Um sechs hat sich dann Juliane aus ihrem Schlafanzug geqüält und ist nach Hause gefahren. Ein GLück konnte ich so bleuiben wie ich war und wieder ins Bett kriechen und mein neues Video machen :-) Was ihr vielleicht schon gesehen habt. So heute ist wieder Montag und eine neue Woche beginnt. Ich freu mich schobn auf Donnerstag, denn da hab ich die Kinder wieder von nachmittag bis abends. Ich find es immer schön wenn ich sie von der Schule abholen, mit iohnen Kaffe und Abvendbroten esse, sie bade und dann auch noch ins Bett bringe. Da hab ich mit den beiden wenigstens meine Ruhe und sie sind da auch meistens immer ganz lieb und es geht alles rucki zucki, nicht wie wenn helene und jean-louis da sind wo sich alles in die Ewigkeit hinzieht weil sie sich nicht klipp und klar durchsetzen können. so bald muss ich zur Sprachschule los. Vielleicht statte ich heute der Sacre Coeur mal wieder einen BEsuch gemeinsam mit Jessica oder Maria-Vlara ab, je nachdem wer Zeit hat, denn heute ist schönes Wetter und da muss man gleich zur S.C hoch und das ausnutzen und vlt sehe ich dort mal weider ein paar meiner Bekannten, die habe ich schon lange nicht mehr gesehn weil schlechtes Wetter war.
Also dann bis morgen udn viel Spaß beim Video schaun. Tschüssi

Ariane



21. November.2008:





Das Kochbuch von Helenes Mutter


Hélène und Jean-Louis beim Salat machen

so für mehr hab ich heut keine zeit, juliane ist grad gekommen und wir werden jetzt schlafen gut nacht

ariane + juliane


20. November.2008:

neue Erkenntnisse über Mitschüler und Unternehmung mit Maria-Clara(Brasilianerin)

Heute morgen hatte ich mal ein bischen mehr Zeit als sonst, denn ich hab die Kinder zur schule gebracht und da dort heute in einigen Klassen gestreikt wurde, wurden die Kinder gleich im Flur entfangen. Das Hochgehen, Ausziehen, Arthur noch mal aufs Klo schicken und tschüss sagen- all das ist also heut ausgefallen. Als ich beim Frühstücken war habe ich auch mal wieder ein Tisch weiter, ein deutsches Paar vernommen. Es gibt wirklich viele hier doch man merkt langsam, dass die Touristen wieder weniger werden aber zur Weihnachtszeit und Silvester sind bestimmt wieder mehr hier. Heute haben wir in der Sprachschule am Ende ein wenig über unsere Arbeitserfahrungen bzw. PRaktikumserfahrungen gesprochen und so sind bei einigen, neue, erastaunliche Details rausgekommen. Ein Mädchen, was ich auch auf mein Alter geschätzt hatte ist schon 26 und hat schon studiert. Genau so wie die Brasilianerin Maria-Clara, sie ist 24 und hat sogar schon als Englischsprachlehrerin gearbeitet. Und dann noch so ein paar überraschende Details kamen ans Licht. eigentlich wollte ich ja heute was mit Jessica machen, doch sie war nicht , wahrscheinlich haben die Lehrer ihrer Kinder gestreikt. Sie muss sich übrigens um drei Kinder, im Alter von 1, 4 und 8 Jahre kümmern. Deshalb habe ich etwas mit Maria-Clara gemacht die auch sehr nett ist. Wir waren ein bischen Bummeln und haben etwas zum Mittag gegessen. Im "FNAC" (frz. Media Markt) habe ich mir dann heute eine Webcam gekauft, alle die mit mir per Skype verbunden sind können mich also jetzt acuh sehen, aber ich glaube es fkt. auch bei icq. Hier ein Bild von mir und Maria und eins von ihr alleine in der großen Straße vor dem Tour Montparnasse, wo ja unsere Sprachschule drin ist.





Ja ... nachmittags war dann alles wie immer. Jean-Louis war so liebh und hat mir heute wieder Abendbrot hochgebracht. Es gab Ravioli mit so einer echt italienischen Brühe, die Helene immer macht. Mit viel Parmesan drüber. Mhhh... :-)
Mehr gibts heut auch nicht zu berichten, hier vlt nochmal mein Plan für morgen:

10 Uhr: Helene bei den Essensvorbereitungen für Samstagabend helfen#
11:30 Uhr: Schwimmen
14:40 Uhr: Termin bei Helenes Friseur (nur Waschen und Haare glätten)
16:05 Uhr : Kinder abholen
17:00Uhr: gouter (Kaffee)
18:00 Uhr: Kinder baden
anschließend: Taschengeld und Plan für nächste Woche besprechen
gegen halb/ um neun: JUliane kommt
- wir treffen uns mit Schüklerinnen aus Julianes Kurs in einem Irish Pub in St.-Germain-de-Près Viertel. Soll ganz gut dort sein, aber mit in die Disko gehen wir dann nicht weil wir am nächsten Tag fit sein müssen, müssen schließlich ab vormittag bei den Vorbereitungen mit helfen.

So also mal sehn wann ich mich wiedermelde bzw. wann ich wieder Zeit hab. Wenn nicht seht ihr das nächste Mal bestimmt viele Fotos und Videos von der Feier am Samstag.

Bis dahin...au revoir

Ariane :-)


19. November.2008:

ein ruhiger Mittwoch und 30 neue Weingläser


So sieht das aus, wenn ich frage: ,,Wer möchte den Beutel tragen?"

Hallo meine Lieben

Wieder ein Mittwoch hinter mir und er hat eigentlich sehr gut geklappt. Besonders das Essen lief gut. Julien hat sogar noch zweimal Nachschlag gewollt, hat also insgesamt drei Teller gegessen. Kannte ich gar nicht von ihm. Arthur hat aber auch fein gegesen :-) Vormittags haben wir zusammen Vanillepudding (obwohl man das nicht Pudding nennen kann, hier heißt das "Flan" und es ist nicht so schön cremig wie der Pudding, den ich bei uns zu Hause kenne) mit ganz viel Zimt, was mich während des Essen sehr an Weihnachten erinnert hat ^^ Den Mittagsschlaf der beiden hab`ich auch gleich mitgenutzt und hab mich 1 1/2 h hingelegt, ich war irgendwie voll müde. Das mach ich jetzt auch öfters mal wenn ich so zw. um zwei und um vier nichts großartiges vor hab. Vielleicht werd ich so ein bischen weniger hier krank. Wir waren dann erst dreiviertel 5 mit Kaffee trinken fertig, weil ich sie bis viertl fünf hab schlafen lassen. Eigentlich wollten sie dann Susi und Stroclch schauen aber der DVD -Player unten spinnt im Moment also sind wir hoch zu mir und haben auf meine Laptop geschaut. Dann war mein Tag jedenfalls auch schon zu Ende und Jean-Louis hat mich abgelöst, der ganz fertig von der Galerie Lafayette kam, wo er 30 neue Weingläser für Samstag gekauft hat (wo kauft man auch sonst so viele Gläser, wenn mans preiswert haben will!!!???^^) Wo er sie alle unterbringen wollte, wusste er noch nicht und erklärte die Sache zu Hélènes Aufgabe einen geeigenten Platz für 30 Weingläser zu finden. Wir halten fest somit wären wir allein schon für die neuen Gläser und den Champagner so bei 700 € für eine Feier!!!! Jetzt rechnet bitte noch das Essen und alles andere dazu. Ach ja und weil ihr Cd-Player ein bischen spinnt, hat Jean-Louis auch noch einen Neuen für Samstag gekauft. also noch in bischen geld dazu rechnen.
Hier noch ein Bild die ich auf dem Rückweg von der Musikschule nach Hause gemacht habe, in der Straße wurden auch schon die ersten Weihnachtsdekorationen angebracht.

Sollen das Bonbons sein? sonderlich hübsch find ichs nicht.

A propos Weihnachten heute wird bzw. wurde die Weihnachtsdekoration der Champs-Elysée angeschaltet, ganz in blauen Licht, wie ich gehört habe, immer noch wegen dieses UN-Treffens oder was das war ...??...??
Auch die Weihnachtsbäume im Forum "Les Halles" und "Galerie Lafayette" stehen. Irgendwann werd ich auch nochmal hingehen und Fotos für euch machen. Ich freu mich schon wenn wirklich alle Weihnachtsdekorationen in den Straßen hier auf dem Montmartre an sind.

Bis morgen, wo ich wahrscheinlich noch ein bischen was mit Jessica, der Kolumianerin aus meinem Sprachkurs machen möchte. Hier auch noch ein zwei Fotos von heute, ich hab auch ein neues Video (mal wieder, ich weiß!) am Edne seht ihr auch noch Bilder von den Kindern also bitte zu Ende gucken :-) 
à bientôt

Ariane


Ja, Arthur, wehr dich!!!
( Ihr müsst wissen, Julien ist der kleine Rabauke, Arthur muss immer einstecken. Mindestens einmal am Tag hört man Arthur weinen : Julien hat mich gehauen/Hat mir weh getan oder mich getreten)


und auch wieder von mir ein Bildchen :-)

Tschüssi und wahrscheinlich bis morgen *winke, winke*


17. November.2008:

neue Bekanntschaften und chinesisches Déjà-vu 

Heute war Alles in Allem ein ruhiger Tag. Frühs musste ich ja nur Julien in die Schule bringen und an Pigalle kam grad der Montmartrebus also sind wir zwei Statiönchen mitgefahren. Deshalb haben wir auch noch zwei Minzuten vor der Tür gewartet. In der Schule hab ich auch übrigens wieder ein Schild gesehen, dass am Donnerstag gestreikt wird, aber glücklicherweise sind die Lehrerinnen von Arthur und Julien da. 
Das ist auch immer merkwürdig dass sie zwar sagen: "Wir streiken!" aber dann doch nicht alle mitmachen. Naja nur gut für mich, muss ich morgen wenisgtens nur ein Essen vorbereiten (Spaghetti Bolognese). 
Dann wollte ich wie immer nachdem ich die Kinder in die Schule gebracht hatte bei Mcdonald ein bischen was frühstücken doch leider ist er bis zum 23. Nov wegen Renovierungsarbeiten geschlossen. Naja wird sich schon was anderes finden. 

In der Sprachschule haben wir heute wieder eine neue Mitschülerin bekommen. Es wird jetzt ganz schön eng in unserem Klassenzimmer, aber es gibt auch keine Tag, wo mal alle da sind. Die "Neue" heißt Jessica und kommt aus Kolumbien, sieht aber nicht ganz so aus, wie man sich ejtzt eine Kolumbianerin vorstellen würde, bzw. sieht sie ganz anders aus als die anderen drei Kolumbianerinnen in meinem Kurs. Sie ist sehr nett und da wir heute Gruppenarbeit gemacht haben, bin ich ein bischen mit ihr ins Gespräch gekommen. Sie ist 18 und erst seit einer Woche hier. Sie hat noch gar nichts von Paris kennen gelernt. Morgen wollen wir nach dem Unterricht noch etwas trinken gehen  und ich will ihr danach ein bischen was von Paris zeigen, denn morgen hab ich ja nach der Sprachschule schluß, d.h. ich muss nicht die Kinder und so abholen. cool oder?! :-)
Ich muss sie nur frühs zur schule bringen und dann Wäsche aufhängen und Kinderzimmer aufräumen. Dann als ich zur Metro laufen wollte bin ich zusammen mit Maria-Clara gelaufen, sie ist die Brasilianerin, die letzte woche auch zu uns dazu gestoßen ist. Sie ist auch serh nett und erinnert mich im Charakter ein bischen an dich, Anne :-) Aber an dich kommt natürlich keiner ran :-) Ich vermisse dich :-(
Am Nachmittag habe ich dann erst beim "Traiteur asiatique" (ein bischen was beseres als Chinaimbiss :-) gegessen und habe dann schon mein erstes Weihnachtsgeschenk gekauft, was und für wen wird natürlich nicht verraten. Aber obwohl ich hier in Paris bin fällt es mir total schwer hier die passenden und vor allem nicht das Budgetsprengenden Geschenke zu finden. 
Dann hab ich meine wöchentlichen Einkauf gemacht wo ich mal wieder dachte mir fallen die Arme ab als ich am einem Arm meine Tasche mit den Schulsachen, mein erstes Weihnachtsgeschenk und die Einkäufe trug und am anderen ein neues Paket Selter (was fast 8 Kilo wiegt) und natürlich ist das ganze Gewicht mal wieder toll auf einen einzigen sperrlichen Foliestreifen geklwebt so dass man denkt es schneidet einem gleich die Hand ein! Aber dass hab ich dann auch wieder für die Woche erledigt.

Nachmittags hab ichdann wieder die Kinder abgeholt und sie sind noch ein bischen wieder mit zu mir hochgekommen. Baden hat auch makellos geklappt. Da ja heute unser Familienessen war haben wir alle zusammen gegessen. Jetzt also zu meinem "Chinesischen Déjà-vu" von meiner Überschrift. ^^ Es gab nämlich...jap..chinesisches Essen. Aber denkt nicht, dass wir da nur gebratene Nudeln aus einer Plasteschale gegessen haben. Nein, auch einfache Dinge wie Chinesisch essen werden hier ausführlich celebriert :-)
Zu erst wurden frietierte Frühlingsrollen gefüllt mit Gemüse und Schweinefleisch gerreicht. Naja als aller erstes gab es eigentlich diese weißen Krabbenchips, die die Kinder wie nix vergepulvert haben. Dann wurden die Kinder von Helene wie in einem Lehrvideo beigebracht wie man die Frühlingsrollen richtig zu essen hat. Man schneide die Frühlingsrolle in der Mitte durch, lege sie dann auf ein Salatblatt, lege darauf ein paar frische Minzblätter und rolle das ganze zusammen. Dann tunke man das ganze Paket fein säuberlich in eine süß-sure Soße. Die Kinder haben es ihr dann auch fein nachgemacht aber ich kann verstehen dass gerade einmal 3 Jahre alt gewordene Kinder von diesem Geschmack nicht grad umgehauen werden. Dann gab es diverse Sorten von Hähnchen-, Schweine- und Rindfleisch in verschiedenen Soßen und auch Tofu und viele andere Gemüse durften nicht fehlen. Zum NAchtisch gab es dann noch eine leckere ananas. Ach ja und zum Getränk wurde frisch aufgebrühter Jasmintee gereicht. Die Franzosen geben halt selbst bei gekauften essen darauf acht dass es immer auf dem Tisch so aussieht als hätte man alles selber gekocht. Das heißt es wird alles in einzelnen Schalen drappuiert und selbst die Frühlingsrollen werden in einer Ofenform noch einmal in den Ofen geschoben :-) Ach ja machmal kann man über die Franzosen einfach nur Schmunzeln, aber es war einfach nur lecker!!!!!!!!!!!!!!
Der Tee hatte es mitr übrigens angetan, er hat jetzt nict besonders gut geschmeckt aber irgendwie habe ich total viel davon getrunken fast 6 Tassen und dann ahen wir uns abends wieder unseren Eisenkrauttee gekocht (hätte nie gedacht dass ich das mal trinke :-)
Und nach sieben Tassen Tee war ich immer noch nicht auf Toilette, das ist doch mal ne Leistung was :-)

Also, heut habe ich ja mal ausgeholt, bis morgen und schlaft gut
eure Ariane

Bisou! :-)

Ach ja und tut mir Leid mit dem neuen Video müsst iohr euch noch gedulden, es klappt mal wieder nicht so wie ich mir das wünsche.

16. November.2008:

endlich ein ordentlicher Club und Klassik bei McDonald

Salut à tout le monde :-)

Dieses Wochenende war, in Hinsicht darauf einen ordentlichen Club zum Tanzen zu finden, ein voller Erfolg. Freitag Abend sind Juliane und ich nicht weg gegangen da wir am nächsten Morgen wieder um neun aufstehen mussten,da ich mich zwei Stunden um die Kinder kümmern sollte. Jean-Louis hatte so viel zu arbeiten und musste auch noch einkaufen. Helene war den ganzen Samstag in der Bibliothek arbeiten. Also sind wir mit den Kindern auf den Spielplatz gegangen und haben danach noch ein wenig mit ihnen in der Wohnung gespielt. Samstag Abend wollten wir dann aber mal rum schauen ob wir endlich einen ordentlichen Club oder eine Bar entdecken konnten. Als erstes waren wir in der nahegelegenen "Chao-Ba-Bar" (Pigalle), die ein wahnsinnig tolles Ambiente hatte. Alles war mit vielen warmen Lichtern und Kerzen dekoriert. Der einizige Haken: sauteure Getränke. Juliane wollte gerne einen Cocktail trinken doch unter 10 € ging da nichts.
Also hat sie einen heißen Wein mit Zimt und Orange getrunken für 5 euro, doch der war auch nicht so ihr Fall. Ich bin bei der gut bewerten Cola geblieben :-) Trotzdem hier ein paar Fotos. Die Bar ist auf jeden Fall gut, um den Abend zu beginnen:


Wie ihr sehen könnt haben wir sogar Oliven und Popcorn mit dazu bekommen :-)





Danach sind wir noch ein wenig durch die Straßen des Montmartres geschlendert, aber wir glauben es war einfach zu früh (es war so um 10 Uhr) denn mit Musik oder Stimmung war da nicht viel. Die meisten Leute haben noch Abendbrot in den Bars und Cafés gegessen. Am Amélie Poulin Café sind wir auch vorbei, aber da haben wir die Happy Hour verpasst, die bis um 11 ging. Da hätten die Cocktails nur zw. 5 und 6 € gekostet. Wir merken es uns fürs nächste Mal



Schließlich sind wir dann am Moulin Rouge und an der Disko "Laloco" vorbei gekommen, wo wir ganz bestimmt nicht noch einmal rein wollten. Gleich daneben haben wir aber einen echt schönen Club gefunden. Es ist ein Irish Pub (was man aber eigentlich nicht so merkt). Er heißt "O`Sullivans" und es ist dort eine echt angenehme Atmosphöre, es kommt gut Musik und das Wichtigtse, es sind dort ordentliche Leute und auch so in unserem Alter oder älter. Es gibt auch eine etwas strengere Einlasskontrolle. Alle Männer trugen eigentlich alle ordentliche Hemden und Pullover, es wurde sehr dort auf das Auftreten besonders der Herren geachtet. Juliane und ich kamen ganz leicht rein. Es war nur doof dass wir unsere Taschen und Jacken dabei hatten. Da konnte man schlecht tanzen, also haben wir erst mal weas getrunken (JUliane ein Guiness Bier und ich einen Baileys) dann sind wir noch mal zu mir nach Hause (3 min Fußweg, haben nochmal die Schuhe gewechselt :-) und dann wieder zurück. Wir hatten vom Türsteher einen Stempel bekommen so konnten wir dann schön an der Schlange vorbei und an der Absperrung vorbei. So konnten wir dann frei ohne schweren Balast auch tanzen :-) 
Wir haben dann auch noch was getrunken am Tresen und da hat uns einer der Barkeeper so lustige Neonstäbchen in die Flasche geworfen. leider hatte ich meinen Fotoapparat ja nicht mehr dabei. Die Musik war ganz gut bis später für meine  Geschack zu viele 80- und 90- er Lieder kamen (aber halt ein bischen mit Beats aufgepeppt). So gegen halb zwei sind wir dann gegangen. Ich war dann ein bischen mpüde weil wir ja auch nicht lange geschlafen hatten und uns auch noch um die Kinder gekümmert hatten aber das nächste Mal wirds bestimmt länger. Auf jeden Fall gehen wir dort nochmal hin. Es gab dort auch einen VIP-Bereich der eigentlich nur halb voll war und eigentlich lächerlich war. 
Hier noch ein paar Fotos (weitere folgen in meinem nöächsten Video)






Heute haben wir dann erstmal bis viertel eins geschlafen und haben uns dann um zwei endlich mal erhoben und haben doch noch etwas Kulturelles unternommen denn wir sind zum Invalidendom gefahren (BIlder im Video) der Eintriit wear uns aber zu teuer um uns auch das Grab von Napoleon anzusehen. Um halb fünf sind wir dann wieder zu Pigalle zurück wo wir bei McDonlads Mittag-/Abend gegessen haben. Wir saßen in der oberen Etage von wo man einen schönen Blick über Pigalle hat. Dort oben stand auch ein Klavier und sponatnerweise hat ein Gast sich ran gesetzt und ein paar bekannte Werke gespielt, die uns mal wieder gezeigt haben, dass Paris immer wieder für eine Überraschung gut ist :-)
Ich versuche das Video heute noch zu machen und vlt auch reinzustellen. Wenn nicht, ist es bestimmt morgen da :-)
Bis dann 
eure Ariane


14: November.2008:

Gästebuch, Partyvorbereitungen und kleiner Stromausfall in der Metro

Hallo meine Lieben

Heute schreibe ich meinen Eintrag schon mal am vormittag, denn ich bin grad vom Schwimmen gekommen (man bin ich kaputt!) und hab jetzt Zeit. Außerdem gibt es ein paar Dinge zu berichten. Ersteinmal zum Thema "Gästebuch". Viele haben mir gesagt, dass sie sich bei mir im Gästebuch nicht eintragen können. Heute war ich im Forum meiner Homepagebearbeitungsseite und hab folgendes gefunden:

Zitat: Hallo,

seit ca. einer Woche kommt beim Posten neuer Gästebucheinträge immer
die Meldung "Es ist nur ein Eintrag alle 30 Minuten erlaubt!"

Der Grund hierfür ist, dass wir das Posten neuer Einträge kurzfristig
deaktiveren mussten, da die Gästebücher zugespammt wurden.

Das führt, neben unerwünschten Einträgen im Gästebuch, zu starker Last
auf unseren Servern, wodurch eure Seiten langsamer aufrufbar wären.

Wir sind dabei, das Problem zu beheben und melden uns, sobald alles
wieder wie gewünscht funktioniert.

Sorry für den Ausfall!

Ich hoffe sie bekommen das schnell wieder in Griff, denn es geht ja nun schon eine ganze Weile so, aber das Fotoproblem, das ich einige Zeit hatte, haben sie ja jetzt auch in Griff bekommen. Also geduldet euch bitte noch ein wenig, aber ihr könnt mir auch gerne emails schreiben, nachrichten bei icq oder skype senden oder einfach eine Botschaft auf meiner Myspace Seite hinterlassen (Adresse s. Startseite)

So, jetzt zu weiteren News:

Hélène hat mir heute den endgültigen Menüplan für Samstag gegeben:
Hier also exklusiv für euch (meine bestmögliche Übersetzung

Aperitif/ Champagner:

- Mandeln + Nüsse
- gefüllte Blätterteig Häppchen 
- kleine Blätterteigschälchen gefüllt mit Fleisch und Gemüse
- kleine weiße Blutwürste (???)

Fisch/ Weißwein:

- geräucherter Schellfisch mit Preiselbeeren
- weißer Fischsalat und Garnelen auf einem Bett von Ente (stand da wirklich so :-)
- deutscher Heringssalat
- Kalamari auf einem Ruccolabett mit Pistaziensoße
- Lachs nach dänischer Art
- Baguette/ dunkles Brot

Fleisch/ Rotwein:

- salades de pot au feu (weiß jemand was das ist?????)
- getrocknete entenbrust aug grünen Bohnensalat mit Kirschtomaten
- Wurstplatte und Selleriremoulade
- Endiviensalat mit Nüssen (wo ist hier das Fleisch?)
- Weißbrot

Käse/ Rotwein:

- Käseplatte 
- Konfitüren für den Käse (die Franzosen sind schon komisch, Käse und Marmelade?)
- Nussbrot + Baguette

Desserts:

- Orangentorte
- eine Art Mousse au chocolat
- Orangensalad mit Zimt

so...was sagt ihr dazu? Und ich und Juliane dürfen mit bei den Vorbereitungen am Samstag vormittag helfen. Mal sehen ob wir das allews mit einem Ofen hinbekommen. Zum Glück sind die Kinder in der Zeit bei den Großeltern. Helene hat mir erzählt, dass sie schon viele Leute darauf angesprochen haben und wahrscheinlich kommen jetzt doch mehr als 60 Leute. Die Frage die mich aber immernoch beschäftigt, wohin mit den ganzen Leuten. Ihr müsst wissen hier in Paris feiert man nicht wie bei uns, dass alle an einem Tisch sitzen. Hier steht man fast die ganze Zeit und schlendert von einem Grüppchen zum Nächsten und unterhält sich. So viele Stühle und große Tische würde es ja auch gar nicht geben. Aber ich glaube der Fahrstuhl wird in dieser Nacht fast nie still stehen. Die Kinder schlafen dann bei den Nachbarn wo ich und JUliane sie dann ins Bett bringen.

Als ich heute nach dem Schwimmen mit der Metro nach Hause wollte (helene wollte noch einige Besorgungen machen)bin ich nichtsahnend schön in die, mal wieder total überfüllte Metro gestiegen. Nach ein ppar Metern bremste die Bahn aber aprupt ab, so das einige eute übereinander fielen. Dann ging das Licht kurz aus und die Niotlichter sprangen an. So stand ich dann zehn MInuten in der überfüllten Bahn und wartete dass es endlich weiter ging. Das nwar mal wieder ein erlebnis! :-)

Das wars wieder für heute, Juliane kommt heut abend noch, ich  muss zum Glück nur bis halb elf oder so Babysitten und wir machen uns einen gemütlichen Abend. Morgen früh muss ich mit Juliane die Kinder von um 10 bis zum MIttag beschäftigen, denn Jean-Louis muss viel arbeiten und dann auch noch einkaufen, da brauch er ein bischen Hilfe.

Also bis morgen Tschaui :-)

13. November.2008:

40 Mandarinen, neue Mitschüler und Odysee zum Kinderarzt

Nun will ich mich auch mal wieder persönlich bei euch melden und nicht immer nru Videos reinstellen. Aber eigentlich habt ihr nicht allzu viel verpasst. Wie ihr gesehen habt, war ich am Dienstag mit den Knirpsen mal wieder auf dem Spielplatz und da haben sich halt viele Fotos ergeben (ja ich weiß ich übertreib es mit den Videos,aber es macht mir einfach zu viel Spaß und wenn sie dann, hoffe ich doch mal, auch noch ansehnlich werden, möchte ich sie euch natürlich nicht vorenthalten. :-) Heute gibt es, wie ihr vielleicht meiner Überschrift entnehmen könnt, ein paar Dinge zu berichten. Alles begann damit dass wir voll bepackt zur Schule sind. Alle paar Wochen sollen die Kinder ein paar Sachen mit brigen, damit sie in der Schule gemeinsam frühstücken können. Jeder bringt dann halt was mit. Und da wir ja Zwillinge haben, wird natürlich alle sim Doppelpack besorgt. Das hieß für mich, insgesamt 40 Mandarinen, zwei Pakete Trockenfrüchte plus den Bibliotheksbeutel von Arthur und PLUS zwei Kinder an der Hand. Wahrlich keine leichte Aufgabe, die ich aber, zugegebenermaßen, ganz gut gemeistert hab. Zum Glück waren Arthur und Julien heute auch auf dem Hin- und Rückweg lieb. Es gibt leider ein neues kleines Problem mit JUlien. Immer wenn ich ihn abholen will verkricht er sich jetzt unter die Bank und sagt er will nicht nach Hause. Und wenn ich hin dann unter der Bank hervor gezertt hab (und alle Augen sind auf uns gerichtet, na toll!!!!!!!!!) dann stellt er sich nicht hin und legt sich auf den Boden. Schön peinlich, dass seine Lehrerin jetzt bestimmt denkt, ich hab ihn nicht in Griff (was nun eigentlich wahrlich wirklich nicht der Fall ist, denn im Gegensatz zu ihren Elten zeige ich ihnen auch mal ein paar Grenzen auf, was ihnen eigentlich nur gut tut ( So...und wer verklickert diesen Erziehungsstil jetzt den Eltern???????????:-) Ein paar Stunden später hieß es dann wieder: " geliebte Ferien- aus und vorbei!" Das harte (naja nicht ganz sooo harte Schulleben) hat wieder angefangen. (Zum Glück sind es ja immer nur zwei Stunden, aber das denkt man nicht mehr wenn man zum Ende hin schon tausendmal auf sein Handy geschaut hat und sich die Zahlen nicht bewegen wollen. Wir haben auch zwei neue Mitschülerinnen dazu bekommen, eine Holländerin und eine Brasilianerin. Ich sitze jetzt immer neben einer der Kolumbianerinnen, die mir, ich muss es leider schreiben, tierisch auf die Nerven geht. Also könnte man eher sagen, sie setzt sich neben mich, als dass ich mich neben sie setze. Erstens mischt sie sich in alles ein und wenn wir zum Beispiel Partnerarbeit machen, versteh ich wirklich kein Wort von dem was sie sagt, weil sie so einen starken Akzent hat. Ich komm mir dann schon total doof vor beim tausendsten "quoi?" (was?)
Dann musste ich die Kinder heute zum Kinderarzt bringen , wo ich dann auf Hélène warten sollte. Ich musste also nicht mit rein ich sollte sie nur hinbringen. Die Zwillinge waren auch übrigens nicht krank, keine Panik, war halt nur die alljährliche Untersuchung: das einzigste Ergebnis was ich mitbekommen hab: Julien wiegt 14,5 Kg und Arthur 14,9 kg und Arthur ist größer, aber eigentlich sind beider größer als der normale Durchschnitt in ihrem Alter. Es sind also zwei große Jungs :-)
So..........wie ich zu meiner "Odysee zum KInderarzt" in meiner Überschrift komme? Ganz einfach , man mische ein bischen Dummheit meinerseits mit ein paar unklaren Beschreibungen seitens Helenes und raus kommt ein Chaos. Der Termin war für halb sechs festgelegt. Um fünf bin ich mit ihnen los gegangen, zum Glück schon so früh!  Ich dachte ich wäre dann in der richtigen Starße angekommen. Klugerweise hatte ich weder Handy noch sonst irgendetwas dabei, weil die liebe Ariane dachte: ,, Ach ich brauch nur meinen Schlüssel, ich bring sie ja nur schnell hin und so schwierig wird das schon nicht sein!" (Haha hast du gedacht!) Also jedenfalls sah ich dann endlich ein Arztschild. Ich habe geklingekt und bibn dann in eine Art Vorhof gekommen, wo es sechs Türen gab, die leider alle nicht beschriftet waren, man konnte auch nirgendwo klingeln. Dann gab es da einen Aufzug, da bin ich dann mit den Kindern rein, aber eigentlich dachte ich die ganze Zeit, daran, dass mir Helene gesagt hatte, die Praxis sei im Erdgeschoß. Also haben wir jede Etage abgeklappert und haben nichts gefunden. Ich bin mit den Kindern also wieder raus. Es war mittlerweile dunkel und ich wünschte mir sehnlichst meine Tasche mit dem Stadtplan und meinem Handy herbei. Zum Glück waren Arthur und Julien lieb, sie wissen eben wann es drauf ankommt :-) Ich sah dann wie ein Frau in das Gebäude ist und die hab ich gefragt ob die Praxis dort drin ist. Sie sagte nein, ich sollte doch die Straße weiter gehen und dann noch nach rechts und dann die Hausnummer 6. (Da wars mir eigentlich schon komisch, weil es nach Helenes Angaben eine Hausnummer mit zwanzig war) Jedenfaklls bin ich dann dort lang und habe außer ein paar Asiarestaurants und hunderten von Friseuren (die es hier irgendwie en masse gibt) nichts gefunden.  Nun wurde mir ein wenig mulmig, denn nun stand ich da mit zwei Kindern wuasste nicht wo ihr Arzt ist, wusste nicht wie spät es ist (denn ich hatte Angst dass wir zu spät kommen) und Angst dass mich Helene zusammen pfeift wenn sie zum Arzt kommt und ich bin mit den Kindern nicht da. Dann bin ich wieder zurück gelaufen wo ich ein großes Haus mit Gläsernen Eingangstüren gesehen hab. Ich dachte ich wäre endlich angekommen, nachdem mir Arthur auch ganz überzeugt verklickert hat, ja dass ist unser Arzt! (wer `s glaubt wird seelig) Ich hab den Portier gefragt ob hier eine Kinderarzt Praxis ist, der mir dies dann verneinte. Wäre ja auch zu schön um wahr zu sein gewesen. Ich bin dann mit den Kindern in einer andere Nebenstraße und da, hallelujah habe ich endlich (glaube die kleinste und unkenntlichste Kinderpraxis von ganz Paris) gefunden. Zum Glück war Helene nioch nicht da. Die Kinder haben eine Weile gespielt, als ich bemerkte dass Arthur so verkrampft da stand und sich an seinen Pops fasste. Ich dachte nur, nein Arthur tu mir das nicht an! Aber zum Glück war es noch nicht zu spätm, und er hat dann sein großes Geschäft in aller gemütlichkeit in der Arztpraxis erledigt. Helene kamm dann dreiviertel sechs und ich konnte gehen. Ich habe dann noch mit Abendbrot gegessen weil Jean-LOuis bis eben in Brüssel war, zum Unterrichten, schon das zweite Mal die Woche.
Ich hab jetzt eben noch die französische Ausgabe von "das Supertalent" geschaut, was aber nicht mit unserem Bohlen und allem mithalten kann. Irgendwie sind die frz. Unterhaltungssendungen stocksteif und irgendwie verkrampft. Hier noch ein Bild von meinen Badfenster aus fotografiert. Es ist grad schöner Vollmond und es sieht einfach toll aus über den Dächern des Montmartres:



und auch nochnal neue fotos von mir ich hab noch ein paar neue und glaube auch bessere fotos gemacht, die ihr dann in meinen neuem Video sehen könnt, :-) Viel Spaß und bis bald
Ariane











9.November.2008:

es wird besser und besser...

Salut à nouveau à tout le monde!

Dieses Mal gibt es, wie ihr euch vielleicht schon denken könnt, nicht so viel Spektakuläres zu berichten. Ich hoffe ich kann trotzdem ein paar Zeilen für euch zusammen bringen. Ach ja übrigens, schaut mal bei den "Videos" vorbei, es gibt ein Neues :-) (Ja ich weiß! Aber es macht einfach zu sehr Spaß :-) Ich konnte mich die letzten paar Tage schön ausruhen und im warsten Sinne des Wortes wiederauf die Beine kommen. Die vielen Medikamente haben ihre Wirkung nicht verfehlt und mir geht es jetzt schon viel besser so dass ich morgen wieder einigermaßen fit in die Woche starten kann. Am Dienstag ist hier Feiertag, dass heißt die Zwillinge sind zu Hause. Ich muss mir auch noch überlegen was ich für Dienstag und Mittwoch koche, denn morgen will ich dafür einkaufen gehen. Aber mir wird schon was einfallen. Ansonsten hab ich viel Zeit am Wochenende im Bett verbracht und mich ausgeruht, was auch wirklich gut getan hat. Freitag bin ich natürlich kurz runter um den Jungs ihr Geschenk zu geben und sie fahren zum Glück voll auf das Buch ab und spielen gerne damit. Gestern, am Samstag war ja die große Kindergeburtstagsfeier. Es waren sehr viele Kinder da und es gab Kuchen, Saft und Bonbons, alles was das Kinderherz begehrt. Und natürlich auch das der Erwachsenen :-) Die Schokoladen tarte war einfach köstlich, so saftig und weich, ich glaube so guten Schokoladenkuchen gibt es echt nur hier. Und was wäre ein Geburtstagsfeier von zwei Kindern, deren Eltern ständig etwas mit Theater zu tun haben, ohne eine kleine Theateraufführung mit Handpuppen. Jean-Louis hat wirklich alles aus sich raus geholt und die Kinder begeistert :-) Dann wurden auch die 14 kleinen Pakete verteilt, die ich ja ein paar Tage zuvor zu Recht gemacht hatte. Anschließend sah es in der ganzen Wohnung aus wie bei Hempels unterm Sofa, und als ich vorhin unten sah, hatte sich der Zustand nur wenig gebessert. Mal sehen wie es morgen aussieht. Die Zwillinge haben Massen von Geschenken bekommen, von einer Ritterburg, diversen Spielsachen bis hin zu ferngesteuerten Autos und großen Burgen aus Pappkarton die man selbst zusammen bauen und anmalen muss. (ein tolles Geschenk für 3 jährige Kinder, oder?!) ich darf es dann zusammen mit ihnen anmalen :-) Naja haben wir eine neue Beschäftigung demnächst. Heut nachmittag war dann noch Juliane da, damit wir wenigstens ein bischen was am Wochenende gemacht haben. Später sind wir dann noch ein wenig über den Montmartre gebummelt und uns ein wenig die kleinen gemütlichen Geschäfte angeschaut. 

So, ich will mir noch einen kleinen Film anschauen und dann schnell ins Bett gehen. Ich muss doch schließlich fit sein :-)

Bis morgen liebe Grüße

Ariane


7. November.2008:

Bon anniversaire und gute Besserung

Jetzt sind die Kleinen Mäuse also schon drei Jahre alt. Mein Geschenk hat ihnen gefallen. ich war aber nur kurz unten weil ich mich jetzt wieder hingelegt hab, ich bin nämlich leider krank. Aber wenn schon denn schon das volle Programm, entzündete Mandel, entzündeter Gehörgang, Kopfschmerzen und wahrscheinlich ein bischen Fieber, jedenfalls fühlt sich mein Kopf an wie ein Backofen. Alle waren ganz lieb zu mir, Helene hat mir gleich einen Arzt termin besorgt und die Großeltern haben die Zwillinge von der Schule abgeholt, so dass ich zum Arzt gehen und mich ausruhen konnte. Gut dass jetzt wochenende ist, wo ich ja eigentlich mit juliane wieder ein paar Sachen unternehmen wollte. Daraus wird jetzt wohl nix. Aber Juliane kommt mal immer nachmittags vorbei und wir schauen gemütlich Filme. Nachher bringen sie mir noch was zu Essen hoch, es gibt bloß Hase und das esse ich ja nicht da hat Jean-Louis gesagt, dass sie mir was anderes machen. Ich habe natürlich gleich dankend abgelehnt aber er wollte nicht nachgeben :-) Meuin Medizinschrank platzt bald aus allen Nähten, ich hab heute etwa 8 neue Medikamentenpackungen für nur (ist ironisch gemeint ^^) 52 EURO! Beim Arzt musste ich auch nochmal 22 euro für die Behandlung bezhalen aber die Ärztin, eine Vietnamesin, war ganz nett und hat mir alles erklärt, also wann ich was nehmen muss. So ich werd mir jetzt wieder mit meinen Medikamenten die Dröhnung geben :-) ich hoffe es wird endlich besser, nicht dass sie mir noch die Mandeln rausnehmen müssen, sie sind ganz schön groß und entzündet, wobei die rechte Seite noch schlimmer ist. Also bis morgen, wenn ich hoffentlich besser geschlafen hab als heute nacht wo ich Schüttelfrost hatte.
Bis morgen schlaft alle gut
Ariane

6. November.2008:

Yes we can! Yes we can!

Yeah, Obama hat gewonnen!!!!!!!!!!!! und ich melde mich mal wieder bei euch :-)
Passend zu meiner Überschrift hier das Obamalied was ich bei YouTube gefunden hab und ich jetzt als Ohrwurm hab:


So aber wieder zurück zum einen Alltagsgeschehen. Der Grund warum ich nichts geschrieben hab`die letzten Tage? Es ist einfach nichts Spektakuläres passiert. Gut, am Mittwoch war ich mit den Kindern im Kino, 




Arthur konzentriert beim Film schauen :-)

war mal mit ihnen auf dem Karussel an der Metrostation Abbesses 


" I`m on the Highway to hell!..." :-)


verträumter Arthürli :-) hihi

die ja hier oben gleich ist. Hab natürlich Fotos und Videos gemacht. Morgen ist ja der große Tag- die Zwillinge werden 3 Jahre alt. Helene hat mir heut beim Schwimmen eröffnet dass sie ja jetzt drei werden und sich deshalb ab jetzt immer allein anziehen sollen. Na mal seihn wie das klappt ich werd sicher konsequent sein aber wie helene und jean-Louis da sind...na ich weiß nicht so recht. Beim Schwimmen bin ich heute übrigens sensationelle 24 Bahnen geschwommen *auf die rechte Schulter geklopft* :-) danach war ich aber auch fertig. Ich glaub wir waren so 20 bis 30 min im wasser, aber am Ende fühlt man sich wirklich gut. Seid heute morgen habe ich aber schon wieder Halschmerzen die sich auch bis zum Ohr ausdehnen. Helene war gleich so nett und ist heute abend noch schnell zur apotheke gegangen und hat mir ein Spray gekauft. Morgen kommt dann auch Juliane und wir werden dann wahrscheinlich noch zusammen mit den Großeltern ein Gläschen trinken und anstoßen. Juliane bleibt dann gleich bis Sonntag und wir wollen abends weg gehen. wir haben da schon ein paar bars und lounges in betracht gezogen. ich würde ja auch gerne mal in die disco "the VIP room" gehen, welche direkt auf der Champs-Elysée liegt. Dort feirt auch öfters mal Karl Lagerfeld. Das Problem nicht jeder kommt rein, aber der Eintritt ist gratis. Das zweite Problem, ein Getränk bekommt man ab 20 bis 30 euro. werdet ja dann sehen für was wir uns letztendlich entschieden haben. auf jeden fall werden wir gut auf unsere papiere und unser geld aufpassen :-)
Bis bald eure Ariane

hier noch ein paar andere bilder:


die sitzen dort fast jeden Tag ^^


ich liebe es einfach abends über die plätze und straßen des montmartres zu gehen


ähmmmmmm... ja, da hatte ich mal Langeweile ^^


wen`s intressiert, hier mein kleines süßes waschbecken was jetzt auch tolle rosenblätter besitzt (links) von meinen letzten blumenstrauß

3. November.2008:

gelungener Start in die Woche

Bonjour à tout le monde!

Puhh..der erste Tag wäre schon wieder geschafft und das sogar recht gut. Heut war ja der erste Tag, nachdem die Kinder in den Ferien eine Woche bei ihren Großeltern waren.
Ich hatte sie heute von 10 bis 18:30 Uhr. Vormittag haben wir einen kleinen Ausflug zum Place du Tertre bzw. zur Sacre Coeur gemacht. Allgemein sind wir eigentlich überall ein bischen rumgebummelt und es war auch mal schön den Kindern nicht immer sagen zu müssen, dass sie sich beeilen sollen, weil wir zur Schule oder sonst wohin müssen. Wie immer habe ich viele Fotos gemacht. An dieser Stelle mal eine kleine Info: allein im Oktober habe ich 871 Fotos gemacht, ihr könnt euch vorstellen, dass mir die auswahl, welche ich euch zeige, nicht immer leciht fällt. Gott seid dank, dass es Digitalkameras gibt!!! Und was folgt, wie immer wenn es viele Videos gibt???? Jahh, ein Video, was ich gerade dabei bin hochzuladen, aber wenn ihr das hier lest, ist es vlt schon da :-) In dem gesamten Video sieht man eigentlich hauptsächlich Julien und Arthur, in manchen Momenten heute, waren sie wieder mal richtig süß. Was die manchmal so erzählen....! :-) Zum MIttagessen hatte Helene bereits Chinesisches Essen gekauft, was sie auch ohne Meckern vertilgt haben. Unser kleiner Auslug an der frischen Luft muss sie aber ganz schön geschlaucht haben denn sie sind ganz schnell um eins eingeschlafen und ich hab sie dann um 4 geweckt. Das ist immer so süß wenn sie gerade aufwachen. Dann sitzen wir meistens noch eine weile auf dem bett im dunklen und meine kleinen, noch vom Schlaf warmen Mäuse kuschlen sich an mich während ich die warme Decke um sie wickel :-) Das sind immer mit die schönsten Momente :-)   Heute abend sind sie dann alle zu den Großeltern gefahren um dort helenes geburtstag nach zu feiern und die kinder schlafen dann dort. Sie werden dann erst frühs wieder von Jean-Louis abgeholt dass heißt ich muss erst um elf anfangen und kann morgen schön ausschlafen :-) Ach wie ich das liebe. Am Donnerstag wenn ihre Schule wieder losgeht wird das bestimmt eine ganz schön umstellung!so dann wieder bis morgen und viel spaß beim Bilder und Video anschauen!
Eure Ariane
Heute grüße ich mal meine liebe Schwester Sabrina *huhu*

       

 sieht aus wie in Micheal Jacksons`Choreo von "Thriller" :-)


ja jetzt werden langam die Wintersachen ausgepackt

2. November. 2008:

kultureller Fehlversuch

salut!

Endlich einmal wieder Sonnenschein, als ich heute früh aus meinen Badfenster, über die Dächer des Montmartres schaute. Deshalb sind Juliane und ich erst einmal hoch zur Sacre Coeur. Wie sollte es auch anders sein :-) (leider waren keine Musiker auf den Treppen) aber wir wollten auch mal wieder etwas Kulturelles unternehmen :-) Denn heute ist der erste Sonntag im Monat gewesen und da sind ja viele Museen kostenlos, leider waren wir nicht die Einzigsten die auf diese Idee gekommen waren. Wir wollten nämlich zum Musee d`Orsay doch da hättwen wie uns an dieser endlosen Schlange anstellen müssen, und seid ecuh sicher in Realität waren noch viel mehr da, das kommt auf dem Foto nur nicht ganz so rüber!





Aber nichts destotrotz haben wir gleich einen kleinen Spaziergang durch Paris bzw. durch das ! arrondissement unternommen. Zur Mittagszeit hatten wir mächtig Hunger doch ein bezahlbares Bistro oder wenigstens ein McDonalds zu finden, war in diesem Viertel der Satdt schier unmöglich. Wir sind einfach drauf los gelaufen und kamen an der Garnier Oper raus, wo wir auch das Parfummuseum gefunden haben, in dem ich schon einmal war. Der Eintritt war kostenlos und so haben wir dieses Museum wenigstens noch "mitnehmen" können ^^.
Dann sind wir wieder zu mir nach Hause gefahren, haben uns vier ganze Folgen "Grey`s Anatomy" angeschaut und nebenbei die kleinen Minicroissants gegessen, die mir Helene heute früh zusammen mit Julien hoch gebracht hatten.
Weiter gibt es sonst eigentlich nichts zu berichten.
Bis morgen, wenn es bei mir wieder heißt, sich um die Kinder zu kümmern, wenigstens kann ich ein bischen ausschlafen, da ich erst um zehn anfangen muss.

Bis morgen

Ariane :-)

Vlt. schaff ich heut noch ein Video :-) 
Ich weiß ich übertreib es ein wenig, aber ich will euch ja nur an allem hier teilhaben lassen :-)


1. November. 2008:

ein Quantum Trost, Kirchenbesuch und gratis Crêpes

Ach ja, wieder ein neuer Monat. Das macht mir manchmal ganz schön Angst wie schnell die Zeit hier doch vergeht. Heute war ein echt November Tag, es hat praktisch nur geregnet. Also- ein perfekter Kinotag :-) Ich habe mir im "REX"-Kino den neuen Jeams Bond Film "Quantum of solace" angesehn, er war auf französisch, doch in einem Bondfilm gibts bekanntlicher maßen mehr Aktionszenen als Dialogszenen. Manches habe ich gut verstanden, anderes wieder weniger doch ich konnte den Film trotzdem genießen. Ich musste draußen Schlange stehen um reinzukommen doch ich glaube innerhalb von 10 min war ich dann drin. Eintritt war 7 euro.
(Erstaunlicherweise ist es hier wirklich billiger, als in Erfurt!)

Ein Quantum Trost - James Bond 007 - Trailer - MyVideo 

Danach bin ich zur Sacre Coeur gefahren, da war aber auf den Treppen verständlicherweise wegen des wetters nichts los. Also bin ich in die Kirche rein, jaja ich hör euch schon alle. Ich weiß dass ich absolut nicht der religiöse Mensch bin, aber dort drinnen war es immerhin wärmer als draußen und außerdem war gerade eine große Messe mit Gesang und Orgelliedern da hab ich mich dazu gesetzt. Was sie dann zwischendurch erzählt haben hab ich wieso nicht ganz verstanden. So hab ich aber in Ruhe dagesessen und mir die schön beleuchtete Kirche angesehn :-)



Eiegntlich wollte ich mir mittags ja einen Crêpes bei unserem Stand gleich nebenan kaufen, aber es war so windig heute, dass immer das Feuer unter der Platte, wo die crêpes gemacht werden, ausgegangen ist. Der Verkäufer sagte, dass wenn ich später nochmal wieder komme, ich den Crêpes dann gratis bekomme. Er hat aber wahrscheinlich gar nicht damit gerechnet, dass ich gleich nebenan wohne und wieso dort wieder vorbei musste (hihi :-)
Also bekam ich den Crêpes dann gratis. Sehr nett!!!! :-)
So, morgen kommt dann wieder Juliane und wir gehen wahrscheinlich ins Musee d`Orsay, was anderes kann man ja bei dem Wetter auch nicht machen! 
Also dann bis wahrscheinlich übermorgen aber vlt doch schon morgen...naja...mal sehn:
Gut Nacht schlaft gut! (falls ihr das jetzt am Abend noch lest :-)

Eure Ariane (und vergesst nicht mein neues Video anzusehn

 
  Insgesamt waren schon 14910 Besucher (37851 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=