au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  September 2008
 
"




Tagebucheinträge September:

30. September.2008:

Brrhhh...so ein Mistwetter heute- hey nichts schadenfroh sein! Hier muss es ja auch irgendwann mal regnen! :-) Heute habe ich mal viel Freizeit (von 14 bis 19:30) das dumme ist nur, dass ich eigentlich hoch zur Sacre Coeur wollte, aber bei dem Wetter ist dort oben bestimmt nichts los und auf Museum hab ich jetzt auch nicht so wirklich Lust. Vielleicht sitz ich einfach hier in meinen Zimmer und schau mir ein paar Folgen meiner Lieblingsserie "Grey`s Anatomy" an ^^ oder ich lese, aber dazu kann ich mich irgendwie auch nicht aufraffen. :-( Ansonsten war heute wieder Schule wo wir nun unsere zweite Zeitform (das Imparfait nachdem wir das Passé Composé) behandelt haben. Danach hab ich ein bischen eingekauft denn ich muss heute Abend wenn ich Babysitten muss das Essen für morgen Mittag kochen (es gibt Fischstäbchen mit Kartoffeln und Petersilienoße).
Für mich hab ich auch ein bischen was gekauft. Dann hab ich ein bischen Wäsche aufgehangen. Mein PassNavigo ist auch wieder für Oktober aufgeladen....seid nicht enttäuscht, aber so viel Neues gibts nicht, nach sechs Wochen spielt es sich halt alles ein.
Aber vlt fahr ich heute nochmal zum Place de la Concorde oder in das große Einkaufszentrum im La Defense. Werdet ja sehen ob ich heut Abend nochmal was schreibe oder Fotos rein stelle.
Bis dann also

eure Ariane 






Ich war also doch nochmal nachmittags ein bischen im "les quatre temps" bummeln. Erinnerte mich alles ein bischen an den Thüringen Park" in Erfurt bloß in groß ^^
Dort gab es wieder alle möglichen Läden und ich wollte mir sogar etwas bei C&A kaufen doch als ich die Schlange an der Kasse von etwa 25 Leuten gesehen habe, habe ich darauf verzichtet. Das Wetter ist ganz schön ekelig heute, nieselregen und so um die 13°C
Gleich muss ich runter zum Babysitten, mal sehen wie sie heute drauf sind ist wirklich immer wie ein Glücksspiel :-)


Also dann einen schönen Abend euch allen noch.

28. September.2008:

Halli hallo, tut mir wirklich Leid, dass ihr so lange warten musstet, aber es gab wirklich nichts Wichtiges zu berichten. Dieses Wochenende war Juliane wieder da,und wir sind gestern ein wenig oben auf den Sacre Coeur Stufen gewesen, war wieder mal eine klasse Stimmung wie immer. Ich habe dort auch Less (Lesley, der Gitarist, von meine Videos) getroffen, wo ich endlich seine CD kaufen konnte, denn irgendwie hatten wiruns in den letzten Tagen immer verpasst. Allgemein war es an diesem Wochenende sehr warm!!!! und vor allem voll in der Stadt. Gestern Abend musste ich dann noch auf die Kleinen aufpassen, aber Juliane hat mich tapfer unterstützt und den Kleinen auch eine Geschichte vorgelesen.Ansonsten waren Helene und Jean-Louis diesmal früher da, nämlich schon halb zwölf! Heute haben wir erstmal, wie jeden Sonntag lange geschlafen und unsere Schokocroissants gegessen. Dann.....wieder hoch zur Sacre Coeur, dort verweilten wir dann auch in der Prallen Sonne für knappe 2 1/2 Stunden, erst hatte Less die Menge unterhalten und dann Youri (ital. Gitarist von meine letzten Videos, der wirklichen die allerbeste Stimme hatte und die Menge immer voll mitzieht :-) Eiegntlich wollten wir dann noch ein wenig was machen, aber Juliane ging es nicht gut, wahrscheinlich die viele Sonne, also sind wir zu mir nach Hause und haben den Nachmittag mit einenm schönen Filmchen auf der Couch verbracht- ich weiß wir sind wirklich langhweilig, bei schönem Wetter in Paris liegen wir rum und schauen einen Film, aber irgendwie hat uns die viele Sonne total kaputt gemacht und ich bin auch einmal beim Film kurz eingeschlafen ^^
Juliane hat sich jetzt also wieder auf den Weg nach hause gemacht und ich muss heute noch Babysitten. Es ist wirklich nur eine ausnahme, denn ansonsten habe ich ja Sonntag immer frei. Gestern abend habe ich schon Pizza gemacht, die werde ich gleich mit den Beiden essen, ich hoffe sie mögen sie, denn bisher haben sie nur einmal in ihrem Leben Pizza gegessen. Morgen geht ja dann wieder eine neue Woche los. Ab Mittwoch beginnt der Musikkurs der Zwillinge, zu dem ich sie dann immer jeden Mittwoch von um elf bis halb zwölf bringe. Ein bischen Entlastung auch für mich :-)
Naja mehr ist wirklich dieses Wochenende passiert, aber ich bin mir sicher nächstes Wochenende machen wir wieder mehr.
Bis bald eure
Ariane


25. September.2008: ACHTUNG ES GIBT zwei  NEUEe VIDEOs!

Hallöchen, heut gibt es eigentlich nicht sehr viel zu berichten. Sehr schön, war das Arthur nicht in die Hosen gemacht hat. Ansonsten hat ich heute Sprachschule, was mich wieder an die guten alten Doppelstunden in der Schule erinnern. Trocken und sich zäh dahin zehrend! Aber Laurie, meine Lehrerin, lockert das ganze immer ein bischen auf. Sie ist wirklich sehr nett. Morgen kann ich zum Glück wie immer ausschlafen. Hélène kann morgen nicht mit zum Schwimmen kommen, mal sehen ob ich da alleine gehe. Lust hätte ich schon aber ich bin gesundheitlich ein bischen angeschlagen. Mal sehen wie es mir morgen geht. Gleich müssten auch jean-louis und helene kommen, bin schon ganz schön müde. Musste ja auch dreiviertel sieben aufstehen und jetzt sitz ich kurz vor halb zwölf immer noch hier und warte, dass ich hoch kann. Ich will nur noch mein Bett! (hab heute viele Bilder von den Kindern gemacht als ich babysitten musste, werde wahrscheinlich dazu noch einen kleinen Minifilm erstellen)
Ich freu mich schon aufs Wochenende, ob wohl ich da soagr Samstags und Sonntags abends Babysitten muss! aber Juliane kommt Samstags ja und wir machen Sonntag ein bischen was zusammen. Mogen gibts auch wieder Geld! Juhu!!!!!!!!
Also bis morgen tschüssi :-)


Ariane


24. September.2008:

Eigentlich wollte ich ja gestern unbedingt schreiben, da ich gestern ja genau ein Monat hier in Paris war, aber mein Internet hatte mal wieder einen total ausfall und es ging gar nichts! Ohne Internet war es richtig langweilig! 
Gestern habe ich lange mit meine Gasteltern über ein neues Problem gesprochen, was jetzt aufgetreten ist, denn fast jeden Tag macht Arthur in der Schule in die Hose und sie haben gesagt wenn sich dass nicht die Woche ändert muss man ihn schon elf Uhr vormittags abholen. Das Problem ich hab um diese Uhrzeit ja Unterricht in der Sprachschule. Jetzt wollen Helene und Jean-Louis extra noch einen Babysitter angagieren, der Arthur abholt!!!! Ach ist alles kompliziert. Sie haben auch gleich mit em Arzt und Psychologen (hier gibt es soagr Psychologen in der Kinderkrippe!!!) von Arthur gesprochen, aber der hat um es kurz zu fassen gesagt, sie sollen sich nicht aufregen und abwarten bis es besser wird. Es kann also sein, haben mir jedenfalls die beiden gesagt, dass ich tagsüber mich mehr um die Kinder kümmern muss und sie dafür aber nur zweimal die Woche abends weggehen. (was auch schon reicht!) Naja maöl sehen, wie sich das ganze entwickelt. Heute habe ich Alexandre kennen gelernt, er, sehr gut aussehend :-) ist der neue Physiotherapeut von Arthur, der heute übrigens mit Jean-Louis im Krankenhaus zur üblichen Untersuchung seines Fußes war. Sie haben gesagt, dass er sich sehr gut entwickelt, aber die Physiotherapie und seine Bandage in der Nacht und am Tag brauch er trotzdem noch. Heute war ja der Tag wo sie die ganze Zeit zu Hause sind, doch ich muss sagen bisauf einen kleinen Unfall seitens Arthurs hat alles gut geklappt. Und mit Unfall meine ich diesmal nicht, dass er in die Hosen gemacht hat. (Heute hat er immer schön ins Töpfchen gemacht :-) Frühs waren wir auf dem Spielplatz und auf dem Rückweg ist er hingefallen und hat am Mund geblutet. Ich war natürlich erst mal geschockt und hab sonst was gedacht, das ein Zahn raus ist oder so. Zu Hause hab ich gesehen, dass er sich auf die Lippe gebissen hat, er hat jetzt also eine dicke Lippe. Außerdem habe ich gesehen, dass ein Stück Zahn fehlt,aber Jean-Louis sagte, das sei letzten Monat schon abgebrochen, als er da auch schon hingefallen war. Mittag haben sie sehr gut gegessen, hatte ein bischen Hähnchen (für 7,30€!!) gebraten und ein wenig Gemüse und Kartoffeln und sie haben alles aufgegessen, da bin ich natürlich immer froh :-) Nachmittags war ich ja dann alleine mit Julien und es ging alles sehr gut. Ich habe für die Beiden ihre Namen aus Tonkaton ausgeschnitten, das wollte Helene damit sie ihre Namen legen können und auch an die Tür kleben können. Julien hat mir die ganze Zeit beim Ausschneiden andächtig zugesehen. Dann hat er die Buchstaben noch ein bischen mit Fingermalfarben verschönert und ich habe auch zusammen mit ihm einen bunten Abdruck von seiner Hand und seinen Fuß auf ein Blatt gemacht. Das fand er ganz toll. 
So also mehr gabs heute nicht, gleich bringt mir Jean-Louis essen hoch, hhmm!! Ich glaub es gibt Nudeln.
Bis morgen also tschüssi
ariane :-)




22. September.2008:

So..ein bischen genauer will ich euch doch dann noch vom Wochenende erzählen, aber auch noch vom heutigen Tag. Als Juliane also am Samstag kam sind wir als aller erstes zum Louvre gefahren, wobei wir uns das Besichtigen aber noch für schlechtere und kältere Tage im Herbst oder Winter aufheben. Wir haben uns also mit der berühmten Glaspyramide begnügt, die einigen, die den Film Da Vinci-Code gesehen haben, bekannt sein müsste. Aber wir konnten nichts "Unauffälliges" bemerken :-) 
Dann sind wir ein wenig durch den angrenzenden Tuileriengarten gelaufen wo wir es uns schließlich an einem großen Brunnen, in zwei der vielen Stühle, bequem gemacht haben.



Danach waren wir mal wieder oben bei der Sacre Coeur (ja ich weiß langsam wirds langweilig, aber es ist einfach zu schön dort oben!) wo wir uns einen kleinen Sonnenbrand geholt haben. Abends musste ich leider babysitten, aber das war die Gelegenheit für Juliane mal meine Zwillinge kennen zu lernen. Abends haben wir ein paar Filme gesehn, aber es war etwas ärgerlich, denn zur gleichen Zeit ging hier in der Nähe ein großes Feuerwerk von statten und wir konnten nicht hin gehen. Haben aber gehört, wie es draußen wild zu ging. Von meinen Fenster aus konnten wir aber auch nichts sehen. Meine gasteltern kamen in der Nacht um vier wieder, was mich schon sehr gestört hat. Denn das ist doch ganz schön lange und ich musste ja dann acuh nochmal Jean-Louis das Babyphone geben und das alles so leise wie möglich in einem Dielen knackenden Zimmer, um Juliane nicht zu wecken. 


Morgens haben wir dann bis halb elf geschlafen und danach unsere Croissants gegessen, die uns Hélène netterweise an die Tür gehangen hatte. Nächstes Wochenende kommt sie wahrscheinlich wieder hier her, aber ich muss halt vorher noch Babysitten, aber Juliane unterstützt mich da schon, ge Juliane :-) !?!
Am Sonntag waren wir mal wieder oben bei der Sacre Coeur und haben uns mit Magda getroffen, dem ehemaligen au pair von Julianes jetzigen Gastfamilie. Wir haben uns zusammen die Sacre Coeur von innen angesehen und dann bei einem Sandwich ein wenig geredet. Ansonsten habe ich nachmittag mein neues Video gemacht, was ihr hoffentlich schon alle gesehen habt und auch gefallen hat :-)
Abends habe ich mich dann nochmal aufgerafft und bin, oh Wunder, zur Sacre Coeur gefahren. Der Montmartrebus machts möglich :-) Dort saß ich eine Weile bis es dunkel wurde, denn ich wollte mir den Blick über Paris bei Nacht nicht entgehen lassen und die Atmosphäre war auch einfach nur spitze dort oben. 







Ich habe auch wieder jemanden kennen gelernt. Margarita (26) war auch allein da und ist Deutsche, ist aber zur Zeit für sechs Monate hier in Paris wegen einem Praktikum. Sie wohnt in einer WG gar nicht weit weg von mir. 


(ein bischen verschwommen, tut mir Leid! :-( )

Wir haben unsere Emailadressen ausgetauscht. Vielleicht können wir am Wochenende abends mal was machen, zum Beispiel Sonntags wenn Juliane keine Zeit hat, da sie da ja schon wieder in ihrem Ort seien muss.
Um neun bin ich dann mit dem Bus wieder runter gedfahren und habe dabei gleich den Montmartre bei Nacht kennen gelernt. Es war einfach nur schön und ich habe mich so wohl und glücklich gefühlt, diesen Ort ein paar Monate mein zu Hause nennen zu können. Wenn ich wollte könnte ich das ja jeden Tag erleben und das ist immer noch ein bischen schwer zu verstehen, aber ich versuche einfach jeden Moment zu genießen.
Heute hatte ich also meinen ersten Schultag und es war eigentlich in Ordnung. Meine Lehrerin Laurie (ca.27) ist total nett und unser Kurs besteht aus etwa 14 Mädchen, die Hälfte davon Deutsche und der Rest, Italienerin, Holländerin, Kolumbianerinnen und eine Engländerin. Wir haben viele Sachen gemacht um uns erst mal ein bsichen besser kennen zu lernen. Morgen behandeln wir aber schon ein wenig Grammatik :-( Na toll! Aber ich will es ja verstehen, also gut dass es nochmal jemand erklärt. Außerdem habe ich heute zwei heizungen in mein Zimmer bekommen. Das große Zittern ist also vorbei. Juhu!!! Habe jetzt gerade erst einmal alle beide angemacht, damit hier ein bischen Grundwärme reinkommt.
So also mehr gibt es jetzt erstmal wirklich nicht zu berichten. (Ach ja Oma, dein Brief ist nach kanpp 2 Wochen endlich mal angekommen! Danke für die Fotos)

Bis morgen wo es mir sehr gut geht, denn ich brig die Kinder nur in die Schule und anschließned habe ich zwei Stunden Sprachschule. Abends gehe ich nur zur Familie um mit ihnen zusammen Abendbrot zu essen.

Liebe Grüße an alle eure
Ariane




21. September.2008:

Hallo. Wie immer habe ich viel am Wochenende erlebt und auf meiner Startseite habt ihr sicherlich schon das neue Video gesehen. Doch im Moment hab ich leider keine Zeit mehr heute noch einen langen Eintrag zu machen, wollte euch also deshalb nur Bescheid geben, dass morgen ein länger folgt und wo ich auch berichte, wie mein erster "Schultag" war. Ich werd jetzt schlafen morgen geht es wieder früh raus. Also viel Spaß beim Video ansehen. Bis morgen! 

Ariane

19.September.2008:

Bonsoir, jetzt, wo ich grad beim Babyitten bin, hier wieder die Ereignisse des Tages:
Frühs war ich ja mit Hélène schwimmen ich habe in ca. einer halben Stunde immerhin 22 Bahnen geschafft (1,1 km) mal sehen ob es jedesmal eine Bahn mehr wird. Ich gebe mein Bestes :-) Hélène hat im Internet wegen unseren Zugtickets geschaut doch hier kostet das günstigste Ticket immernoch knapp über 90€ und das ist mir wirklich zu viel. Komischerweise kostet der gleiche Zug von Paris nach Erfurt nur ca. 1/3. Deshalb lasse ich meine Mutter die Tickets in Erfurt besorgen und sie bringt sie dann im Dezember, wenn sie mich besucht, mit. Ich werde also eine ganze Woche in Deutschland sein, darauf freu ich mich schon und auf die deutschen Leckereien in der deutschen Vorweihnachtszeit. Meine Gastfamilie möchte unbedingt mal einen echten deutschen Christstollenessen, also Mama wenn du Anfang Dezember kommst, bring bitte einen mit! :-)
Die Knackwurst, die ich ihnen als Gastgeschenk mitgebracht habe ist übrigens schon alle. Die Kinder mochten sie auch sehr sehr gern. Nachmittag waren die Zwillinge etwas quängelig aber zum Glück hatte ich dann von halb sieben bis halb acht eine sagenhafte ganze Stunde Zeit mich aus zu ruhen. Wie immer war das Zubettgehen (ich hoffe das schreibt man so ^^) kein Problem und jetzt nachdem ich den Tisch abgerämut habe und die Spülmaschine angemacht habe, werde ich noch ein bischen das Bad aufräumen. Heute gab es auch wieder Geld (juhu 100 neue euro :-) 
Was gibt es noch neues?................................................................................denk.................denk........
ach ja, nächstes Wochenende muss ich doch wirklich Samstag abend UND Sonntag abend Babysitten, find ich eigentlich nicht grad toll!!!! :-( Aber Hélène sagte dass sei eine absolute Ausnahme. Naja ich will ihr mal Glauben schenken.
Guckt doch mal bei meiner Umfrageseite vorbei, soooo viele haben ja noch nicht abgestimmt. Also ich erwarte jetzt dass die Umfrageteilnehmerzahlen (langes Wort ^^) explodieren. Danke übrigens noch einmal all denen die hier so fleißig meine Seite besuchen und damit gleichzeitig auch am Laufen halten. Heute durfte ich, zwar nicht persönlich :-), den 800 !!! Besucher auf meiner Homepage begrüßen. Freu mich , dass euch meine Site zu gefallen scheint. Macht immer schön Werbung , ge?!?! :-)
Also bis dann eure Ariane :-)

(Ach ja am Wochenende mache ich wieder ein paar Sachen mit Juliane, lasst euch überraschen, was es wohl diesmal sein wird :-)
Tschüssi!!!!!!!

18.September.2008:

Jetzt will ich also doch noch, bevor ich ins Bett gehe, einen kleinen Eintrag machen. Eiegntlich ist heute alles glatt gelaufen. Frühs habe ich die beiden zur Schule gebracht und danach die üblichen Hausarbeiten erledigt. Heute habe ich auch nochmal mit Hélène über meine und Julianes Zugtickets geredet, die sie uns per internet besorgen will. Ich hoffe wir kommen günstig dabei weg. Ich komme also am 20. Dezember für ein paar Tage nach Hause, genauer gesagt bis zum 28. Dezember, also wer mich sehen will hat da die Gelegenheit :-) Später war ich noch oben am Sacre Coeur, aber es war heute morgen doch etwas frisch und ich bin wieder nach Hause. Mittags hab ich ein kleines Mittagsschläfchen gemacht. Als ich um sechs abends wieder runter bin um mich um die Kinder zu kümmern, da es eine Elternbesprechung in der Schule gab, lernt ich auch endlich Hélènes Eltern kennen, die beide auch sehr nett sind. Der Abend ist dann erstaunlich ruhig verlaufen, die Kinder haben gebadet und sich von mir die Haare waschen lassen. Danach haben wir dann das Abendbrot gegessen, was ich gestern schon vorbereitet hatte (Senfsoße mit Ei und Kartoffeln) und die Kinder haben wirklich alles aufgegessen, dass hat mich gefreut :-) Danach habe ich zusammen mit den Kindern glaube die leckersten Birnen meines ebens gegessen. Man merkt schon das das Obst sehr gute Qualität hier hat. Zu Bett gehen war wie immer auch kein Problem und Hélène war auch um halb neun schon wieder da und wir haben uns noch eine knappe Stunde unterhalten bis Jean-Louis aus Brüssel um halb zehn wieder kam. Ich habe Hélène mal gefargt ob es vielleicht mal möglich wär, bei den beiden zu zusehen, wenn sie an der Universität unterrichten, denn das würde mich schon sehr interessieren, wie sie so als Proffesoren sind. Ich kann mir das immer nicht so recht vorstellen, da ich sie hier ja nur in ihrer Eltern und meiner Gastelternrolle sehe. Hélène sagte, dass sei kein Problem, wenn sie in der großen Halle ihren Unterricht hält, wo sie soagr mit Mikro und allem spricht. Allgemein haben wir uns auch ein bischen übers Studieren hier unterhalten auch wegen den Studiengebühren bei uns und wie das hier so sit und sie sagte mir dass man hier nur beim Einschreiben ca. 200 € bezahlen muss und sonst gar nichts, studieren ist hier also fast kostenlos. Morgen bekomme ich endlichwieder Geld, das brauche ich auch bestimmt wieder, wenn ich am Wochenende etwas mit Juliane mache. Morgen kann ich schön ausschlafen, wie eigentlich jeden Freitag, da ich mich da immer erst mit Hélène um halb zwölf zum Schwimmen treffe. Ansonsten hol ich die Kinder dann von der Schule ab und pass dann Abends auf sie auf, denn Hélène und Jean-Louis sind nicht da. 
Also, jetzt geh ich aber wirklich ins Bett. Eine gute Nacht wünscht euch Ariane
(danke für den Eintrag Anne :-), ich vermiss euch auch :-(


17.September. 2008:

Auch wenn ich jetzt riskiere nicht ganz fertig zu werden, da meine Gasteltern gleich wieder da sein müssten,schreibe ich heute noch einen Eintrag. Heute war ja mein erster großer Ausflug, wie ihr vielleicht in dem neuen Video gesehen habt. Die Zwillinge waren eigentlich sehr lieb ´heute. Wir waren bei der Sacre Coeur wo wir ein wenig auf den Treppen gesessen haben und meinen mittlerweile guten Bekannten "den Gitaristen" getroffen haben. Die Kinder fanden seine Musik toll und wollten gar nicht wieder weg. Also saßen wir da so ein bischen. Dann sind wir mit der kleinen Bimmelbahn gefahren, mit der ich ja schon bereits gefahren bin. Aber es ging ein bischen lange so 40 min und irgendwann wollten die Beiden nicht mehr still sitzen, hatte ganz schön zu tun, dass sie ncht aus dem Zug fallen! 

Wir waren dann auch erst um eins Mittags zu Hause, eigentloch die Zeit wo sie schon ihren Mittagsschlaf machen. Hat man auch gemerkt, denn sie wurden dann etwas quängelich und unten genau vor der Tür hat sich dann Arthur auch noch zum Abschluss in die Hosen gemacht! Naja... Nach dem Mittagsschlaf durften sie sich dann einen längeren Film anschauen, was für mich hieß: mal kurz Abschalten. Dann hatte ich von viertel 7 bis halb acht eine kleine Pause und jetzt sitz ich hier schon eine Weile, es ist mittlerweile 22:59und warte auf die Eltern (Arbeitszeit: fast 11 1/2  h) morgen gehts wieder um dreiviertel 7 raus :-( Juliane schläft am Wochenende wieder bei mir und bringt auch wahrscheinlich zusammen mit mir am Samstag die Kinder ins Bett, da ich da auch Babysitten muss. Hélène und Jean-lLouis kommen da erst um eins oder so wieder. Hoffentlich halte ich so lange durch!Naja, alle die das Video noch nicht gesehen haben, schaut es euch jetzt noch an, mache ich vielleicht auch nocheinmal und dann nichts wie ab ins Bett. Wie gesagt, wenn sie jetzt bittte mal nach Hause kommen würden!!! *schnarch*........



16. September.2008:

Halli, Hallo!!! Herzlichen Willkommen bei einem neuen Tag in Paris :-)
Heute habe ich mich wieder mit JUliane getroffen nachdem ich die Jungs zur Schule gebracht und die Wäsche teilweise aufgehangen habe, denn heute aht Hélène drei Wäscheladungen gehabt und so musste ich auch noch nachmittags den Rest auf und die trockenen Wäsche wieder abhängen. Mit Juliane habe ich heute zu erst einen kleinen morgendlichen Spaziergang über den Friedhof von Montmartre gemacht. Leider waren wir anscheinend nicht schlau genug um das einzige, uns bekannte Grab, nämlich von Heinrich Heine, ausfindig zumachen. Ich glaube wir sind vorbei gelaufen obwohl wir vorher nocheinmal auf den Plan geschaut hatten :-( Naja, nächstes Mal vielleicht.
Danach sind wir noch hoch zur Sacre Coeur gefahren, was eigentlich bei mir im Tagesablauf nicht mehr etwas Außergwöhnliches ist, bin fast jeden Tag oben.Man kann von dieser Atmosphäre dort oben einfach nicht genug bekommen *schwärm* :-)



Dann hat Juliane meine Gastmutter Hélène kennen gelernt, denn ich bin nocheuinmal kurz zu uns nach Hause um die zweite Wäscheladung aufzuhängen. Später haben wir dann noch zusammen bei "Subway" gegessen. Am Nachmittag bin ich nocheinmal zu meiner Sprachschule gefahren um meinen ersten Teil des Geldes zu bezahlen. Leider hatten sie grad in diesem Moment Mittagspause für ein Stunde und ich wollte nicht die ganze Zeit warten, da bin ich kurzerhand in irgendeinen Bus eingestiegen und ein paar Stationen mitgefahren. So kann man wenigstens ein bischen von Paris sehen, nicht wie in der Metro, obwohl es da auch Strecken gibt, wo man mal aus der Erde an die frische Luft kommt:-) Wenn ich zum Beispiel mit der U-Bahn von der Sprachschule nach Hause fahre, fahre ich jedesmal am Eifelturm vorbei, also sehe ich ab nächste Woche den Eifelturm mindestens dreimal pro Woche. Cooool :-) Ich muss sagen, dass ich mich wirklich schon sehr gut hier eingelebt habe, ich kenne mich sehr gut mit den Metros aus und die tatsache, dass man seine "tolle Monatschipkarte" einfach an das Einscangerät halten kann, während die Touristen ihre Tickets haben, lässt einen immer mehr spüren, dass ich jetzt hier für eine längere Zeit zu Hause bin, aber ich denke ich werde trotzdem jedesmal wie ein "kleines begeistertes Kind" aus der Metro schauen, wenn ich am Eifelturm vorbei fahre, während die wirklichen Pariser vertieft in ihre Zeitung oder ihr Buch sind und ihm keines Blickes würdigen. Morgen wird bestimmt ein sehr anstrengender Tag, denn ich hab die Kleinen von um zehn bis abends um sechs und dann nocheinmal von halb acht bis halb elf abends. Ich werden vormittags mit den Kleinen meinen ersten Ausflug machen. Ich werde mit ihnen mit der kleinen Touristenbahn fahren, die hier ihre Runden durch das Viertel des Miontmartres dreht, dass wird ihnen sicher gefallen und Hélène meint das auch. Somit wäre also wieder ein wenig Zeit verplant und Beschäftigung ist bei den Beiden das A und O denn sonst können sie leicht auf dumme Gedanken kommen. Dann hab ich ja noch zum Glück ein wenig Ruhe, wenn sie ihren ca. dreistündigen Mittagsschlaf machen.
Also, wie immer erfahrt ihr wie es ausgegangen ist. Wünscht mir Glück und starke Nerven für morgen, aber im Moment sind die Beiden eigentlich gut gelaunt :-)

Bis morgen eure
Ariane :-)


15. September.2008:

Endlich hab ich die beiden Einstufungstests hinter mir und wie immer habe ich mich vorher wieder mehr verrückt gemacht, als es eigentlich notwendig gewesen wär. Naja von dem Grammatiktest wisst ihr ja schon. Heute, als ich zum zweiten, mündlichen Test war, erfuhr ich, dass ich aufgrund des schriftlichen Tests in das Niveau B1 eingestuft wurde (allgemeiner Gebrauch der französischen Sprache in der alltäglichen Kommunikation) Beim mündlcihen Test war ich anscheinend besser und Laurie, meine Lehrerin, machte ien Plus hinter meinen Namen, da sie meinte ich spreche ziemlich gut Französisch und fast ohne Akzent. Außerdem sagte sie mir, dass ich, wenn es zu leicht wäre auch noch in den Kurs B2 (effizienter Gebrauch der Sprache im alltäglichem Leben) wechseln könnte. Alles in allenm kann ich also glaube ganz zu frieden sein. Der Unterricht fängt heute in einer Woche an, also am 22. September. Muss mir noch ein paar Sachen wir block und Hefter besorgen. Schulbücher muss ich acuh noch kaufen, aber das klären wir dann alles in der Schule.
Habt ihr eigentlich schon alle mein neues Video angesehn? Was sagt ihr denn dazu? Habe ganz schön viel erlebt was!? Deshalb ist es auch ein bischen länger geworden. Heute Mittag, nach dem Test bin ich mal wieder zur Sacre Coeur hoch gefahren. Es war ein herrliches Wetter, jetzt hat es sich wieder ein bsichen bewölkt, aber sonsten uist das Wetter gut. Mir ist aufgefallen, dass hier vormittags das Wetter oft besser ist als Nachmittag. Aber vielleicht bilde ich mir das auich nur ein :-) Ansonsten muss ich nachher los und die Zwillinge abholen, ihnen etwas Kleines zu essenmachen, warten bis Arthurs Physiotherapeutin kommt (er ein bischen Probleme mit seinen linken Fuß) und die beiden duschen. Ich hoffe alles klappt ohne Probleme. Heut morgen waren sie sehr lieb und wir sind pünktlich aus den Haus gekommen. Hélène kommt dann heute abend halb sieben nach Hause und wir essen später zusammen Abendbrot. Jean-Louis ist aber heut abend nicht da, also sind wir nur viert. Ansonsten werde ich mich abends dann wie immer versuchen für den nächsten Tag auszuruhen obwohl der nicht all zu stressig wird:

                  7:30: Arbeitsbeginn Kinder um Acht bin die Schule bringen
                   danach: Wäsche auf und abhängen, Kinderzimmer aufräumen
                  dann Freizeit mit Juliane (evtl. Friedhof vom Montmartre ansehen                    und Tuilerien oder Louvre Pyramide besichtigen)
                   ca. 16 Uhr: Geld für Kurs in der Sprachschule bezahlen
                         
                                        ------------frei---------


14. September.2008:

Hallo ihr Lieben, hier nun ein neues Lebenszeichen von mir. Tut mir wirklich Leid, falls ihr öfters mal reingeschaut habt und ihr keine Neuigkeiten vorgefunden habt, aber es hat sich gelohnt. Denn am  Wochenende habe ich, wie ich euch ja schon im Vorraus erzählt, ein paar Sachen mit meiner Freundin Juliane unternommen und da wir so viel erlebt haben und sie auch am Samstag hier bei mir geschlafen hat, hatte ich wirklich keine Zeit. Freitag habe ich nichts geschrieben, weil es einfach nichts zu berichten gab. So einfach ist das! :-) Doch, für alle die gewartet haben, ihr werdet belohnt, denn gerade in diesem Moment treffe ich noch die letzten Vorbereitungen um mein neuestes Video reinzustellen, dass so ziemlich alles zeigt, was ich zusammen mit Juliane unternommen habe. Wir waen am Samstag Nachmittag zu erst in der Galerie LaFayette, ein riesiges und vor allem sehr teures Einkauszentrum, bestückt mit Marken von A wie Armani bis Z wie Zara. Die Preise die dort jedoch vertreten sind, können sich jedoch wirklich nur die High Society leisten oder eben die , die das nötige Kleingeld haben. Aber Anprobieren kostet ja nichts und schwups fand sich Juliane in einem immerhin 260€ teurem Kleid wieder, das war jedoch noch eines der billigeren Kleider. 



Wir haben wirklich ein Kleid gesehen, dass 2120 euro gekostet hat. Wobei wir jedoch nie wirklich verstehen konnten, wie diese Preise gerechtfertigt werden konnten, aber ich denk mal zum großen Teil bezahlt man die Marke mit. Eigentlich traute man sich gar nicht irgendetwas anzufassen,denn sofort standen die Verkäufer neben einem, die ihre Ware, wie ihren Augapfel hüteten. Kostenlos gab es für uns jedoch ein paar Duftproben von Dolce & Gabana und anderen. Erstaunlich ist jedoch, dass hier mein Lieblingsparfum wirklich 5 euro billiger ist als in Deutschland.
Nachdem wir auf der Tachterasse etwas verschnauft haben, machten wir uns auf den Weg nach Hasue, wo wir uns ein bsichen was gekocht haben. Es gab Broccoli, mit Kartoffelspalten, gefüllte Bologneseschnitzel und Sauce Hollandaise. Abends sind wir dann los gegangen um uns den glitzernden Eifelturm anzuschauen. Da Frankreich aber ein Zeichen setzen will, wurde das spekakuläre Glitzern des Pariser Wahrzeichens auf 5 min statt 10 pro volle Stunde reduziert. Naja, der Wille zählt, denn wirkliche Ersparnisse bringt dies nicht. Dumm war nur, dass wir die Metrozeiten ein bischen falsch eingeschätzt hatten und glatt zu spät kamen. Deshalb warteten wir bis um zehn , aber das Warten hatte sich wirklich gelohnt, doch das könnt ihr in meinen neuem Video sehn. (falls ich das endlich mal fertig hochgeladen bekomme, mein Internet ist hier wirklich lahm!aber das Video ist auch fünf einhalb minuten lang) Das Warten lohnt sich also. Spoäter am Abend haben wir noch einen Abstecher zum Triumphbogen bzw. Champs-èlysée gemacht. Heut morgen haben wir beiden dann erstmal richtig ausgeschlafen, was wir uns nach einer Woche au pair Dasein auch reichlich verdient hatten. Am Abend zuvor hatten wir noch auf meinen Laptop den Film Paris, je t`aime gesehn, wirklich zu empfehlen! Es war allerdings schon komisch, so viele Plätze in dem Film zu erkennen und sagen zu können: ,,Schau mal da waren wir heute, oder gestern oder..." Heute Nachmittag haben wir dann das Bproviertel "La Défense" mit dem sehr auffälligem Grande Arche besucht. Das Wetter war schön und so saßen wir eine Zeit lang auf den Treppen des riesigen und außergwöhnlichen Bürogebäudes. Den restlichen Nachmittag habe ich eigentlich nur mit dem neuen Video verbracht. Morgen muss ich leider wieder früh raus, deshalb will ich heute früh schlafen gehen. Ich hoffe mit meinen neuen Video kann ich eure Wartezeit der letzten Tage wieder gut machen :-)
Also bis hoffentlich morgen wieder, wenn ich berichte wie mein mündlicher Einstufungstest war.
Au revoir
Ariane :-)

11. September.2008:

Heute kann ich euch schon vor um zehn den neuen eintrag reinstellen, wow! :-)
Es war heute eigentlich ein einfacher Tag, die Kinder waren lieb. Lediglich mein Einstufungstest an der Sprachschule war nicht gerade sehr lieb. Viel Grammatik! Aber mal sehen ein paar Pünktchen werde ich wohl gesammelt haben. Falls das hier Frau Fritzsche liest: Sehen Sie, ich denke positiv :-)
Frühs hab ich die Kleinen in die Schule gebracht und danach wie fast immer bei McDonalds Frühstück gegessen, es gibt immer einen heißen kakao, einen Crepes und Orangensaftoder Joghurt mit Früchten und dass alles nur für knapp 3,50€ (ist so mit das Billigste hier, was man sich zu Essen kaufen kann)
Für meine Freundinnen, die sich bei McDonalds auskennen: selbst hier in PARIS kostet der Cheeseburger unter ein Euro!!!! ^^, Erfurt nimm dir bitte ein Beispiel!)
Naja, für manche war das jetzt sicher uninteressant :-)
Dann bin ich wie gesagt zu meinen Test gefahren. Dann noch ein bischen Hausarbeit (WÄscheuafhängen + Kinderzimmer) Danach startete die große Suchaktion von mir und Hélène. Erstes Objekt, das verloren gegangen war: eine rote Socke von Arthurs`Abendstrümpfen. Zweites Objekt, was wesentlich wichtiger war, Hélènes`Schlüssel zu ihrem Bürotisch!!! Was die Kinder nicht alles in die Hände bekommen?!?! Es ging los, ich schaltete mich zu der Suche ein, nachdem Hél?ène schon eine viertel Stunde die Wohnung auf den Kopf gestellt hatte. Als erstes fand ICH :-) die Socke unter Jean-Louis Nachtschrank. Dann standen wir im Flur und ich sah das Spielzeug Taxis der Jungs und wie ein Film lief es in meinen Kopf ab, als ich mich erinnerte, dass Julien mit Hélènes Schlüssel an seinem Auto rumgespielt hatte, weil er es starten wollte :-) Ich drehe als das Taxi um, un da lag der Schlüssel drinne. Ihr Glaubt gar nicht, wie oft sich Hélène bei mir bedankt hat :-) Jetzt sitz ich nun hier in meinen Zimmer....und schau aus dem Fenster...oh erste Regentropfen...sonst war es seeeeehhhhrr warm heute in der Sonne.Übrgens, zu Weihnachten komme ich nach Hause, fahre dann aber wieder mit Anne und nadine zurück um Silvester in Paris zu feiern. Hab ich euch eigentlich schon erzählt, dass mirmeine Gasteltern im November eine große Party bei uns zu Hause feiern wollen? Ich weiß zwar nicht warum genau, aber ich glaube es ist der dritte Geburtstag der Jungs. Jedenfalls hat mir Jean-Louis so ganz nebenbei erzählt, dass sie dann die gesamte Badewanne mit Eis füllen wollen um darin ihren Champagner zu kühlen. Ich hoffe ich darf dabei sein, dass muss ich mtierleben und natürlich Fotos machen.
Morgen geh ich wieder mit Hélène schwimmen und hab ansonsten nicht viel zu tun. Zum Glück kann ich morgen bis um viertel elf schlafen, da Jean-Louis die Kinder jeden Freitag in die Schule bringt.
Also dann wieder bis morgen, Salut
Ariane

10. September.2008:

Heute war es alles in allem doch ganz schön anstrengend und nervenaufreibend. Ich hatte die Kinder ja heute fast den ganzen Tag. Sie waren heute etwas weinerlich und haben schnell angefangen und zu weinen und nach ihrer Mama zu rufen. Man muss sich immer wieder etwas Neues einfallenlassen um sie zu Trösten, zum Lachen zu bringen oder sie einfach nur zu Beschäftigen. Und das kann auf die Dauer doch ganz schön anstrengend sein. Immerhin haben sie sich heute einigermaßen beim Mittagessen benommen und haben alles aufgegessen (Bemerkung für mich :-): Nudeln mit Lachs und Zucchini scheinen sie wirklich zu mögen!)
Der Mittagsschlaf hat auch sehr gut geklappt sie sind sofort eingeschlafen, aber Hélène hatte gesagt, dass sie frühs wohl schon sehr früh wach waren. Um drei waren sie dann wieder wach und somit meine zweistündige Pause vorbei. Wieder hieß es, was machen wir jetzt???...
Ich werde versuchen mit den Beiden so oft wie möglich raus zu gehen, denn man merkte, dass sie total aufgedreht waren. Besonders Julien ist immer rumgerannt und rumgesprungen oder hat im Kinderzimmer alles durcheinander gebracht :-(
Ich war dann froh, als Hélène zurück kam, die wieder ein paar Bücher mit ach Hause gebracht hat, an denen sie einen großen Anteil mitgeschrieben hat (Theateranalyse). Aber anscheinend kommt das hier öfter vor, denn das interessiert hier großartig niemanden. Immer mal liegen hier Bücher rum auf denen ich dann den Namen einer meiner Gasteltern lesen darf :-)
Da Jean-Louis heute wieder in Brüssel unterrichtet hat, hab ich ihn heute nicht gesehn und Hélène hat mich eingeladen doch zum Abendbrot unten zu bleiben. Es gab Ravioli, aber etwas anders als wir sie hier essen. Sie waren mit Schinken gefüllt (allgemein wird hier viel mit Schinken gemacht!) und schwammen in einer erdigfarbenen Hühnerbrühe, die allerdings nicht ganz mein Geschmack war, es waren wohl die vielen Gewürze, von denen ich sicherlich manche noch nie zu mir genommen hatteö. Ich konnte den Geschmack absolut nicht einordnen, aber ansonsten kocht Hélène immer meisterhaft!!! :-)
Sie sagte, dass sei eine typische italienische Zubereitungsart der Ravilois. Naja...mein Fall war es nicht. Zum Glück gab es zum Nachtisch noch Feigen, Weintrauben und saftige Pfirsiche (ich liebe die Pfirsiche hier!!!!!) Morgen ist ja mein Einstufungstest. Drückt mir die Daumen! Hab schon ein bischen Bedenken, da mein letzter Französischunterricht schon ein wenig her ist. Hab mir im Wörterbuch nocheinmal den Grammatikteil angeschaut ich hoffe ich kann morgen das Wichtigste in meinen Gedächtnis zusammen kratzen.
Eigentlich sollte ich heute und Freitag Babysitten aber das fällt aus, juhu Freizeit für mich!!
Bis morgen also, bon nuit!

Ariane :-)



9. September.2008:

Heute hatte ich viel Freizeit, ich hab die Kleinen nur in die Schule gebracht und ein bischen Wäsche aufgehangen. Danach hab ich mich mit Juliane getroffen und wir waren zusammen auf dem Tour Montparnasse, dem Gbeäude wo, wie ihr ja wisst :-), meine Sprachschule drinne ist (Eintritt für Ticket: 7 €). Es war schön, man hat von dort einfach einen fantastischen Ausblick. Auch mit dem schnellsten Fahrstuhl Europas sind wir gefahren. Ging ganz schön auf die Ohren :-)
Die Bilder von heute könnt ihr auch in meinen neuen Video sehen. Ich versuche jetzt öfters Videos reinzustellen, hoffe hier habt Spaß beim Anschauen!
Eigentlich wollte ich ja heute noch hoch zur Sacre Coeur und ein wenig Zeit auf deren Treppen verbringen doch es hat leider gerade angefangen zu regnen. :-( Vielleicht schau ich mir dann jetzt einen Film an und ess eine Kleinigkeit.
Heut abend muss ich ab halb acht Babysitten mal sehen wie sich die Kleinen benehmen, aber ich denke gut. Zu Bett gehen ist bei ihnen eigentlich kein großes Problem. Morgen kann ich ja etwas länger schlafen, da die Zwillinge ja Mittwochs nicht in die Schule müssen. Bin dafür aber von halb zehn bis um fünf nachmittags zusammen und muss dann noch abends babysitten aber Hélène bringt mir lediglich das Babyphone nach oben, also kann ich hier bleiben. Wnn das Wetter schön ist, kann ich mit den kleinen vielleicht in den Park gehen, ihr werdet ja sehen was ich morgen so berichte. Bis dann also

liebe grüße

eure Ariane




7.September.2008:

Salut ihr Lieben!

Heute gibt es nicht all zu viel zu berichten. Ich hatte frei, das Wetter war schlecht- die beste Zeit zum  Aufräumen und Saubermachen! Von den Renovierungsarbeiten in meinen Zimmer, waren doch einige Regale und andere Sachen eingestaubt. Auch das Bad hab ich geputzt, Staubgesaugt und endlich all meine Sachen irgendwo verstaut und meine Koffer weg gepackt. Was natürlich wieder sehr nett von Hélène heut morgen war, dass sie mir (zusammen mit Julien) meine sonntaglichen Croissants frisch aus der Bäckerei gebracht hatte, die ich dann auch gleich sofort mit herrlicher französischer Erdbeermarmelade vertilgt habe. Bemerkung für mich: Ariane, für Croissants, die wie verrüct krümeln reicht kein kleiner Unterteller, wenn du auf deinem Bett isst! :-)
Dann habe ich heute auch mit Juliane telefoniert, naja jedenfalls halb. Denn ich hab jetzt Skype, ein Programm, dass man sich für Internettelefonie leicht und gratis runterladen kann. Das Problem: Ich habe noch kein Headset um auch am anderen Ende der Leitung gehört werden zu können. Da auch Montags die Geschäfte hier geschlossen sind heißt es: warten auf Dienstag. Vormittag hab ich Freizeit, da kann ich schnell zum Bahnhof Saint Lazare fahren, in dessen Nähe es so etwas wie einen Media Makt/Saturn gibt, bloß hat diese ladenkette den merkwürdigen Namen "fnack" ?!?
Ich hoffe es wird nicht all zu teuer. Was gab es sonst noch....?
....ach ja ich war heute einmal kurz unten. Hélène und jean-Louis hatten gerade die Kinderbetten halb auseinander gebaut, denn sie wollten ab jetzt die Plexiglasscheiben aus den Kinderbetten nehmen, damit die Kinder alleine hinein und wahrscheinlich vor allem HINAUS!!!!!!! (Hiiilllffe!) klettern können. Frag mich wie das was werden soll. Die bleiben doch nie in ihren Betten und schlafen. Vor allem zum Mittagsschlaf, wo sie sowieso schlechter einschlafen. Abends geht es ja immer ganz gut.
Hélène hat mir dann, so nett wie sie ist, eine halbe Honigmelone mit nach oben gegeben. Die hab ich dann mit den restlichen Parmaschinken in meinen Kühlschrank gegessen :-) hhm das war lecker!
Als ich mit Juliane telefoniert hatte und sie mir berichtete was es bei ihr gegeben hatte, fanden wir es beide sehr merkwürdig, dass die meisten Franzosen wohl ihre Eier nur drei Minuten kochen. Juliane hatte zum Glück ein Spiegelei, doch auf den anderen Tellern sah es ganz schön glitschig aus! Naja, die Franzosen und ihr Essen! :-)

Also mehr gibt es jett wirklich nicht und ich will euch nicht mit Kleinigkeiten langweilen. Es ist ohnehin schon mehr geworden, als ich dachte.
Also dann bis morgen
Salut et bon nuit!
Ariane


6.September.2008 Part 2:

So nun bin ich wieder zu Hause. Hab den Tag ja heut mit Juliane verbracht, war wirklich schön mit jemanden, denn man schon lange kennt etwas zu machen. Wir hatten außerdem natürlich viel zu bereden und auszutauschen über unsere Erlebnisse, die wir bereits gemacht haben. Zu erst waren wir am Triumphbogen, wo wir uns getroffen haben:


ahh..die sonne hat geblendet! :-)

Dann sind wir zu mir nach Hause gefahren, aber meine Gasteltern und die Kinder waren nicht da. Sie waren bei einer Tanzschule, bei der afrikanische Tänze für Kleinkinder angeboten werden, aber es war wohl nicht so der Bringer, weshalb sie sie wahrscheinlich doch nicht dort anmelden. In meinen kleinen "Studio" haben wir dann Mittag gegessen. Anschließend daran sind wir mit dem kleinen Montmatrobus nach oben zum Place du Tertre gefahren, von wo aus es dann zur Sacre Coeur ging.







Ja, beim Notre Dame waren wir auch noch wo wir in der Nähe auch noch etwas getrunken haben:


(8 € für zwei Kakao)

Wir wollten eigentlich noch auf den Tour Montparnasse aber das heben wir uns für nächstes Wochenende auf. Mal sehen was wir dann so machen.
Morgen habe ich ja auch frei, werd wahrscheinlich ein bischen Zeit auf den SacreCoeur Stufen verbringen und dann werd ich sehen, was ich noch so mache.
Bis morgen
eure Ariane :-) (siehe auch neue Bilder im "September"!)

6. September.2008 Part 1:

Tut mir Leid, dass ich gestern meinen Eintrag nicht mehr reingestellt habe, aber es war gestern alles ein bischen, sagen wir "anstrengend" :-)
vormittags war ich an meiner sprachschule und habe mir für den Kurs eingeschrieben. Dort habe ich gleich Bekanntschaft mit einem neuen Au Pair Mädchen gemacht, sie heißt Christiane und kommt eigentlich aus Sachsen-Anhalt. Wir waren gleich zusammen MIttagessen und haben uns ein wenig ausgetauscht.




Im Hintergrund der Turm Montparnasse

Nachmittag bis Abend war ich dann mit den Zwillingen alleine und ich dachte fast die ganze Zeit ,,Wo sind Arthur und Julien? Und was sind das für Kinder!" Ich hab es noch nie erlebt, dass sie sich bei allem so angestellt haben!!! Als sie im Bett waren, war ich fix und fertig. Dann musste ich aber stmal das Bad aufräumen, was sie verwüstet hatten und das dreckige Geschirr ein bischen abwaschen und in die Spühlmaschiene räumen. Zum Glück war wenigstens das zu Bett bringen kein Problem gewesen. Viertel elf kamen dann Hélène und Jean-Louis wieder. Hélène war sehr traurig, dass sie sich nich benommen hatten, aber sie sagte, dass sei bei den Beiden rhytmisch, mindestens einmal die Woche, sagte suie, würde sie sie am liebsten aus dem Fenster schmeißen (symbolisch gesehn) :-) aber das geht dann wieder vorbei und es bessert sich bis es in ein bis zwei wochen wieder einmal so einen tag gibt. Naja...
Heute treffe ich mich endlich mit meiner (ehemaligen) Schulfreundin Juliane mit de rihc seit der fünften Klasse zusammen war. Sie ist seid 1.September in einem Vorort Paris`als au pair. Wir treffen uns um 12 am Triumphbogen und gehen dann erstmal zu mir nach Hause wo ich ihr meine Familie vorstelle und die Wohnung und mein kleines "Studio" zeige. Danach wollen wir viel in Paris machen und uns alles mal angucken. Es wird bestimmt ganz schön mal wieder jemanden aus Deutschland zu sehen und sich auszutauschen über das au pair Dasein :-)
Also dann meinen 2 Part gibt es dann heut Abend mit, ich hoffe, doch vielen Fotos.
Bis dann

4.September.2008:

Heute war das Treffen der Au Pair Organisation. Zuvor habe ich jedoch mit Hélène die Kleinen in die vorschule gebracht. Diesmal mit Hélène weil Jean-Louis immer einmal in der Woche in Brüssel unterrichtet! Erst ist früh weg und kommt erst heut abend spät wieder. Die Kleinen haben sich heute eigentlich sehr gut benommen. Ich hab sie Nachmittag aus der Vorschule abgeholt und sie sind mir brav nach Hause gefolgt :-) Was auch lustig ist, das jedes mal alle Eltern vor der Tür der Schule warten, denn genau um Punkt 16:20 werden die Türen automatisch geöffnet. (wie im Gefängnis :-) 
Also, jedenfalls war das Treffen ganz gut. Ich musste ca. 15 min mit der Metro fahren und mich dann ein bischen durchfragen. Am Ende habe ich das Haus der Organisation gefunden. Es waren fast nur deutsche Au Pairs da. Mit der einzigen Österreicherin, die neben mir saß, habe ich gleich mal die emailadresse ausgetauscht, mal sehen ob wir uns mal treffen können oder so. Dann kam später noch eine Holländerin vorbei, die hat aber glaube ich nur Bahnhof verstanden :-) denn das Treffen war auf Französisch, obwohl man die Frau von der Organisation, die übrigens sehr nett war, eigentlich sehr gut verstehen konnte. Fand ich zu mindest. Sie haben uns gefragt ob mit uns und unseren Familien alles in Ordnung ist, was ich mit einem deutlichen "Oui, Oui" beantworten konnte :-)
Manche haben aber bei ihren Familien weniger zu Lachen. Zwei Mädchen müssen viel zu viel machen, als was man eigentlich in ihrem Vertrag festgelegt hatte. Normalerweise arbeitet ein au pair 30 h die Woche (ich muss nur 25 arbeiten, bekomm aber fast das gleiche Geld, denn Hélène und Jean-Louis finden, dass ich auch noch ein bischen Freizeit haben soll um etwas von der Stadt zu haben.) Die zwei Mädchen müssen aber 35 h arbeiten und fast den ganzen Haushalt schmeißen und alle bekochen! Julie (die Frau von der Organisation) hat gesagt, dass das nicht normal ist und dass sie die Eltern anrufen wird, wenn sich das nicht ändert. Ich dachte immer wieder: ,,Man gehts mir gut!"
Heute konnte ich auch das erste mal meinen ,,Pass Navigo" (Monatskarte für die Metro, sieht aus wie Kreditkarte mit Bild) benutzen. Ach ja und dann haben wir uns noch über die Sprachschulen unterhalten. Ich weiß jetzt welche ich nehme. Sie liegt zwar 20 min mit der Metro von hier entfernt, Tour Montparnasse, aber dafür mit knapp 360 Euro für drei Monate am günstigen. Außerdem ist es eine Schule ausschließlich für Au Pairs und dazu auch noch eher klein und übersichtlich. Die Schule liegt mitten im Turm Montparnasse:

Das ist wirklich witzig, die Metro hält genau unter dem Gebäude und man kann von unten aus in das Gebäude mit einen Fahrstuhl fahren. In diesem Gebäude befindet sich übrigens der schnellste Fahrstuhl Europas (56 Etagen in 30 sec.) und man hat vom Dach aus einen grandiosen Ausblick über Paris. Der Unterricht beträgt 6 h die Woche beinhaltet aber 4 h "Eigenstudium", ich denkmal damit sind Hausaufgaben gemeint. Der Unterricht ist von 11 bis 13 Uhr jeden Montag, Dienstag und Donnerstag. Zuvor muss ich mich aber noch einschreiben, das mache ich vielleicht morgen oder nächste Woche (da muss man 30 euro bezahlen) Dann muss ich glaube am 12 September zum schriftlichen Einstufungstest und am 15. September zum mündlichen. Drückt mir die Daumen, dass ich das einigermaßen gut hinbekomme, bin schon ein bischen nervös !
Man kann die Kosten des Trimesters aufteilen, die eine Hälfte davor, die andere danach.
Mal sehen wie es wird. Hier schonmal mein Plan für morgen, Babysitten ist angesagt:

                  7:30 Uhr: Beginn, Zwillinge anziehen und für 8:20 in Schule bringen
                      danach: Freizeit!!!
                  16:05 losgehen und Zwillinge abholen
                  bis 18:00 Uhr mit ihnen spielen
                   dann: Arthur und Julien duschen
                  19:00Uhr: Abendbrot
                  20:15: Kinder fertig fürs Bett machen
             bis 23:30 Uhr Babysitten (kann hoch in mein Zimmer gehn mit Babyphone

         (bekomm Taschengeld und Geld für die letzten Einkäufe, insg. rund 100 euro)
                                      nächste Woche wird besprochen

Also dann eine gute Nacht und bis morgen.                                                   
Ariane :-)

3.September.2008:

Also heute hatte ich ja echt Glück! Nach dem Mittagschlaf haben wirklich beide in ihre Hose gemacht. Musste beide in die Badewanne stecken und abduschen, so dreckig waren sie. Naja, so ist das halt manchmal. Vormittags habe ich zusammen mit ihnen ein bischen mit Knete gespielt, aber sie haben ganz schön viel davon in der Wohnung verteilt, aber Bojana, unsere Putzfrau hat nachmittags 2 h sauber gemacht. Jetzt ist wieder alles tiptop :-) Mittag ist auch einigermaßen gut verlaufen, bis auf dass es ja tomatensoße gab und ihr könnt euch sicherlich denken, wie sie danach aussahen :-) Arthur hat ein bischen Schnupfen. Ich hoffe ich stecke mich nicht an, aber heute hattte ich schon Halsschmerzen, aber Hélène war so lieb und hat mir was dagegen gegeben. Morgen muss ich leider sehr früh aufstehen, aber daran muss ich mich gewöhnen wenn ich die Kinder dann in den Kindergarten bringe. Es ist fast wie in alten Schulzeiten:-) Muss dreiviertel sieben aufstehen. Hier mein Plan:

                 7:30: Kinder mit Jean-Louis in Vorschule bringen
                 10:30: Treffen mit meiner Organisation ein paar Stationen von hier
               danach: Wäsche aufhängen, Kinderzimmer aufräumen, einkaufen +
                           Essen für Freitagabend kochen (Spinat, Kartoffeln, Ei)
                  ca. 16:05: Kinder ALLEINE abholen
                  dann: Kindern eine Kleinigkeit zu Essen machen
                18:00: Schluß (juhu)

Wird bestimmt ein anstrengender Tag. Mal sehen wie das Treffen um halb elf mit meiner Organisation verläuft. Also berichte dann wie es war.
Tschüss und bis morgen
eure
            Ariane :-)

2. September.2008:

Bonsoir! Man bin ich heute fertig, hab ein bischen rückenschmerzen vom Kindertragen und wäsche aufhängen, welche auch noch ziemlich weit oben aufgehangen wird. (also immer schön bücken und wieder hoch :-) Heut war der erste Vorschultag der Zwillinge, (eine von Arthurs Lehrerinnen heißt auch Ariane :-)sie haben sich ganz gut benommen. Jean-Louis und Hélène haben sie frühs zusammen hingebracht. In der Zeit konnt ich schön ausschlafen:-) Dann bin ich mit Hélène schwimmen gegangen und danach haben wir in einem kleinen Bistro Mittag gegessen. Da habe ich noch ein bischen mehr über die allgemeinen Essgewohnheiten der Franzosen erfahren. Bisher dachte ich es sei noch ein Vorurteil, oder so etwa sin der Art, dass alle denken, die Franzosen essen Froschschenkel, doch heute wurde ich eines besseren belehrt :-( Hélène sagte mir das das wirklich stimmt, aber gesehen hab ich hier noch keine. Dann hab ich zu Hause wie gesagt drei Ladungen Wäsche aufgehangen und die Betten der Kinder gemacht, die es auch in einem besonderen Ablauf zu machen gilt :-) Dann war ich einkaufen, wo ich für ein paar Lebensmittel und Getränke mal wieder sensationelle 22 euro bezahlt habe ! Naja..ich bezahl es nicht Hab auch Essen für morgen Mittag gekauft, was ich dann schon heut nachmittag gekocht habe. Morgen wird es also eine Würstchen-Tomaten-Soße geben mit Nudeln (nicht gerade sehr kreativ, aber dafür schnell und einfach und die Kinder intressiert es wieso nicht was es gibt, denn sie essen alles) Letztens habe ich zusammen mit ihnen Kartoffelpuffer mit Apfelmus gegessen. Das fand Hélène übrigens eine tolle Idee weil sie meinte so können die Kinder deutsch essen (?!?), denn hier essem sie die anscheinend mit Schinken!? Am Donnerstag mach ich Kartoffelnmit Spinat und Ei. Jean-Louis hat mir erzählt, dass es hier osgar in der Nähe einen Laden gibt, wo es ausschließlich tiefgefrorene Lebensmittel gibt (man lernt hier wirklich immer Neues kennen :-)
Arthur hatte auf dem Rückweg heute eine kleine Trotz-Wein-und-papa-trag-mich-bitte-den-ganzen-weg-nach-Hause-Phase, und das nur weil er irgendein rotes auto gesehen hat und wir weiter gegangen sind ohne dass er es sich in rueh angucken konnte. Jetzt hat jean-louis gesagt, dass wir einen anderen Weg gehen müssen !
Hab heut wieder drei neue Nachbran kennen gelernt. Hier owhnen in diesen einzigen Haus so viele Leute, insgesamt sind es bestimmt fast dreißig obwohl am Klingelschild vlt nur 7/8 Familien stehen. Aber hier oben, wo ich mein kleines Zimmer hab und auch noch viele andere türen im Flur sind, wohnen glaube ich noch doopelt so viele. Ich weiß das hier oben auch ein älterer glaube algerier wohnt, er hängt seine nassen Hemden immer am Türrahmen zum Flur auf und lässt eigentlich immer seine Tür auf. Dann hab ich heut zwei Mitbewohnerinnen kennen gelernt, wie sie in einem Film nicht besser beschrieben werden können. Zwei ältere Damen, die am liebsten alles im Haus wissen wollen, mit denen man sich aber doch immer höflich über Belanglose Dinge unterhalten muss. Hélène hat dann , als wir beim Runtergehen zwei etagen tiefer waren gesgat, dass die Beiden gerne erzählen und ich am besten so tun soll, als ob ich nicht viel verstehe, weil ich sonst nie mehr weg komme :-) (das fand ich lustig) Dann wohnt hier auch noch ein junges Mädchen vlt. Mitte zwanzig. Sie ist Schauspielerin und wohnt glaube ich hier mit irhem Freund in einer kleinen Wohnung in der vierten Etage. Dann gibt es noch Monique, eine ältere Dame die in einem kleinen Zimmer im Erdgeschoss wohnt, zu dem nur ein kleines rundes Fenster an der Hinterhofwand gehört. Sie ist sehr nett und hat mir ihre Hilfe angeboten, falls etwas ist. Die Kinder mögen sie auch sehr. Dann hab ich heute noch unsere direkte nachbarin (ich glaube sie heißt Mireille) kennen gelernt (etwa 
anfang Vierzig) Sie ist auch, wie eigentlich alle hier sehr nett und hilfsbereit. Auch sie bat mir ihre Hilfe an, falls mal etwas ist, wenn ich mit den kleinen abends alleine bin. Mal sehen wie viele Leute ich hier in diesem wunderschönen, so typischen Pariser Haus noch kennen lernen werde :-)
Nun hier mein Plan für morgen:

    die Kinder sind ja Mittwochs in Frankreich zu Hause, also das volle Programm :-)

                10 Uhr: ich geh runter in die Wohnugn
                12 Uhr: Essen zusammen mit Julien und Arthur   
                danach: Mittagsschlaf (kann mit Babyphone in mein Zimmer)
                16 Uhr: Kindern Essen zum Kaffee machen
                18 Uhr: Jean-Louis und Hélène kommen nach Hause
                
Also werdet ja sehen wie es dann morgen gelaufen ist. Eine gute Nacht aus Paris wünscht euch 
                                   Ariane :-)

1. September.2008:

Hallo ihr! Schön euch wieder an einem neuen Tag bzw. gerade Abend, begrüßen zu dürfen :-) Leider hab ich gesehen, dass etwas nicht mit meinen Gästezahlen nicht stimmt. Die die schon länger dabei sind, wissen ja, dass schon fast 500 Gäste hier waren, doch jetzt sind es wieder nur noch 200 und nochwas. Naja, spinnt mal wieder. 

also heute, hab ich zusammen mit den Kleinen Mittag gegessen. Danach haben sie ihren Mittagsschlaf gemacht. Haben aber eine ganz schöne Weile gebraucht um einzuschlafen. Hélène und jean-Louis sind dann in die stadt, in ein Cafe um an einem gemeinsamen Artikel zu arbeiten der dann in einer Zeitung veröffentlicht wird, von der Jean-Louis der Redakteur ist (man beachte, zusätzlich zu seinen Job als Proffesor an der Uni, wo er auch einmal die Woche in Belgien unterrichtet, und als selbstständiger Übersetzer).
Die Zwilllinge waren dann so um vier wach, wobei Arthur schön in seine Hose gemacht hat. Das war ein Haufen sag ich euch :-( Julien bekommt das ganz gut hin, aber Arthur braucht da wohl noch ein wenig. Morgen ist ja ihr erster Tag in der Vorschule, da muss er das können, abe rich bin da zuversichtlich. Dann haben sie eine Kleinigkeit gegessen und ich habe sie um sechs gebadet und fertig gemacht. Abends hat dann Hélène für uns alle wieder ihre fabelhaften Kochkünste bewiesen und es gab Linguininudeln mit einer Tomaten-Oliven_möhren Soße und zum Nachtisch Tiramisu.
(Julien hat heut beim Essen Jean-Louis gefragt ob dass in seinem Glas Bordeaux ist oder ein anderer Wein! Man beachte, er ist zwei! Gestern haben die Kinder zum Mittag Kalbsnierchen  gegessen. Das würd nicht mal ich runter bekommen)
Heut Abend waren die Kinder ein bischen aufgedreht und wir haben sie dann zusammen ins Bett gebracht, wo sie dann aber schnell eingeschlafen sind. Wir haben dann noch einen Tee getrunken und uns etwa sunterhalten, was mein Französisch stärkt :-) Im Notfall kann Jean-Louis übersetzen, aber das ist nicht mehr so oft nötig. Er redet mit mir jetz auch oft auf französisch um mich langsam umzustellen. :-)
Morgen muss ich erst viertel 12 wieder unten sein, das heißt wieder ausschlafen. Dann geh ich mit Helene schwimmen und danach mach ich schon einige Einkäufe und koche das Mittagessen für die Kinder (für mittwoch, da sie da immer zu Hause sind)
(In Frankreich ist Mittwoch schulfrei)
dann hol ich die Kinder mit Helene und Jean-Louis von der Schule ab und dann hab ich um acht schluss.
Also das wär schon mal mein Ablauf für morgen. Heute ist ja meine Freundinn Juliane in paris bzw. Vorort angekommen. Mal sehen wir es ihr ergeht (juliane.tudan.de)

Also dann bis morgen
au revoir und bon nuit!
Ariane (schaut auch in meiner Galerie vorbei!, danke) :-)

 
  Insgesamt waren schon 15014 Besucher (38092 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=