au pair in Paris
   
  10 Monate als au pair in der Modemetropole Paris
  Juli 2009
 
"


Juli 2009:



26.Juli.2009:

letzter Eintrag (aus Paris)


Da hätt ich doch fast vergessen meinen letzten Eintrag zu schreiben, bevor ich nach Hause fahre! In genau 5 1/2 h  gehts ab nach Hause (ich sollte mich gleich noch ein wenig hinlegen, es wird schlieslich eine lange Fahrt)
Mein papa ist heute gut angekommen und ich mein kleines Menu heute abend ist auch gut von statten gegangen.
Die Koffer sind nun auch alle gepackt obwohl ich mir um Himmelswillen nicht erklären kann wie ich nur mit 2 Koffern hier her kommen konnte und jetzt drei Koffer und zwei Reisetaschen brauche?!?!
Morgen früh werden wir auch bestimmt gut beschäftigt sein, wenn es heisst alles ins Auto zu laden. Zum Glück hat mein papa einen PArkplatz genau vor den Haus gefunden, von daher geht es.
Mehr gibt es auch schon nicht zu erzählen, ich wollte mich halt nur noch ein letztes Mal bei euch aus dem wunderschönen und mir in den letzten 11 Monaten sehr ans Herz gewachsene PAris, melden. Ich werde mich demnächst , dann wieder aus Dtl. bei euch melden. Also...schaut immer mal rein, bis dahin, ein letztes Mal-

eure Ariane :-)


22.Juli.2009
:


 

Salut

Und was habt ihr heute so gemacht? Ich war am Strand! Aber dazu später.
Heute bin ich "schon" halb elf aufgewacht und konnte deshalb früh los um mir noch ein paar Sachen von Paris anschauen zu können.



Begonnen habe ich mit der Madeleine und von dauas konnte ich gleich zum Place Vendome laufen, eine der Plätze, wo es die teuersten Geschäfte, wir Chanel, Dior, Rolex, Cartier usw aber auch das bekannte Ritz Hotel gibt, in dem Lady Diana damals das letzte Mal gesehen wurde. Es war schon sehr interessant auf diesen Platz.




Ab und zu fuhr ein Auto vor und das Personal des Hotels hat allen die Tür aufgemahct und wie richtige Superstars behandelt, ach was würde ich geben, um da auch mal eine Nacht verbingen zu können *träum*
Aber auch um in den anliegenden Strassen um den Platz herum konnte man exquisite Läden finden? in denen ein einfaches Oberteil auch mal bis zu 650 euro kosten kann. Natürlich standen auch überall Türsteher vor den Eingängen, so, dass alles noch einschüchternder wirkte.

Nach einen kleinen Mittagsimbiss bin ich dann zum Tuileriengarten gelaufen, weil dort zur Zeit ein kleiner Rummel ist, aber ich bin nur schnll drüber geschlendert.



Anschliessend ist mir dann wieder eingefallen, dass ja schon der "Paris Plage" angefangen hatte, also bin ich zum Seineufer gefahren und hab sogar eine Sonnenliege gefunden. Das ist echt ne super Sache, alles war mit Sand aufgeschüttet, Clowns haben für die Kinder Luftballons gemacht, es gab viele Wasserspiele und Font¨nen unter denen man sich erfrischen konnte. 
Man hatte wirklich das perfekte Urlaubsfeeling, es wurden sogar extra mit Kränen riesige Plamen auf der Promenade platziert.






So hab ich dann ca. eine dreiviertel Stunde in Ruhe Musik gehört und mich etwas von der Sonne wärmen lassen :-)
Das war echt schon ein abgefahrenes Gefühl auf einer sonnenliege am "Strand" und unter Palmen zu liegen aber auch gleichzeitig in Paris zu sein. Gut dass ich noch dran gedacht hatte.
Tja das war auch schon mein tag, ich hab jetzt noch Wäsche gewaschen und jetzt mach ichs mir hier unten noch ein bischen gemütlich. Gestern war ich auch bis um eins hier und hab um zwölf noch schön ein Bad genommen :-)
Also bis dann ich meld mich nochmal, eure

Ariane


20.Juli.2009:

C`est fini ! (noch 6 Tage!)


Tja, nun ist es vorbei. 11 Monate au-pair Daseins liegen nun hinter mir und ich hab ,ich vorhin von den Kindern und Helene und Jean-Louis verabschiedet.
Gestern haben wir noch ein letztes Mal zusammen gegessen. Helene und Jean-Louis haben selbstgemachte Lasagne gemach, denkt man gar nicht, was das für ein Aufwand ist. Zum NAchtisch gab es leckeres Vanilleeis mit geschmolzener Schokolade, Birnen und Mandeln Birne Helene Eis). Die Kinder haben mir auch noch einmal zwei selbstgemalte Bilder geschenkt. Julen hat mir ein Monster gemalt und Arthur die Sacre Coeur und den Eiffelturm :-)
Von Helene und Jean-Louis hab ich ein knapp 300 Seiten dickes Buch über Paris mit ganz ganz vielen Bildern und Luftaufnahmen bekommen, da kann ich dann auch zu Hause immer mal wieder in den Erinnerungen schwelgen^^
Ich hatte auch noch zwei kleine Geschenke, wenn auch nur als Symbol der Dankbarkeit, denn ich konnte mir wirklich keine bessere Familie vorstellen!!!
Für Jean-Louis htte ich einen Eisenkrautlikör, das fane ich ganz passend, denn jeden Montag haben wir abends nach dem essen immer unseren Eisenkraut (Verveine) Tee getrunken. Sie haben ihn auch gestern schon gekostet und er scheint ihnen auch sehr gut geschmeckt zu haben.
Da Helene gerne viel Salat macht, hatte ich für sie ein Olivenöl, das mit Zitrone und Minze versetzt ist, damit sie damit noch viele Salate machen kann :-)
Später am Abend hat Jean-Louis mir auch noch meine Bewertung geschrieben, damit ich sie dann auch später bei Bewerbungen und so auch mit einheften kann.
Mit der Bewertung bin ich nqtürlich vollkommen glücklich, denn sie strotzt nur so von Lob und das kommt bestimmt im späterem Arbeitsleben auch gut an.
Heute vormittag war ich dann mit den Kindern noch ein letztes Mal im Tuileriengarten, damit Helene und Jean-Louis in ruhe alles für den Urlaub zusammen packen konnten, tja und jetzt sind sie weg und in zwei Stunden fliegt auch schon ihr Flugzeug.
Ich werde jetzt die restliche Zeit noch nutzen um noch ein paar Sachen zu unternehmen, aufzuräumen und meine Sachen langsam aber sicher fertig zu machen. Ich melde mich sicher noch ein paar Mal bevor ich abreise. Bis bald eure

Ariane :-)


18.Juli.2009:

Mal wieder Pech gehabt

Heute abend ,uss ich von Jean-Louis Laptop schreiben, denn meinen hab ich aus Versehen fallen lassen (es waren nur 20 cm!) und anscheinend ist der Bildschirm kaputt, der Computer laeuft noch, aber ich seh halt nichts. Ich hoffe man kann den Bildschirm irgendwie austauschen lassen oder so. Die Zeit in der ich dann heute abend praktisch ix machen konnte ausser vlt zu lesen oder zu raetseln hab ich dann gleich damit genutzt, meinen kuehlschrank schonmal sauber zu machen, das Bad und Kueche zu putzen, sowie schon ein paar Sachen, die ich nicht mehr brauche zusammen zu packen. Damit komme ich aber nicht soweit denn es sind schon fast alle Taschen voll und ich muss auf meinen Papa warten, der mir dann mehr mitbringt. Heute war also nun mein letzter ganzer Tag mit den Kindern und es war nicht immer gerade amuesant. Julien wollte anscheinend heute fast gar nicht hoeren und der Mittasschlaf war die reinste Hoelle, denn da Helene und Jean-Louis da waren wollten sie nicht schlafen und haben dann wie am Spiess geschriene und ich hab sie dann halt einfach ins Bett gelegt. Julien hat sich dann beruhigt und ich hab auch eine Hoerspiel CD reingelegt aber Arthur hat noch eine weile vor sich hin geschluchzt, bis sie dann beide eingeschlafen sind. Ich hab ,ich dann auch ein Weilchen hingelegt, das hatte ich mir verdient. Vormittags sind wir schon gleich viertel zehn los ins Kino, wo ich fuer uns drei nur 15 euro bezahlen musste; weil es vormittags war. Nachmittags waren wir dann noch im Parc Monceau wo ich total oft mit Julien schimpfen musste, leider! Denn es war ja schliesslich mein letzter richtiger Tag mit ihnen. Nur noch am Montag vormittag muss ich dann nochmal kurz auf sie aufpassen damit Helene und Jean-Louis fuer die drei woechige Reise nach Sizilien vorbereiten koennen, und dann bin ich alleine hier.
Das schoenste: morgen kann ich mal wieder ausschlafen, das brauch ich nach der Woche auch . Spaeter werd ich dann vlt schwimmen gehen und noch ein paar Einkaeufe erledigen.
Also dann, vlt meld ich morgen nochmal, bis dahin eure

Ariane



17.Juli.2009:

Cinéaqua und ein letztes Mal babysitten (noch 9 Tage!)

gestern:




Salut

Ich hoffe es geht euch allen gut. Ich bin heute ein wenig geschafft. Anscheinend wollten die Kinder nochmal ihr "Bestes" geben, bevor ich fahre. Frühs hab ich erst um elf anfangen müssen und ich hab mich dann bis es Mittag gab mit ihnen beschäftigt. Dann ging der erste Stress beim Mittagsschlaf machen los. Arthur ist schnell eingeschlafen und ich bin dann hoch, wo ich Julien immer mal wieder gehört hab. Ich weiß ja aber, dass er eigentlich fast gar keinen Mittagsschlaf mehr macht, also hab ich mir nichts weiter dabei gedacht. Halb drei hab ich dann gehört, dass nun auch Arthur wach war also bin ich runter um ein "Machtwort" zu sprechen^^.
Als ich unten im Zimmer war hat es mir erst einmal kurz die Sprache verschlagen, denn es sah aus wie bei Hempels unterm Sofa. Da hatte doch Julien, der Schlingel, tatsächlich sein ganzes Bett (und damit meine ich sogar die Matratze) auf dem Boden geräumt und Kuscheltiere und Spielsachen lagen wild verstreut im zimmer. Ich hab natürlich geschimpft und er hat dann ein bischen gewient, was aber auch wieder ein bischen gut war, denn so ist er erstaunlicherweise sofort eingeschlafen, als er wiede rim Bett lag. Ich hab arthur gesagt, er solle leise sein und sich ein Buch anschauen, während ich nebenbei das Mittag für morgen vorbereitet und Wäsche aufgehangen hab. Ich hab Arthur aber immer noch die ganze Zeit gehört und hab gesagt er solle ins Bad kommen damit ich ihn erklären konnte, dass Julien noch ein bischen schlafen soll und er dafür ein bischen leiser sein muss. Aber ich konnte noch gar nichts sagen, da hat er schon angefangen loszuweinen und ich konnte ihn erstmal gar nicht beruhigen und hab ihn gefragt was er hat oder was er möchte. er hat sich dann aber in meinen Armen etwas beruhigt und wollte dann wieder ins Bett. Nach dem "gouter" sind wir dann noch ein letztes Mal in mein Studio und haben uns die neusten Videos von mir angesehen und einen Pinguinfilm geschaut. Abends ging es dan wieder ein bischen stressig weiter, weil Arthur nicht essen wollte. Julien hingegen hat überraschenderweise total viel Salat gegessen (was der Satz "komm lass den freundlichen Salat in deinen Mund hopsen!" alles bewirken kann :-)
Helene und Jean-Louis sind dann abends zu Freunden zum essen gegangen und ich habe die Kinder ein letztes Mal ins Bett gebracht und versucht es nochmal so schön wie möglich zu gestalten, mit singen und Geschichten vorlesen. Jetzt schlafen sie friedlich. Morgen will ich mit ihnen in Ice Age 3 gehen, aber da müssen wir ein bischen weiter mit der Metro fahren und uns ein bischen beeilen, denn der Film fäüngt schon 10:10 an. Ich hoffe das klappt.
Ich erzähls euch dann morgen, bis dann
eure

Ariane :-)




15.Juli.2009:

Feuerwerksbericht (ich bin froh, dass ich nicht zerdrückt wurde :-)



Also...ihr wartet sicher schon auf meinen Bericht vom gestrigen Abend. Der Abend hatte für mich zwei Seiten. Zum einem das wunderschöne Feuerwerk und zum anderen das zweistündige warten davor und das Chaos danach. Aber ich fange am besten von vorne an:
Es war schon eine kleine Herausforderung hinzukommen. Da mir Mitarbeiter der Metro gesagt hatten, dass die Station Trocadero (gegenüber vom Eiffelturm) gesperrt sei, wollte ich mit Christiane an einer anderen Station (Bir-Hakeim) treffen. Ich war dann auch da und hab zwischen den Menschenmassen gewartet bis mich Christiane angerufen hat, dass man doch am trocadero aussteigen kann, also bin ich die zwei Sationen wieder zurück gefahren. Am Trocadero selbst waren Massen von Leuten. Auf der Rasenfläche, genau vor dem Eiffelturm, fand zu der Zeit noch das große Gartiskonzert statt, bei dem wohl um die 800 000 Leute gewesen sein sollen (stellt euch das mal vor, vier Mal soviele Leute, wie in Erfurt leben!) und das nur alleine dort bei dem Konzert.
Christiane und ich haben uns dann glücklicherweise bis ganz vor in die erste Reihe drängeln können und hatten somit den perfekten Ausblick. Nun standen wir da also zwischen den ganzen anderen tausend Leuten, die sich wirklich gut auf das Warten mit Picknicks usw. eingherichtet hatten. Viele hatten auch irhe eigenen Klappstühle mitgebracht. Wir haben dann also von dreiviertel neun bis kanpp kurz vor um elf gewartet bis es dann endlich los ging. Ich sag euch, so lange auf einen Fleck zu stehen ist nicht gerade angenehm. Zum Glück war ich nicht alleine, denn so konnte man wenigstens ein bischen die Zeit mit Quatschen rum kriegen.^^




 








Endlich ging es dann los:











Danach brach das reinste Chaos aus. Denn natürlich wollten fast eine Million Menschen auch wieder nach Hause. Das Dumme: Im Umkreis des Eiffelturms bzw. Trocadero waren alle Metros gesperrt, also standen alle Menschen auf den Platz und man wurde fast umgerempelt, weil jeder in eine andere Richtung wollte. Manche sind dann auch zum Triumpfbogen gezogen und haben Musik gemacht , getanzt und gesungen, sprich sie haben gleich eine Party gemacht. Christiane und ich haben versucht uns nicht zu verlieren und Christiane musste sich auch noch beeilen, denn halb eins sollte ihr letzter RER fahren, ansonsten nätte sie den Nachtbus nehmen müssen. Wir sind dann ein paar Straßen weiter wo wir in die Metrosation Victor Hugo eingestiegen sind. Ich kann euch sagen, so viele MEnschen auf einmal hab ich noch nie gesehen. In manchen Metrostationen haben sie fast alle übereinander gelegen, weil sie alle durch den kleinen Eingang unter die Erde wollte. Christiane und ich sind da jedenfalls nicht rein, denn ich hatte keine Lust mir ein paar Knochen brechen zu lassen.



Aber alles in allem war es schon ein klasse Erlebnis und ich bin froh, dass ich dabei sein konnte. Jetzt habe ich noch genau........ 15 min und dann fängt wieder mein Arbeitsalltag an, denn sie müssten jetzt schon wieder aus den Vogesen zurück sein und ich werd mich gleich bis zum Abend um sie kümmern. Morgen geh ich dann mit ihnen ins Cinéaqua wo ich ja schon mit Juliane war. Ich meld mich dann morgen, bis dahin- eure

Ariane




14.Juli.2009:

Bin grad nach Hause gekommen und das Feuerwerk war einfach klasse. Glücklicherweise hat schon jemand einen Teil des Feuerwerks ins Internet gestellt und ich hab gedacht so könnt ihr euch es schonmal ansehen. Morgen dann nochausführlichere Berichte, viel Spaß!
(ab 1:18 ist es wunderschön! Und natürlich das Finale am Ende:)




12.Juli.2009:


Besuch im Musée d`Orsay und: der letzte Tag rückt immer näher



Tja , heute in genau zwei wochen bin ich wieder zu Hause....aber trotzdem nun ein schnelles Update von mir, damit ihr in etwa wisst, was ich gemacht habe.
Ich bin aber froh, dass ich mir jetzt in den letzten Tagen doch noch die Museen, wie den Louvre, oder gestern das Musée d`Orsay angesehen habe. Ich bin davor inmer ein wenig zurück geschreckt und es stand jetzt nicht immer auf Platz eins meiner absoluten Besichtigungstermine in Paris, aber ich hab mir gedacht, dass ich in den letzten Tagen, doch noch alles nutzen sollten, sonst könnte ich es vielleicht später, wenn ich wieder im ruhigen Erfurt bin, bereuen nicht dort gewesen zu sein.
Was ich immer wieder cool finde: wie am Montag in den Louvre, konnte ich auch gestern wieder kostenlos in das Musée d`Orsay. Das finde ich wirklich immer echt klasse. Was übrigens heute auch kostenlos war, war das Schimmbad, fragt mich nicht warum, aber ich hab mich gefreut und zum dritten Mal in dieser Woche meine 40 Bahnen tapfer durchgezogen. Vormittags hat es hier ein bsichen genieselt, aber es waren trotzdem so um die 26 °C und als ich mit dem Schwimmen fertig war, schien sogar die Sonne und das hielt auch bis heute abend an. Die Sonne war sogar richtig warm. Seit heute sind auch Jean-Louis und Hélène wieder weg. Sie verbringen ja noch ein paar Tage mit den Kindern und den Großeltern in den Vogesen, also hab ich die Wohung nun bis Mittwoch vormittag ganz allein für mich. Im Kühlschrank hab ich sogar eine Champagnerflasche gefunden :-) Für welchen Anlass die wohl ist??? Vielleicht ja für das Abschiedsessen am Freitag? Wer weiß. :-)
Ein Video vom Musée d`Orsay ist übrigens schon in Arbeit und ich hoffe, dass ich es noch heute Abend reinstellen kann. Solange müsst ihr mit ein paar Fotos Vorliebe nehmen:


Am Anfang hieß es erstmal Schlange stehen, aber es ging zum Glück schnell voran


Drinnen angekommen überwältigt einen erstmal diese riesige, ehemalige Bahnhofshalle mit den ganzen Skulpturen in der Mitte


Genau wie im Louvre, wurde auch hier wieder Altes und Modernes gut
miteinander kombiniert.


So konnte ich auch bekannte Kunstwerke, wie z.Bsp. von Vincent van Gogh sehen, dessen Bilder mir übrigens mit am meisten gefallen haben, weil ich bei ihm die Farben und die Art und Weise des Malens am schönsten fand. Die Bilder sahen auch erstaunlicherweise alle so aus, als seien sie erst gerade gemalt wurden, obwohl sie ja meist schon über 100 Jahre alt waren. Der alte van Gogh muss wohl gute Farben gehabt haben :-)

Auch Monet`s Bilder konnte man bestaunen, aber eines, dass ich gerne gesehen hätte, das Bild mit dem Seerosenteich im Park, hab ich nicht gesehen



Das ist ja glaube auch ziemlich bekannt:



Das war mein persönliches Lieblingsbild:


Das war schon etwas neue Kunst und hatte total schöne Farben


Oben auf der Terasse hatte man einen guten Blick auf den gegenüberliegenden Louvre und mein Sandwich hat von dort oben auch gut geschmeckt :-)


So, ich versuche heute wirklich noch das Video fertig zu bekommen, aber mal sehen. Bis bald, eure

Ariane :-)



10.Juli.2009:

+++extra+++extra+++extra:

Zwar kann ich mit meiner neuen Kamera die Videos nicht verarbeiten, aber ich konnte sie mit meiner Webcam abfilmen. Ich weiß es ist ziemlich schlechte Qualität, aber das ist soooo süß, wie die beiden singen, schaut einfach mal rein, ich glaub man erkennt und hört das meiste, viel Spaß!




Letzte Shoppingtour und Feuerwehrbälle




Halli Hallo, heute hab ich meine letzte Einkaufstour in dem großen Einkaufszentrum "Quatre Temps" am "La Défense" gemacht. Ich konnte auch gute Schnäppchen vor allem bei Make-up & Co machen, denn im Moment ist ja Sommerschlußverkauf und da gibt es vieles bis zu 50 oder 70 % billiger.





Auch ein neues Oberteil hab ich mir gekauft, das hat aber trotzdem 20 euro gekostet, aber das geht ja gerade noch.
Dann hab ich noch schnell beim Chinesen einen Snack gegessen und dann bin ich auch wieder um vier los, weil ich noch zum Gare de l`est (Ostbahnhof) wollte, weil es da einen Laden gibt, aus dem meine Oma gerne ein bestimmtes Parfum wollte, also bin ich da nochmal hingefahren. Und da gab es glücklicherweise auch alles zum halben Preis.
Ansonsten wars das heute auch schon wieder. Heute hab ich auch Jean-Louis seit Tagen mal wieder gesehen und wir haben uns kurz unterhalten. Am Sonntag fahren sie schon wieder in die Vogesen und kommen dann mit den Kindern am Mittwoch wieder. Sie feiern also den 14.Juli dort und machen auch ihr eigenes Feuerwerk :-)
Als ich heute vom La Défense mit der Metro zum Bahnhof gefahren bin hab ich in der Zeitung schon das Programm für den 13/ bzw. 14 Juli lesen können und heraus gefunden, dass es hier jedes Jahr am Abend des 13.Julis die sogenannten "Feuerwehrbälle" gibt, aber es sind eigentlich Bälle für alle, sie finden nur in den insgesamt 40 Feuerwehrsstationen bzw. in deren Höfen statt. Es gibt also in dieser ANcht zahlreiche Bälle unter dem freien Abendhimmel, aber der größte soll wohl am Place der BAstille sein, wo die französische Revolution schließlich angefangen hat. Ich hab ein paar bilder vom letzten Mal gefunden:




Wir ihr sehen könnt, hier ist wirklich immer was los. In der Zeitung stand auch, dass u.a der Sänger Christoph Maé (Lied schon in meinem Video benutzt "On s`attache") Auf den chmaps- de-Mars (Fläche/Rasen driekt vorm Eiffelturm) kostenlos auftreten wird und wie ich ja vorher schon in einer anderen Zeitung gelesen hab, beginnt dann 22:45 das große, 30 minütige Spektakel aus Feuerwerk, Musik- und Lasershow. Da freu ich mich schon am allermeisten drauf!!!!!!!!!!! :-)
So, ich wünsch euch dann noch ein schönes Wochenende! Bis ganz bald eure

Ariane :-) :-) :-)





7.Juli.2009:

ein sportlicher Tag

Heute möchte ich mich doch mal wieder selber melden. Vielleicht habt ihr schon von gestern das Video gesehen und somit rausgefunden, dass ich gestern im weltbekannten Louvre Museum war. Ich sag euch: riesengroß! Ich hab mich tausend Mal verlaufen, wusste nicht wo ich war oder musste ein paar Mal nachfragen. Am meisten interessiert hatte mich die ägyptische Abteilung und natürlich die berühmtesten Kunstwerke, wie die Mona Lisa, die Venus von Milo usw.
Was ich sehr schön fand, ist wie das Museum allgemein aufgebaut ist, bzw. der Stil der Gänge und Räume. Es wurde Altes mit Modernem verbunden, das hat mir sehr gefallen. Man konnte auch aus Fenstern immer in den Innenhof schauen, der mit einem riesigem Glasdach überdeckt war. Aber gleichzeitig gab es auch wieder Rolltreppen und hochmoderne Fahrstühle, mit denen man in die verschiedensten Galerien oder Trakte gelangen konnte. Die ägyptische Abteilung war echt klasse, es wurde manches unterirdisch gezeigt und man hat sich manchmal wie in einer Pyramide gefühlt.



Auch im Trakt der babylonischen Kunst gab es etwas besonderes. Unter der Erde konnte man durch die originale Mauern aus uralten babylonischen Zeiten wandeln und was war sogar manchmal ganz schön gruselig.



In dem Raum hier war ich zum Beispiel alleine, und da war es mir nicht so geheuer, weil alles nur mit schummrigen Lichtern beleuchtet war:



Zwischendurch hab ich mal ne Pause in der Halle unter Glaspyramide gemacht wo man die umherwuselden Touristen beobachten konnte :-)



NAtürlich hab ich mir dann auch die bekannten Werke angeschaut:

Mona Lisa:


(dadurch, dass sie hinter einer dicken Glasscheibe war, ist es ein bischen unscharf)


ein persönliches Highlight für mch: Erfurt wird wahrhaftig im Louvre erwähnt!^^

Die Venus von Milo



Für mich die schönste Skulptur im ganzen Museum: die "Victoire"


Sie hatte auch den allerbesten Platz im ganzen Museum, schaut euch mal diese Kulisse an!



Nach etwa 3 Stunden taten mir dann schon ein wenig die Füße weh und mit dem guten Gefühl, in Zukunft von mir behaupten zu können, dass ich im Louvre war und einige der bekanntesten Werke, der gesamten Kunstgeschichte gesehen hatte, machte ich mich auf den Heimweg. Am nachmittag hatte e auch das erste Mal seit schätzungsweise 3/4 Wochen wieder das erste Mal geregnet.

Heute habe ich, genau wie an den anderen Tagen, mir den Luxus erlaubt, bis Mittag schlafen zu können und hab mich dann auf in die Schwimmhalle gemacht, wo ich mich heute wirklich sehr sportlich betätigt hab. Zum Glück waren heute nur wenig Leute da und ich musste auch gar nicht an der Kasse anstehen.
Nach den ersten zehn Bahnen, war ich schon wieder fast fertig, aber das ist immer so, da muss man sich halt zusammen reißen. Also hab ich wie immer meine üblichen 26 Bahnen gemacht, dann aber gedacht, es wäre doch auch schön 30 zu schaffen. Als ich die dann hatte, dachte ich:,, Na jetzt kannst du auch noch Helene`s 40 Bahnen machen!" Also hab ich nochmal zehn dran gehangen und bin also heute wirklich insgesamt 2 km geschwommen. (Dafür habe ich ja auch NUR 1h und 15 min gebraucht, mit Pausen) Ich muss sagen ich bin wirklich stolz auf mich, aber danach war ich wirklich ein bischen platt und war froh, dass ich nach dem einkaufen wieder zu Hause war. Mal sehen ob ich morgen schon auf den Eiffelturm gehe, denn zum Ende der Woche hin, wird es wohl öfters regnen. Ich möchte aber gerne erst so gegen Abend gehen. erstens sind da bestimmt weniger Touristen da und zweitens möchte ich den Sonnenuntergang und das nöächtliche paris von oben sehen. Ihr werdet ja sehen was ich morgen oder übermorgen berichte. Am Donnerstag geh ich übrigens wieder mit Helene schwimmen, aber schon um zehn Uhr (da bin ich doch noch gar nicht wach!!!!!!!!!!!!!!!Ahhhhhhhhhh, vlt lässt sich da noch was machen?!?!?!?)
Bis bald, eure

Ariane




6.Juli.2009:



3.Juli.2009:





2.Juli.2009:


letzter Schultag & überraschendes Treffen im Park Monceau

Nun ist also auch mein letzter Monat gekommen und ich beginne das letzte Mal eine neue Monatsseite. Jetzt sind es wirklich nur noch  3 1/2 Wochen (24 Tage) bis ich nach Hause fahre.
Heute war auch der letzte Schultag vor den großen Ferien für die Knirpse und ich habe sie das letzte Mal hingebracht und hole sie heute das letzte Mal ab (was auch für mich hieß: das letzte Mal um dreiviertel sieben aufstrehen!^^)
Heute Mittag treff ich mich dann nochmal mit Juliane um uns zu verabschieden, sie hatte gestern schon den Abschied von ihrer Gastfamilie und da sind wohl auch vor allem bei den Kindern die Tränen geflossen, aber das wird bei meinen Kleinen bestimmt nicht so sein, da sie das bestimmt nicht richtig verstehen werden, was es heißt, dass ich dann nicht mehr da bin und sie mich bestimmt erstmal lange nicht sehen werden.

Gestern vormittag waren wir zusammen im Park Monceau, wo wir zufällig einen Mitschüler von Arthur mit seiner österreichischen Babysitterin getroffen haben, wir konnten dadurch schnell ins Gespräch kommen und uns ein bischen austauschen. Auch die Kinder konnten miteinander spielen, das war also ganz parktisch. Dreiviertel zwei waren wir wieder zu Hause und halb drei sind sie eingeschlafen so dass ich bis um 5 Ruhe hatte. Nach dem "gouter" haben wir dann zusammen eine Pizza gemacht, die wir dann heute Abend essen werden.
Heute soll auch erstmal der heißeste Tag werden und dann geht es zum Glück ein bischen mit den Temperaturen zurück in den Normalbereich bei so um die 25 bis 27 Grad. Vielleicht kann ich dann endlich wieder ordentlich schlafen, denn hier oben ist es wirklich als sollte man in einer Biosauna schlafen- so kommt es mir jedenfalls vor.
Also dann vlt meld ich mich nochmal kurz heute abend, bis dahin 
eure

Ariane :-)

 
  Insgesamt waren schon 14910 Besucher (37853 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=